Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Leisnig: Im Landtag Druck machen für Radweg
Region Döbeln Leisnig: Im Landtag Druck machen für Radweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 24.04.2018
Es ist ein neuer Vorstoß im Landtag geplant für den Radweg zwischen Leisnig und Gorschmitz. Quelle: picture alliance / dpa
Leisnig

Was wird mit einem Radweg entlang der S44 von Leisnig in Richtung Colditz? Die Leisniger hätten gern einen für ihre westlichen dörflichen Ortsteile. Wolfram Günther, für Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag, will eine kleine Anfrage vorm Landtag stellen, wie es nun mit dem Projekt an der S44 weiter geht.

Nachhaken wegen S44 Leisnig

Als der Freistaat Sachsen die Straße bauen ließ, wurde ein straßenbegleitender Fahrradweg nicht für nötig befunden. Jetzt schaffte es, wie berichtet, eine Radweg-Initiative in Mügeln, den Bau einen ebenfalls noch nicht existierenden Radwegs zwischen Bockelwitz und Lonnewitz entlang der Staatsstraße S31, in den sächsischen Radwegplan zumindest aufnehmen lassen. Für die DAZ ein Anlass, für das Projekt S 44 nachzuhaken.

Problem: Immer erst hinab ins Muldental

Günther kennt die Strecke, wie er sagt, war auch schon selbst mit dem Rad zwischen Grimma und Leisnig unterwegs. „Ich weiß schon, entlang der Mulde kann man gut mit dem Fahrrad unterwegs sein.“ Doch der Grünen-Politiker weiß auch: Für die Anbindung der Ortsteile Röda, Brösen, Tautendorf und Gorschmitz an die Stadt Leisnig, deren Ortsteile sie sind, reicht das nicht: „Man müsste erst mit dem Rad bis hinunter in das Muldental, um danach wieder den Berg hinaus in die Stadt zu gelangen. Für Schulkinder, die noch dazu mit Schulrucksack unterwegs sind, ist das einfach keine Option.“

Chance: Individuelle Mobilität kann wachsen

So sieht das auch Leisnigs Bürgermeister Tobias Goth (CDU). Aus seiner und der Sicht der Stadtratsmitlieder wäre ein Radweg als Anbindung der westlichen Ortsteile ein großer Gewinn in Sachen individueller Mobilität. Das betreffe nicht allein Kinder, die zur Schule möchten. Zudem versprechen sich davon auch Vertreter von Vereinen der Stadt, dass mit dem Zugewinn an flexibler Mobilität auch besser geworben werden kann, damit sich junge Leute für die Vereinsarbeit gewinnen lassen.

Vorstoß im Landtag im Blick

Günther hat sich jedenfalls fest vorgenommen, wegen des Radwegs entlang der S44 erneut vorzustoßen im Landtag, in Form einer kleinen Anfrage. Dabei hat ihn auch der Erfolg der Radinitiative von Mügeln beflügelt.

Stadt könnte nur mit viel finanzieller Unterstützung bauen

Diese ist auch Goth bekannt, hatte er sich doch erst Ende Februar mit dortigen Akteuren in der Ökostation von Mügeln getroffen. Goth kennt aber auch einen wesentlichen Unterschied zwischen der S31 und S44: Erstere ist als Autobahnzubringer wesentlich stärker befahren. „Einen Fuß- und Radweg hat die Kommune dennoch selbst ins Auge gefasst“,so Goth. Er stehe mit im Maßnahmeplan, wobei finanziell noch nichts abgesichert und ein solcher Bau auch ohne Fördermittel überhaupt nicht zu stemmen ist, wie er sagt.

Mit Petition bereits einmal abgeblitzt

Die Initiative von Wolfram Günther begrüßt das Leisniger Stadtoberhaupt jedenfalls und hofft, dass damit das Leisniger Problem noch einmal in den Focus der Verantwortlichen rückt. Leisnig war mit der Forderung nach einem Radweg entlang der S44 bei der Landesregierung abgeblitzt, sogar mit einer eigens dafür eingereichten Petition.

Von Steffi Robak

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Penig (Landkreis Mittelsachsen) sind Polizei, Feuerwehr und Technische Hilfswerk auf der Suche nach einer 53-jährigen Frau. Sie ist vermutlich im Eis der Zwickauer Mulde eingebrochen.

09.03.2018
Döbeln Mit der Polizei unterwegs - Verkehrsschau in Kriebstein

In den Kriebsteiner Ortsteilen stehen mehrere verkehrsrechtliche Dinge zur Debatte. Deren Machbarkeit hat die Polizei im Rahmen einer Verkehrsschau überprüft. Nun liegen die Ergebnisse vor.

09.03.2018

Ein Vierteljahrhundert gibt es jetzt den Waldheimer Volkschor. Die 37 Sängerinnen und Sänger sind ein eingeschworenes Team. Doch ausgerechnet im Jubiläumsjahr müssen sie sich nach einem neuen Chorleiter umsehen. Das ist nicht einfach.

08.03.2018