Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Region Döbeln: Tipps gegen Eiswürfel in Scheibenwaschanlage
Region Döbeln Region Döbeln: Tipps gegen Eiswürfel in Scheibenwaschanlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:52 31.01.2012
Thomas Eckert, Serviceberater bei ATU in Döbeln, spindelt gerade. Dabei handelt es sich um eine Überprüfung der Frostsicherheit des Kühlwassers. Außentemperaturen von bis zu minus 30 Grad sollte das Motorkühlmittel aushalten. Würde es einfrieren, wäre der Schaden immens. Quelle: Frank Pfeifer

"Die Betriebsflüssigkeiten müssen dem Temperaturbereich angepasst werden", rät Michael Hermsdorf, Prüfingenieur der Dekra-Außenstelle Döbeln. In erster Linie denkt er da an die Motorkühlung. Würde sie einfrieren, wäre der Schaden immens. Eine Frostschutz-Prüfung enthält die Hauptuntersuchung von Tüv und Dekra nicht. "Wir schauen nur nach, ob das System undicht ist, wenn wir einen zu niedrigen Stand an Kühlflüssigkeit feststellen", erläutert Hermsdorf.

Wer sicher gehen will, ob sein Kühlwasser die sibirische Kälte aushält, sollte eine Werkstatt aufsuchen. Spindeln nennt sich der Vorgang der Frostschutzprüfung. "Bei uns geschieht das kostenlos", sagt Lutz Annanias, Geschäftsleiter von Auto Teile Unger (ATU) in Döbeln. "Das Spindeln gehört außerdem generell zur Inspektion durch eine Werkstatt." Außentemperaturen von bis zu minus 30 Grad sollte das Motor-Kühlmittel aushalten.

Eis anstatt Flüssigkeit im Behälter der Scheibenwaschanlage - dieses Problem tauchte diese Woche schon bei ATU auf. Teure Reparaturen können die Folge sein. Deshalb sollte das Reinigungsmittel zurzeit zweistelligen Minusgraden trotzen, rät Lutz Annanias. Entsprechende Konzentrate zum Nachfüllen hält der Handel bereit.

Die Vorsorge beim Wischwasser hilft wenig, wenn die Scheibenwischer nicht mehr richtig arbeiten. "Sind sie verschlissen, bilden sie Schlieren auf der Frontscheibe, was zu einer schlechten Sicht führt", warnt Michael Hermsdorf von der Dekra. Und Lutz Annanias weiß: "Jedes fünfte Fahrzeug hat laut einer Auswertung durch ATU bereits vor der Winterperiode defekte Scheibenwischer."

Zu den grundlegenden Dingen, die längst erledigt sein müssten, gehört das Aufziehen der Winterreifen. Zwar ist Schnee momentan in Döbeln noch kein Thema; wenige Kilometer außerhalb der Region aber schon. Außerdem, so Hermsdorf, sind Winterreifen nicht nur wegen ihres tieferen Profils ratsam, sondern auch, weil ihre Gummimischung auf kältere Temperaturen abgestimmt ist. Notfalls tun es auch Allwetter-Pneus. "Da rate ich aber nur zu denen von Markenherstellern und nicht zu Billigreifen", sagt Hermsdorf.

"Die ersten Kunden kamen schon zu uns, weil ihre Autobatterie ausgefallen war. Wir rechnen in den kommenden Tagen verstärkt mit diesem Problem", erklärt Lutz Annanias. "Ist die Batterie noch nicht allzu alt, kann sie selbst nachgeladen werden. Ansonsten sollte man sie bei einer Minderleistung in der Werkstatt austauschen lassen. Wir bieten einen kostenlosen Test an."

Ein Winter-Notfall-Paket gehört in jedes Auto. In erster Linie zählt dazu der Eiskratzer. Laut Annanias kann auch ein Spray sinnvoll sein, das die Scheiben binnen weniger Sekunden von Eis befreit, und ein Anti-Beschlag-Mittel für die Anwendung im Fahrzeuginnern. Mit einem Handfeger, so Michael Hermsdorf, lässt sich zügig Schnee vom Wagen entfernen. Der Dekra-Ingenieur erachtet außerdem eine Schaufel für angebracht, mit der sich ein eingeschneites Auto freigraben lässt. "Nützlich ist eine Decke. Sie kann man beim Anfahren unter die Reifen legen. Oder man wärmt sich im Stau mit ihr", sagt er.

In Sachen Stau hat er noch zwei weitere Tipps: "Wenn man unverhofft stehen bleibt, sollte man stets genügend Benzin im Tank haben, um den Innenraum heizen zu können. Außerdem schadet es nicht, ein ausreichend geladenes Mobiltelefon dabei zu haben, falls im Stau ein Notruf nötig wird." Annanias rät weiterhin zu einem Starthilfekabel. "Damit kann man sich bei Bedarf selber helfen lassen und auch anderen helfen."

Alufolien schützen die Frontscheibe vor dem Vereisen. Besser sind Halbgaragen, die nach den Worten von Lutz Annanias nur wenig mehr kosten. Diese "Mützen" aus Nylon oder Polyester würden die fehlende Garage oder den Carport ersetzen.

Wer sein Auto nicht per Fernbedienung, sondern mit dem Schlüssel öffnet, sollte den Schloss-Enteiser nicht vergessen. Das Spray darf jedoch nicht im Wagen liegen, sonst ist es unerreichbar, wenn es gebraucht wird. Für alle Autos gilt: Türgummis mit speziellen Pflegemitteln behandeln, damit sie nicht aneinander kleben. Frank Pfeifer

q Motor-Kühlflüssigkeit auf Frostschutz bis minus 30 Grad testen lassen

q In Scheibenwaschanlage Frostschutz bis 20 Grad unter Null herstellen

q Verschlissene Scheibenwischer auswechseln

q Startet der Wagen schon bei wenigen Minusgraden schlecht, die Batterie entweder testen lassen, aufladen oder gegen eine neue austauschen

q Winter-Notfall-Paket mitführen: Eiskratzer, Handfeger, Schaufel, Decke; möglichst auch Scheiben-Enteiser, Handy, Starthilfekabel; eventuell Schloss-Enteiser und Halbgarage

q Türgummis vor starkem Frost mit Pflegemitteln behandeln

q Nicht mit fast leerem Tank fahren

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Döbeln/Hartha/Chemnitz (ots/T.S.). Ein großer Ermittlungserfolg im Kampf gegen Buntmetalldiebstahl ist der Bundespolizei jetzt gelungen. Seit dem Sommer des vergangenen Jahres waren die Ermittler der Bundespolizeiinspektion Chemnitz einer Gruppe von vier Deutschen aus dem Raum Hartha auf den Fersen.

31.01.2012

❏ 4840 Personen waren Ende Januar im Raum Döbeln arbeitslos gemeldet. Das sind 485 (11,1 Prozent) mehr als im Dezember. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl gesunken.

31.01.2012

Normalerweise dümpelt der Arbeitsmarkt zum Jahresanfang tiefgefroren vor sich hin. In diesem Januar ist das etwas anders. Die Arbeitslosigkeit ist nur moderat gestiegen - dank guter Konjunktur und relativ milder Temperaturen.

31.01.2012
Anzeige