Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Nach Sexualstraftat in Döbeln: Polizei sucht weiterhin Zeugen
Region Döbeln Nach Sexualstraftat in Döbeln: Polizei sucht weiterhin Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 17.03.2017
Nach der Sexualstraftat vom Dienstagabend an der Döbelner Wappenhenschanlage dauern die Ermittlungen der Kriminalpolizei an. Quelle: dpa
Anzeige
Döbeln

Nach der Sexualstraftat vom Dienstagabend an der Döbelner Wappenhenschanlage dauern die Ermittlungen der Kriminalpolizei an. „Zeugen und auch das gesuchte ältere Pärchen haben sich bislang nicht bei uns gemeldet“, sagt Andrzej Rydzik, Sachbearbeiter für Öffentlichkeitsarbeit bei der Polizeidirektion Chemnitz. Ein unbekannter Mann hatte ein 14-jähriges Mädchen in Höhe des Spielplatzes in ein Gebüsch gezogen und wollte sich an ihr vergehen. Ein älteres Pärchen war durch die Hilferufe des Mädchens hinzugekommen und sprach den Täter an. Der floh daraufhin. Die Polizei bitte darum, dass sich die beiden Leute dringend melden.

Ebenso werden von den Bürgern Hinweise zur Identität des Täters und seinem derzeitigem Aufenthaltsort erbeten. Zeugen melden sich bitte unter Telefon: 0371/3873445 bei der Polizeidirektion Chemnitz. Den Täter beschrieb die 14-Jährige in ihrer Zeugenvernehmung wie folgt: Etwa 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, schlank, südländischer Typ mit Oberlippenbart. Bekleidet war er mit einer weißen Strickjacke, einem grünen T-Shirt, einer schwarzen Jogginghose der Marke „Adidas“ und einem rot-schwarzen Basecap mit weißer Aufschrift.

Von Thomas Sparrer

Der Treibhausverein Döbeln bietet immer am Dienstagsnachmittag eine Fahrradselbsthilfewerkstatt an. Mittwochs gibt es ein Nähcafé. Bei beiden Angeboten geht es um Hilfe zur Selbsthilfe. Ab Sommer soll es zudem ein Repaircafé geben, in dem Kaputtgegangenes selbst unter Anleitung repariert werden kann.

16.03.2017

Der Konflikt um die Ansiedlung einer Automaten-Spielothek im früheren Schlecker-Markt im Ostrauer Gewerbegebiet geht in die dritte Runde: Der Grimmaer Spielhallenbetreiber Olaf Krahl will weiterhin zwölf Automaten aufstellen. Die Gemeinde versucht dies mit Hilfe der Abstandsregel zwischen einer Spielothek und der Schule zu verhindern.

18.03.2017

Nach 43 Einsätzen 2016 waren die Roßweiner Feuerwehrkameraden seit Jahresbeginn schon wieder 14 mal gefordert. Die Palette der Gründe wird dabei immer breiter: Brände, Verkehrsunfälle, Sturmschäden, Hochwasser mit den entsprechenden Warnstufen und neuerdings auch tote Vögel, die es wegen der Vogelpest einzusammeln gilt.

15.03.2017
Anzeige