Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Roßweiner Mahle-Mitarbeiter solidarisieren sich mit Kollegen im Ländle
Region Döbeln Roßweiner Mahle-Mitarbeiter solidarisieren sich mit Kollegen im Ländle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 19.11.2015
In Roßwein stellt der Mahle-Konzern Pleuels her, die in Otto- und Dieselmotoren die Kolben mit der Kurbelwelle verbinden und die lineare Bewegung in Rotation umwandeln.  Quelle: Archiv
Anzeige
Roßwein

 Der Mahle-Konzern plant Veränderungen in seinen Betrieben in Südwestdeutschland. Das lässt die Mitarbeiter des Roßweiner Mahle-Standortes nicht kalt. Diese erklärten sich am Montag solidarisch mit ihren Kolleginnen und Kollegen in Schwäbisch Hall und Öhringen. „Wir haben eine außerordentliche Betriebsversammlung abgehalten, um zu informieren, wie es beim Mahle-Konzern derzeit steht“, sagt Hans-Joachim Porst, Betriebsratsvorsitzender des Mahle-Werkes in Roßwein. Er betont, dass es sich dabei nicht um einen Streik handelt, wovon in anders lautenden Medienberichten allenthalben die Rede war. Obwohl es am Montag durchaus ein bisschen nach Arbeitskampf aussah, als die Roßweiner Schmiedewerker zur Betriebsversammlung schritten: Manche trugen IG-Metall-Fahnen und Hans-Joachim Porst hatte einen Gewerkschafts-Schal angelegt.

„Der Konzern plant, Sparten zu verkaufen“, erläutert Gewerkschaftssekretär Jörn Kladen von der IG-Metall. Sie unterstützt den Roßweiner Mahle-Betriebsrat. An den Standorten des Konzerns in Baden-Württemberg könnten durch den geplanten Verkauf bis zu 200 Arbeitsplätze wegfallen. Der Roßweiner Betriebsteil ist davon aber nicht betroffen. Dennoch haben die Arbeitnehmer-Vertreter ein waches Auge auf diese geplanten Änderungen im Ländle. Betreffen könnte die Mahle-Belegschaft in Roßwein aber die Auswirkungen eines sogenanntes Standort-Beschäftigungs-Sicherungskonzept, das vorsieht, die Arbeitszeit ohne Lohnausgleich auf 40 Stunden zu erhöhen. Das sieh der Betriebsrat ebenfalls kritisch.

Von Dirk Wurzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kriebethaler Narren haben ihren alten Veranstaltungssaal im Kulturhaus der Papierfabrik Kübler und Niethammer verloren aber einen neuen Austragungsort für den Karneval gewonnen: Der Saal im Hotel am Kriebsteinsee in Höfchen ist zwar noch nicht ganz fertig – davon ließen sich die über 300 Gäste die Stimmung aber überhaupt nicht verderben.

16.11.2015

Die St. Gotthard Kirche Jahna wird saniert. Kirchengestühl und Fußboden und eine Empore sind entfernt. Fachexperten suchten noch einmal nach historischen und später überdeckten Farben und Mustern. Farbproben wurden an Wänden, Säulen und Emporen vorgenommen. Ostern beziehungsweise Pfingsten 2016 könnte wieder in der Kirche gefeiert werden.

19.11.2015

Gespenstische Stille breitete sich am Montag, punkt 12 Uhr, in der Mensa des Lessing-Gymnasiums aus. Auch in den Klassenzimmern nahmen die Schüler an der europaweiten Schweigeminute für die Terroropfer in Frankreich teil. Döbelns Oberbürgermeister schrieb seinem Amtskollegen in der französischen Partnerstadt Givors im Namen der Döbelner.

16.11.2015
Anzeige