Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Roßweins neuer Super-Spielplatz: Bald lockt das Abenteuer
Region Döbeln Roßweins neuer Super-Spielplatz: Bald lockt das Abenteuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 21.10.2015
Rösser und Schilf sind nicht zu übersehen. Holz-Tipis, kombiniert mit Kletter-Elementen und Rutsche gibt es. Die Seilbahn (rechts) ist noch nicht ganz fertig. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Roßwein

Die Fantasie der Kinder reicht da bekannterweise weiter – sie lieferten mit ihren Ideen schließlich auch die Vorgaben. Mittlerweile kann sich jeder, ob groß oder klein, ein gutes Bild von der städtischen Neuanschaffung machen, wenn er den Verbindungsweg von der wieder frei gegebenen und fertig sanierten Stollen-Brücke bis hinauf zur Kohlenstraße läuft. Links und rechts präsentiert sich das Gelände mit seinen ausgefallenen Spielgeräten und Elementen - Rösser und Schilf jetzt auch gut zu erkennen. Die Stadt und vor allem ihre Kinder können wohl bald mit Fug und Recht behaupten, den kreativsten und vielseitigsten Spielplatz weit und breit zu besitzen, auf dem weniger die nüchterne Langlebigkeit der Geräte, sondern Erlebnis und Abenteuer für die Kinder im Vordergrund stehen.

Das Wörtchen "bald" muss aber sein. Denn noch steht das Abenteuer nicht zur Verfügung. "Ein Gerät muss noch aufgebaut werden, es fehlt zurzeit noch. Den Kies für den Fallschutz müssen die Arbeiter auch noch aufbringen, doch das geht schnell. Wir rechnen mit einer Eröffnung in zwei bis drei Wochen", sagte gestern Bürgermeister Veit Lindner (parteilos). Diese will die Stadt dann groß mit vielen Kindern feiern.

Zurzeit sind Mitarbeiter einer Firma dabei, einen Zaun um den östlichen Teil des Geländes zu bauen. Sicher ist sicher, auch wenn auf den Bahngleisen gleich nebenan ab Mitte Dezember kaum noch Züge rollen.

Dass etwas ganz Besonderes mit den "Rössern im Schilf" entsteht, die ja der Ersatz für den von der Flut verwüsteten Spielplatz am Lindenhof sind, war angesichts der Investitionssumme eigentlich zu erwarten. 285 000 Euro aus Fördermitteln des Wiederaufbauprogrammes stehen dafür bereit.

Vom plateauartig angelegten Gelände hat der Besucher sozusagen als Bonus auch noch einen herrlichen Blick auf Roßwein und über das Muldetal. Früher stand an dieser Stelle die Patentachsen-Fabrik Kadner, später Schmiedewerk. So ändern sich die Zeiten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor Kurzem hat die Stadt Roßwein den Rheinischen Hof gekauft und will das Objekt aus dem Dornröschenschlaf wecken. Nun bekam die DAZ Einlass und durfte mit dem Roßweiner Bürgermeister Veit Linder einen Blick hinter die Fassade des ehemaligen Hotels werfen.

21.10.2015

Der erste Bauplatz ist schon abgesteckt. Der Döbelner SPD-Stadtrat Sylvio Kolb lässt dort sein künftiges Eigenheim bauen. Ein schmuckes Plätzchen hat sich Kolb ausgesucht – ein Grundstück im neusten Wohngebiet der Stadt, auf den Sonnenterrassen oberhalb der Leipziger Straße.

20.10.2015

Das Amtsgericht Döbeln hat am Dienstag den Döbelner Rechtsextremisten Jan Häntzschel wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er eine junge Frau auf einer Kundgebung der Neonazis am 13. Februar attackiert hatte. Das per Strafbefehl ergangene Urteil kann Häntzschel noch anfechten, es ist noch nicht rechtskräftig.

20.10.2015
Anzeige