Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Saisonstart für Döbelner Floorballer: Hartes Stück Arbeit zum ersten Heimspiel
Region Döbeln Saisonstart für Döbelner Floorballer: Hartes Stück Arbeit zum ersten Heimspiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 23.09.2016
Zum ersten Spieltag treten die Döbelner Floorballer (in gelb) noch in ihren alten Trikots aufs Parkett, schon bald gibt es neue Kleidung für eine neue Saison. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Döbeln

Donnerstagabend. Abschlusstraining beim UHC Döbeln. „Die Mannschaft ist gut drauf. Ich habe ein gutes Gefühl.“ Tom Herrmann ist optimistisch, vor allem aber ungeduldig. „Jetzt will ich aber auch endlich loslegen“, sagt er. Und er kann loslegen. Am Sonnabend startet die 2.Bundesliga-Mannschaft in die neue Saison. Vor den Füßen haben die Döbelner niemand geringeren als Absteiger USV Halle Saalebiber. Das wird hart, ist sich der UHC-Trainer sicher. Zwischen knappem Sieg und hoher Niederlage ist alles möglich. „Die Einschätzung, wo die Mannschaft steht, ist schwierig“, weiß Tom Herrmann. Denn die Trainingsbeteiligung in den letzten Wochen der Vorbereitung war durchwachsen. „Immer fehlten Spieler, nie waren mal alle da. Demnach konnte ich keine Stammbesetzung fahren. Neue Techniken auszuprobieren war genauso nicht drin.“ Dabei gibt es drei wichtige Punkte, an denen die Döbelner Floorballer unbedingt arbeiten müssen: Defensivverhalten, Umkehrspiel, Disziplin auf dem Spielfeld.

Beunruhigend findet Tom Herrmann die Ausgangssituation nicht. Denn eines ist klar: Auf seine Spieler kann er sich verlassen. Die Mannschaft ist weitestgehend zusammen geblieben. Ein Neuzugang befindet sich noch in der Schwebe. Nur so viel: Es handelt sich um einen weiteren tschechischen Spieler, der dort bisher in der ersten Liga spielte. Auf Enrico Franze muss die Döbelner Mannschaft dennoch verzichten. Er spielt in der 1. Bundesliga bei den Floor Fighters Chemnitz. Dafür holte der Trainer zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft nach oben. Nils Grünert und Leon Zimmermann. Apropos zweite Mannschaft. Die trainierte Tom Herrmann bisher ebenfalls. Doch ab dieser Saison konzentriert er sich nur noch auf sein Bundesliga-Team. Mario Becher und Ronny Müller übernehmen die Zügel der zweiten Mannschaft. Demnach werden beide Mannschaften künftig nicht mehr all zu eng zusammenarbeiten. „Das Leistungsniveau ist mittlerweile zu unterschiedlich“, so Herrmann.

Neben dem UHC Döbeln spielen sechs weitere Mannschaften in der Staffel der aktuellen Saison: BAT Berlin II, Floorball Tigers Magdeburg, SC DHfK Leipzig, Unihockey Igels Dresden, USV Halle Saalebiber und USV TU Dresden. „Die Liga ist wesentlich stärker“, sagt Herrmann. Eine Prognose für die anstehende Saison kann er nicht abgeben. Nur die Zielstellung ist klar: „Wir wollen dieses Mal die Playoffs erreichen. Wir streben Platz zwei bis drei an.“ Wo die Mannschaft steht, wird sich erstmals Sonnabendnachmittag zeigen. „Das wird eine Operation am offenen Herzen“, sagt der Trainer trotzdem entspannt. Auch wenn er zugibt, dass er vor dem ersten Heimspiel aufgeregt ist. Nachdem die Mannschaft die letzte Saison auf dem vierten Platz abschloss – „wie immer“ – soll das dieses Mal nicht wieder passieren. „Da haben wir uns die Playoffs durch Schusselfehler verbaut“, sagt der Trainer. Auch die Problematik eines fehlenden Schiedsrichters brachte dem UHC einen Spielabzug von drei Punkten ein. Zumindest die Gefahr ist gebannt, denn mit Mario Becher gibt es nun vier Schiedsrichter, die der Verein stellen kann. Und zu guter letzt: Neue Trikots werden auch gerade gefertigt. Zum ersten Heimspiel müssen die Döbelner noch einmal in ihren bisherigen Vereinssachen aufs Parkett, doch schon bald weht frischer Wind durch die Stadtsporthalle.

Vormerken: Beim ersten Spieltag der neuen Saison am Sonnabend, 24. September, trifft die U11-Mannschaft des UHC Döbeln um 10 Uhr auf den SC DHfK Leipzig und um 12.15 Uhr auf den MFBC Leipzig/Schkeuditz. Ab 16 Uhr spielt die 2. Bundesliga-Mannschaft gegen USV Halle Saalebiber.

Von Stephanie Helm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf die Einwohnerversammlung folgt der scharfe Start: Die Arbeiten für neue Abwasserkanäle und eine Gruppenkläranlage im Leisniger Ortsteil Brösen laufen. Zunächst werden die Haupttrassen gegraben. Südwestlich im Ort soll die Anlage gesetzt werden, welche Abwasser von 125 Menschen vollbiologisch klären kann.

23.09.2016

Vor einer besonders perfiden Form von Betrug an älteren Menschen in der Region warnt Döbelns Polizeichef Andree Wagner und bittet die Bürger um Mithilfe. Immer wieder werden ältere Menschen von angeblichen Polizeibeamten, Anwälten oder Staatsanwälten angerufen und um viel Geld erleichtert. „Achten sie auf ihre älteren Mitmenschen“, bittet der Polizeichef.

22.09.2016

50 Straßenlaternen in der Döbelner Innenstadt werden jetzt mit einem speziellen Lack beschichtet, auf dem keine Aufkleber halten beziehungsweise diese ohne Probleme wieder entfernt werden können.

23.09.2016
Anzeige