Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Qualmende Räder und fliegende Autos bei Stuntshow in Döbeln

DAZ verlost Karten Qualmende Räder und fliegende Autos bei Stuntshow in Döbeln

Qualmende Räder, fliegende Autos und reißendes Blech gibt es am Sonntagvormittag auf dem Verkehrsübungsplatz an der Döbelner Fichtestraße bei der Stuntshow „Dynamit auf Rädern“ zu erleben. Die DAZ hat die europaweit bekannten Stuntmänner und- frauen schon mal getestet, ist mitgefahren und verlost fünf mal zwei VIP-Karten.

DAZ-Redakteur Thomas Sparrer traute sich und kletterte mit Stuntfrau Sabrina Sperlich aus dem auf zwei Rädern fahrenden BMW. Am Sonntag gibt es noch ganz andere Stunts zu sehen.
 

Quelle: Sven Bartsch

Döbeln.  Dieses Röhren ist unglaublich. 550 PS aus dem Big-Block-Motor mit rund neun Litern Hubraum hinter mir, sorgen für atemberaubenden Lärm. Drei Meter unter mir durch den offenen Boden sehe ich den Asphalt und die riesigen Ballonräder. So fährt sich also ein Monster-Truck. „Jetzt kannst du dir vorstellen, wie es dich durchschüttelt, wenn du mit dem Monstertruck über andere Autos springst oder einfach knirschend darüber fährst“, sagt Stuntmen Patrick Korth und lacht. Der 36-Jährige muss es wissen. Autos schrotten ist ja faktisch sein Beruf. Auf dem Verkehrsübungsplatz an der Döbelner Fichtestraße machen die Stuntmänner und -frauen des Stunt-Event-Teams Korthoff mit ihrem „Dynamit auf Rädern“ gerade Station. Uns, die DAZ-Reporter, haben sie eingeladen, mitzufahren und auszuprobieren, wie es sich anfühlt, in einem BMW zu sitzen, der nur auf zwei Rädern fährt. Mit Stuntfrau Sabrina Sperlich (30) traue ich mich, schließlich sogar, oben aus dem Autofenster zu steigen, während Patrick Korth am Lenkrad das Auto ausbalanciert. „Nicht nachmachen, mit dem normalen Differential deines Autos wird es nicht funktionieren“, warnt Sabrina Sperlich. Nein, lieber nicht. Ich bin kein Stuntfahrer mit ein paar Ersatzautos in der Hinterhand. So viel Ruhe und Nerven am Lenkrad wie Patrick Korth hätte ich auch nicht.

30 Erwachsene, sieben Kinder zwischen knapp einem und 16 Jahren, allesamt verwandt und verschwägert, gehören zu dem Familienbetrieb in dritter Generation. Zusammen sind sie Europas größte mobile Stuntshow. Acht Monate im Jahr sind sie mit jeweils drei Wohnmobilen pro Familie und alles in allem etwa 60 Fahrzeugen unterwegs. „Die restlichen vier Monate im Jahr, bereiten unsere Techniker zuhause in Eisenach neue Stunts und die Technik vor, während unsere Fahrer weltweit bei Dreharbeiten unterwegs sind. Filmproduktionen in Spanien, Frankreich, China und den USA buchen uns“, schildert Denny Renz (36), der zusammen mit Sabrina Spindler das Marketing im Familienunternehmen betreibt.

ceb01554-6f92-11e6-8b14-7f4f794fd5bf

Qualmende Räder, fliegende Autos und reißendes Blech bei Stuntshow in Döbeln

Zur Bildergalerie

Am Sonntag um 11 Uhr zeigen sie ihre etwa 100 Minuten lange Show. Alle sind eingebunden, selbst die Kinder. So fährt der neunjährigen Jayden mit dem Quad auf zwei Rädern. Seine Cousins zeigen auf Motorrädern Freestylesprünge. Selbst Sabrinas siebenjährige Tochter Evangeline mischt mit einem Mini-Motorrad mit. Die sieben Stuntfahrer und die Stuntfrau bieten qualmende Räder, fliegende Autos und reißendes Blech. Fünf bis zwölf Fahrzeuge werden durchschnittlich pro Show „verballert“. Die Korthoffs kooperieren dazu auf ihrer Tour mit einem Autoverwerter aus Zeithain. Es gibt Schleuderfahrten mit 180 oder gar 360 Grad Drehungen, Fahrten auf dem Autodach, eine Burn-Out-Show, Fahrten in Schräglage und ein auf zwei Rädern stehendes Auto. Es wird unter eine Stuntman ein Holzgerüst weggefahren, dazu Motorradstunts- und Sprünge, Überschläge mit Autos und spektakuläre Crashs. „Am Schluss plätten unsere Monstertrucks die Altfahrzeuge und ersparen der Presse einige Arbeit“, schildert Denny Renz. In Riesa und Großenhain kamen jeweils rund 800 Leute zu den Shows. Auf viele Besucher hoffen die Stuntleute auch am Sonntag in Döbeln. Die DAZ verlost dafür fünf mal zwei VIP-Karten. Die Gewinner werden aus allen Einsendern ausgelost, die uns bis Donnerstag, 17 Uhr, eine E-Mail an daz.aktion@lvz.de senden. Kennwort „Dynamit auf Rädern“. Bitte Name, Vorname, Alter, Wohnort und telefonische Erreichbarkeit nicht vergessen.

Mehr Infos und Videos unter www.dynamit-auf-raedern.de

Von Thomas Sparrer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

Die Redaktion der Döbelner Allgemeinen Zeitung (DAZ) ist jetzt noch mobiler unterwegs: Mit dem DAZ-Reporterauto fährt täglich ein Kollege im rollenden Büro durch den Altkreis Döbeln. Mit dem Reporter-Mobil rückt die Redaktion noch näher an ihre Leser heran - und kann von überall aus schnell und aktuell berichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr