Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Rewe-Markt Leisnig darf Qualitäts-Logo führen
Region Döbeln Rewe-Markt Leisnig darf Qualitäts-Logo führen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 21.05.2016
Die rollende weiße Einkaufstüte auf orangefarbenem Grund ist ein Qualitäts-Logo vom Deutschen Handelsverband. Leisnigs Rewe-Markt darf das Logo führen. Quelle: Ricco Hahn
Anzeige
Leisnig

Der Rewe-Markt an der Leisniger Umgehungsstraße ist offiziell als „Ausgezeichnet Generationenfreundlich“ zertifiziert. Der äußerliche Beweis besteht in einem viereckigen, orangefarbenen Logo mit einer stilisierten rollenden, weißen Einkaufstüte. Um es zu bekommen, hat Marktbetreiber Michael Alscher seine Verkaufseinrichtung einem anspruchsvollen Test unterziehen lassen. Mehr als fünf Dutzend einzelne Kriterien werden aus Kundensicht überprüft, zum Beispiel: Wird die Kundschaft auf Wunsch zur Ware begleitet? Ist mindestens ein Eingang zum Geschäft ebenerdig? Ist das Geschäft gut ausgeleuchtet? Ist der Boden rutschfest? - und vieles mehr.

Alscher sagt zur Zertifikatsverleihung: „Ich bin froh und natürlich auch stolz, dass unser Markt diesen Test bestanden hat. Beworben habe ich mich, weil ich dieses Logo als ein Qualitätssiegel betrachte.“ Für drei Jahre darf er es jetzt führen, muss sich dann erneut einer Prüfung unterziehen.

Die Betonung bei der Betonung liegt auf „generationenfreundlich“, denn der Fokus liegt bei Weitem nicht allein auf der älteren Kundschaft. Einkaufswagen auch für die Mitnahme der Babyschale stehen im Leisniger Rewe ebenso zur Verfügung wie solche mit Sitzen fürs Kleinkind oder auch Kindereinkaufwagen. Der Markt muss für Menschen im Rollstuhl geeignet sein, und natürlich ist auch an älteres Einkaufspublikum gedacht. Unter anderem muss die Schrift auf den Preisetiketten eine gewisse Größe aufweisen, damit sehschwache Menschen sie trotzdem gut erkennen können. Außerdem muss der Markt gut ausgeleuchtet sein. Seiner älteren Leisniger Kundschaft macht Alscher ein Kompliment: „Die Leute sind überhaupt nicht unbeholfen, wie das Senioren manchmal unterstellt wird. Sie kommen gut zurecht, nehmen sich Zeit, machen den Einkauf zum Erlebnis. So solle es ja auch sein. man sollte sie nicht unterschätzen.“

An ihn seien zuletzt häufig Anfragen gerichtet worden von den Kindern ältererer Menschen, die ihre älter werdenden Eltern gut versorgt wissen möchten: Es wird nach einem Lieferdienst gefragt. Laut Alscher ist ein solcher für den Leisniger Rewe angedacht.

Das Zertifikat „Ausgezeichnet Generationenfreundlich“ wird vom Deutschen Handelsverband Sachsen verliehen. Neben Thomas Schröder als Vertreter der Stadtverwaltung Leisnig war zur Zertifikatsverleihung Gunter Engelmann-Merkel, Geschäftsführer des Handelsverbandes Sachsen anwesend sowie Rewe-Bezirksmanager, Ricco Hahn.

Mit dem „Generationenfreundlichen Einkaufen“ setzt der Handelsverband ein Qualitäts-Zeichen pro Auseinandersetzung mit den aktuellen und künftigen Herausforderungen der Demographie im Einzelhandel Sachsens und Deutschlands. Beispielhafte Leistungen sollen gebührende Würdigung finden und die Motivation zu noch größeren Anstrengungen in immer mehr Einrichtungen des Wirtschaftszweiges stärken.

Von Steffi Robak

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

6650 Runden drehten die Läufer am Freitag im Masseneier Stadion. Knapp 500 Teilnehmer zählte der Spendenlauf, den die Oberschule Waldheim zum elften Mal organisiert hatte. Unter den Läufern war auch Schauspieler Thomas Rühmann, der in seiner Rolle als Dr. Roland Heilmann in der ARD-Serie „In aller Freundschaft“ sehr bekannt ist.

20.05.2016

Die Döbelner Erstaufnahme ist inzwischen Geschichte. Jetzt hat sich Amtsgericht Döbeln mit einer illegalen Aktion befasst, die das Eintreffen der ersten Asylbewerber am 1. November vergangenen Jahres überschatte.

23.05.2016

Mit einem Hubschrauber suchten Polizisten in Leisnig am Freitag nach einem 61 Jahre alten Vermissten. Der Mann aus Langenau war im Leisniger Krankenhaus behandelt worden und ist von dort am 11. Mai verschwunden. In dieser Woche wurde bereits mit einem Spürhund nach dem Vermissten gesucht .

20.05.2016
Anzeige