Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Rohrbruch an Holländer-Halle: Döbeln-Nord ohne Wasser
Region Döbeln Rohrbruch an Holländer-Halle: Döbeln-Nord ohne Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:29 18.08.2014
Mit einer immer wieder einstürzenden Baugrube hatte die Oewa bei der Reparatur des Rohrbruchs in der Halle des Schulzentrums am Holländer zu kämpfen, wie Sven Gammisch von der Oewa erläutert. Quelle: Sven Bartsch.

"Nach 50 Jahren war das Teil einfach durchgerostet", sagt Sven Gammisch, Oewa-Gruppenleiter Trinkwasser. Weil jedoch auch der Hauptabsperrhahn der Turnhalle beschädigt war, musste die Oewa die Hauptleitung abklemmen, damit das Wasser nicht weiter in Turnhalle läuft.

Dort bot sich 17 Kameraden der Döbelner Feuerwehr am gestrigen Morgen ein feuchtes Bild. Die Wasserleitung führt durch einen etwa anderthalb Meter tiefen Betonschacht in den Heizraum der Halle. In dieser Tiefe ging sie kaputt. Mit einem Druck von viereinhalb bis fünf Bar stieg das Wasser den Schach empor und lief dann aus der Tür des Heizungskellers, bis die Oewa-Mitarbeiter die Hauptleitung abstellten. Die Feuerwehr pumpte den gefluteten Schacht leer. Die Heizungstechnik blieb heil und auch das Parkett der Halle. Die Zerstörung hielt sich dadurch in Grenzen. Oewa-Gruppenleiter Sven Gammisch schätzt, dass es zirka 3500 Euro kostet, den Schaden am Rohr zu beheben, der zu umfangreichen Erdarbeiten führte. "Es war Glück im Unglück, dass sich das Wasser seinen Weg nach draußen gesucht hatte", sagt Lutz Hesse von der Döbelner Feuerwehr, die etwa eine Stunde lang in Döbeln-Nord im Einsatz war. Glück deshalb, weil in zwei Wochen wieder der Schule beginnt und die Holländer-Halle unverzichtbar für den Schulsport ist.

Viel Arbeit hatte die Oewa. So mussten sich die Mitarbeiterinnen am Telefon den Fragen und dem Unmut der betroffenen Mieter stellen, die kein Wasser hatten. Die Arbeiter der Baufirma, die die Oewa zur Havariestelle geschickt hatte, sahen sich mit einer ständig einrutschenden Baugrube konfrontiert. Das war dann auch kein richtiges Arbeiten. "Das liegt daran, dass das hier alles aufgeschütteter und kein gewachsener Boden ist", sagt Oewa-Gruppenleiter Sven Gammisch. So mussten die Arbeiter die Baugrube zunächst abstützen bevor sie am Rohr arbeiten konnten. Das zog der Reparatur zusätzlich in die Länge. Zwischen 14.30 und 15 Uhr dann schließlich die Erfolgsmeldung: Döbeln-Nord hat wieder Wasser.

Um das zu bewerkstelligen, musste die Oewa das zur Turnhalle abzweigende zwei Zoll dicke Rohr freilegen und ausbauen. Außerdem galt es, den Abzweig von der 15 Zentimeter starken Hauptversorgungsleitung vorläufig zu verschließen. So hatte Döbeln-Nord gestern Nachmittag wieder Wasser - die Turnhalle der Holländer-Schule aber noch nicht. Deswegen sind heute die Mitarbeiter der Oewa wieder vor Ort und verlegen einen neuen Hausanschluss in die Turnhalle. Das soll auch am heutigen Dienstag alles fertig werden, so dass die Halle zum Schulbeginn wieder Wasser haben wird.

Kasel, Beatrice

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die am Freitagmittag in Döbeln beziehungsweise Dresden von Beamten des Landeskriminalamtes Sachsen und Ermittlern der Staatsanwaltschaft Dresden festgenommenen Tatverdächtigen, sind am Sonnabend dem Haftrichter vorgeführt worden.

18.08.2014

Auswärtige LKW-Fahrer, die das Gewerbegebiet Fuchsloch in Döbeln-Ost ansteuern, entwickeln unweigerlich Mordgelüste. Ab der Anschlussstelle Döbeln-Ost aus Richtung Dresden (es sind noch rund 500 Meter bis zum Ziel) wird der Verkehr wegen der aktuellen Straßenbauarbeiten auf der Bundesstraße 175 auf eine Umleitungsstrecke geleitet.

15.08.2014

Heimatfilme drehen derzeit die Teilnehmer eines gemeinsamen Projektes des Treibhaus-Vereins mit dem Medienkulturzentrum. Acht junge Leute machen da mit und gingen gestern auf Entdeckungsreise im Stadtmuseum im Döbelner Rathaus.

14.08.2014
Anzeige