Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Raub und Einbruch in Döbeln: Mutmaßlicher Intensivtäter aus Nordafrika vor Gericht

Justiz Raub und Einbruch in Döbeln: Mutmaßlicher Intensivtäter aus Nordafrika vor Gericht

Mit Verbrechen wie schwerem Raub soll ein 23-jähriger Marokkaner im Sommer vergangenen Jahres in Döbeln aufgefallen sein. Die mutmaßlichen Geschädigten sind meistens selbst Asylbewerber.

Die Anklageschrift gegen den 23-jährigen Marokkaner Yassine B. ist ellenlang, umfasst elf Tatvorwürfe von Nötigung bis zu schwerem Raub. Seit Donnerstag verhandelt die 6. Große Strafkammer des Landgerichtes Chemnitz.

Quelle: Dirk Wurzel

Döbeln/Chemnitz. Vier Grad Celsius kalt war die Mulde am 12. November 2016. Das hielt einen Marokkaner nicht davon ab, auf der Flucht vor der Polizei in den Fluss zu steigen. Zuvor hatte er einen Polizisten umgerannt und war dann mit Handschellen gefesselt in das Gewässer gestürmt. Die Beamten hatten ihn verhaftet, weil er im Kaufland geklaut und sich gegen den Ladendetektiv sowie einen Sicherheitsdienstler gewehrt haben soll. Weil er nach der Festnahme über Schmerzen klagte, hatte ihn die Polizei ins Krankenhaus gefahren.

Der räuberische Diebstahl (Mindeststrafe: ein Jahr Haft) im Kaufland ist nur einer von elf Anklagepunkten, denen sich der Marokkaner Yassine B. ausgesetzt sieht. Mit ihm steht ein mutmaßlicher Intensivtäter vor Gericht. Und es sind keine Bagatelldelikte, die ihm die Staatsanwaltschaft Chemnitz vorwirft. Sondern Verbrechen, wie etwa schwerer Raub, wo der Strafrahmen bei fünf Jahren Haft beginnt. Aber auch der Nötigung, gefährlichen Körperverletzung und des Wohnungseinbruchdiebstahls hat die Staatsanwaltschaft den 23-jährigen Marokkaner vor der 6. Großen Strafkammer des Landgerichtes Chemnitz angeklagt. Zu den Tatvorwürfen schweigt der Mann, das ist sein gutes Recht.

Radelnden Landsmann ausgeraubt?

Vor allem seine Landsleute und Mitbewohner des Asylheims in Döbeln soll Yassine B. ausgeraubt haben. So zum Beispiel einen 27-jährigen Marokkaner. Dieser radelte gerade von der Schule zurück ins Heim an der Mastener Straße. Auf der Franz-Mehring Straße habe der Angeklagte diesen Mann angehalten, mit dem Messer rumgefuchtelt und ein Mobiltelefon, Marke Samsung Galaxy S 3, für 200 Euro sowie 100 Euro Bargeld geraubt. Weil er dabei das Messer als gefährliches Werkzeug verwendet haben soll, ist das als schwerer Raub angeklagt. Drei dieser Verbrechen legt die Anklagebehörde dem Mann zur Last.

Dieser 27-Jährige hatte zudem Ärger im Asylheim mit dem Angeklagten. Der wollte laut Anklage 30 Euro zurück, die er dem Mann geliehen hatte – es sollten Drogenschulden sein, wie sich später in der öffentlichen Hauptverhandlung herausstellte. Jedenfalls habe der Mann die 30 Euro damals nicht passend gehabt, der Angeklagte wollte herausgeben, das glaubte der 27-jährige nicht. So kam es offenbar zum Gerangel, der 27-jährige Marokkaner hatte keine andere Wahl, als aus dem Fenster zu springen. Er brach sich dabei den Fuß. Das ist als Nötigung angeklagt.

Aber auch Deutsche wurden laut Anklage Opfer von Yassine B.. So soll er in eine Wohnung an der Döbelner Friedrichstraße eingebrochen sein und dort 100 Euro aus einem Holzkästchen gestohlen haben. Einen 32-jährigen Döbelner habe er nach einem Streit auf dem Parkplatz des Lidl mit einem Fahrradschloss geschlagen. Diesen Zeugen lieferten die Wachtmeister der JVA Zwickau an. Das Schöffengericht am Amtsgericht Döbeln hatte ihn im Mai vergangenen Jahres wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt.

Ist Yassine B. crystalsüchtig?

Strafrechtlich unbeschriebene Blätter sind dagegen die Polizisten, die am 12. November vergangenen Jahres mit Yassine B. zu tun hatten und ihn ins Krankenhaus gebracht hatten. „Wir wollten ihn zurück in den Funkstreifenwagen bringen. Ich habe einen Schlag in den Rücken gespürt und kam zu Fall. Er muss mich umgerannt haben“, schilderte ein 45-jähriger Polizeihauptmeister des Reviers Döbeln. Weit kam Yassine B. nicht. Die Flucht in Fesseln endete in der Mulde. Der Vorfall fand als elfter Tatvorwurf Eingang in die Anklage: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Der Angeklagte soll von Crystal abhängig sein. Diesen Verdacht nährt die Aussage des 27-jährigen Marokkaners, den Yassine B. auf der Franz-Mehring-Straße beraubt haben soll. „Er hat sich das Zeug durch die Nase gezogen und damit gehandelt“, sagte der Mann. Wegen Drogenhandels war Yassine B. bereits am Amtsgericht Döbeln angeklagt. Das Gericht stellte das Verfahren allerdings im Hinblick auf die zu erwartende Strafe im Chemnitzer Verfahren ein. Hier droht dem Angeklagten ein langer Gefängnisaufenthalt. Es ist nicht der erste.

Von Dirk Wurzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

23.07.2017 - 09:51 Uhr

In einem Testspiel verlor Regis-Breitingen mit 2:6 Toren gegen den VFC Plauen II.

mehr