Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Punkteteilung gegen Taucha geht für den SV Mügeln-Ablaß in Ordnung
Region Döbeln Punkteteilung gegen Taucha geht für den SV Mügeln-Ablaß in Ordnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 11.03.2012
Nur 60 Sekunden nach ihrer Einwechslung können Christian Arndt (Nr. 11) und Tobias Rischke (r.) gemeinsam über den Ausgleichstreffer jubeln - Rischke flankt und Arndt vollendet zum 2:2-Endstand in der 84. Minute. Quelle: Sven Bartsch

Von Jan Greschner

Taucha hatte nach der Niederlage in der vergangenen Woche zuhause gegen Schlusslicht Roter Stern Leipzig viel Wut im Bauch und war auf Wiedergutmachung aus. Der SV Mügeln/Ablaß 09 (SVMA) zeigte aber zunächst, wie bereits gegen Döbeln, frühes Pressing und zwang den Gegner damit zu Fehlern. Philipp Narkunat setzte in der 8. Minute das erste Ausrufezeichen, als er eine scharfe Eingabe von Jentzsch nur knapp verpasste. Nach einem Freistoß von Banachowicz bestätigte Marcus Gensel seine herausragende Form, als er per Drehschuss eiskalt zur Mügeln/Ablasser Führung (11. Minute) verwandelte. Taucha fand bis zur 20. Minute überhaupt nicht in die Partie. Das konnten aber die 09er nicht nutzen, um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. So scheiterte Reimann am SGT-Keeper Wedemann. Im Anschluss wurden die Gäste stärker und nutzten Abstimmungsprobleme im Defensivverbund der Hausherren. Jentzsch rettete bei der besten Tauchaer Möglichkeit im ersten Durchgang in höchster Not. Kurz vor dem Wechsel war es erneut Reimann, der wunderbar auf der halbrechten Position frei gespielt werden konnte. Sein Schuss landete jedoch am Außennetz, so dass es bei der 1:0-Pausenführung blieb.

Der SVMA kam wie ausgewechselt aus der Kabine. Plötzlich spielten nur noch die Parthestädter, die sich in der Hälfte der 09er festsetzten und eine Chance nach der anderen erarbeiten konnten. Köster erzielte bereits in der 50. Minute den sehenswerten Ausgleich. Er stoppte eine Flanke mit der Brust, fackelte nicht lange und nagelte das Leder unter den Querbalken. Mügeln/Ablaß war geschockt, agierte viel zu lethargisch und ging völlig verdient in Rückstand. Schmidt nutzte die Passivität der SVMA-Abwehr, spazierte durch drei, vier Gegenspieler hindurch und netzte anschließend zum 1:2 (70.) ein. Trainer Herzig bewies ein gutes Händchen und brachte in der 83. Minute mit einem Doppelwechsel Rischke und C. Arndt. Beide standen keine 60 Sekunden auf dem Feld und waren sofort im Mittelpunkt. Tobias Rischke flankte einen Ball ins Sturmzentrum, wo Schlussmann und Abwehrspieler der SGT sich uneinig waren. Christian Arndt nutzte diesen Umstand und traf mit seinem ersten Ballkontakt zum 2:2-Ausgleich. Max Jentzsch ließ sich nach dem Treffer zu einer Unsportlichkeit hinreißen. In der 88. Minute klärte er einen Tauchaer Angriff mit taktischem Foul, so dass der sehr souverän agierende Referee Zander den Sünder folgerichtig mit der Ampelkarte frühzeitig zum Duschen schicken musste. Bis zum Schlusspfiff passierte nichts mehr, so dass es bei der gerechten Punkteteilung blieb.

Mügeln/Ablaß: Greschner; Bergmann, Banachowicz, Voigt, Keilwagen, M. Grohmann, Richter, Jentzsch, Reimann (83. Rischke), Narkunat (83. C. Arndt), Gensel.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Döbelner Rico Kretschel wurde am Donnerstag mit dem "Mobile Shopping Award 2012" in der Kategorie "Bester stationärer Handel" ausgezeichnet. Den Preis erhielt er in Hannover auf der weltweit größten Messe für Informationstechnik Cebit.

09.03.2012

Der Döbelner Kreisverband der Kleingärtner geht auf mehreren Wegen gegen den Leerstand in Kleingartenanlagen vor. Eine Möglichkeit sind die Tafelgärten. Doch die sind in Gefahr, wie der Kreisverbandsvorsitzende und Geschäftsführer Christian Werner gestern erklärte.

09.03.2012

"Wie kommen wir an Geld?" - ist eine Frage, die den Handball-Mädchen der HSG Neudorf/Döbeln wahrscheinlich öfter durch den Kopf geht. Allerdings brauchen die jungen Damen die Penunzen nicht für neue Klamotten, CDs oder Kinobesuche.

09.03.2012
Anzeige