Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Rieselnder Beton am einstigen Döbelner Kontakt-Kaufhaus
Region Döbeln Rieselnder Beton am einstigen Döbelner Kontakt-Kaufhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 12.04.2018
Betonbrocken fielen in der Nacht zum Sonntag aufs Pflaster der Breiten Straße. Quelle: Kai Jost
Anzeige
Döbeln

„Es sieht nicht schön aus. Aber es ist seit Sonntag alles wieder sicher.“ Das sagt Antje Göbel, Verkaufsleiterin der Bäckerei Möbius aus Oederan, nachdem in der Nacht zum Sonntag Fassadenteile des ehemaligen Kontaktkaufhauses in der Breiten Straße auf die Döbelner Fußgängerzone bröckelten. Seit 2008 betreibt die Bäckerei Möbius hier eine Filiale und ein Café auf zwei Etagen.

„Es handelt sich um Betonteile, die vom Vordach des Gebäudes abgebröckelt sind. Wir haben noch am Sonntag alle notwendigen Sicherungsarbeiten eingeleitet“, so Katrin Draßdo vom Vorstand der Kowa-Handelsgenossenschaft Döbeln, der das Gebäude des ehemaligen Kontakt-Kaufhauses gehört. Noch am Sonntag wurden die Statik des Vordaches untersucht, die herabgefallenen Betonteile beräumt und alles gesichert. „Gleich am frühen Montagmorgen waren Handwerker in unserem Auftrag vor Ort, um den restlichen Beton von dem Vordach abzuschlagen. Damit ist die Gefahrenquelle vollständig beseitigt und der Freisitz des Cafés ist weiter nutzbar“, sagt Katrin Draßdo. So wie es jetzt aussieht, soll es aber nicht lange bleiben. „Sobald entsprechende Angebote eingeholt sind, wird die Sache repariert, damit es wieder ordentlich aussieht“, so die Kowa-Vorstandssprecherin.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im vergangenen Oktober erwarb der Waldheimer Bauunternehmer Markus Janasek die Bahnhofsstraße 19. Klar war schon damals, dass umfangreiche Sanierungsarbeiten an dem denkmalgeschützten Objekt notwendig sind. Jetzt steht der Plan, an dessen finanzieller Förderung sich auch die Stadt mit rund 10.700 Euro beteiligt.

12.04.2018

Die finnische Unternehmensgruppe MSK Group hat den Döbelner Fahrerkabinenhersteller Matec an der Industriestraße und das dazugehörige slowakische Werk in Lipany gekauft. Der Döbelner Betrieb soll mitteleuropäisches Standbein der MSK Group Oy aus Ylihärmä werden.

09.04.2018

Von wegen Tanz in den Mai. Für einen 17-Jährigen Waldheimer war es ein Tanz ins Krankenhaus vor einem Jahr in Grünlichtenberg. An den Folgen der Schlagattacke hat er noch heute zu knaupeln.

09.04.2018
Anzeige