Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Saisonstart für Döbelner Floorballer: Hartes Stück Arbeit zum ersten Heimspiel

Auf geht’s, UHC Döbeln! Saisonstart für Döbelner Floorballer: Hartes Stück Arbeit zum ersten Heimspiel

Wochen der Vorbereitung liegen hinter den Floorballern des UHC Döbeln. Motiviert stehen sie in den Startlöchern. Gleich zum ersten Heimspiel haben die Döbelner den Absteiger aus Halle zu Gast. Dass das ein hartes Stück Arbeit wird, ist nicht nur Trainer Tom Herrmann bewusst. Trotzdem will der UHC diese Saison stärker angreifen.

Zum ersten Spieltag treten die Döbelner Floorballer (in gelb) noch in ihren alten Trikots aufs Parkett, schon bald gibt es neue Kleidung für eine neue Saison.

Quelle: Sven Bartsch

Döbeln. Donnerstagabend. Abschlusstraining beim UHC Döbeln. „Die Mannschaft ist gut drauf. Ich habe ein gutes Gefühl.“ Tom Herrmann ist optimistisch, vor allem aber ungeduldig. „Jetzt will ich aber auch endlich loslegen“, sagt er. Und er kann loslegen. Am Sonnabend startet die 2.Bundesliga-Mannschaft in die neue Saison. Vor den Füßen haben die Döbelner niemand geringeren als Absteiger USV Halle Saalebiber. Das wird hart, ist sich der UHC-Trainer sicher. Zwischen knappem Sieg und hoher Niederlage ist alles möglich. „Die Einschätzung, wo die Mannschaft steht, ist schwierig“, weiß Tom Herrmann. Denn die Trainingsbeteiligung in den letzten Wochen der Vorbereitung war durchwachsen. „Immer fehlten Spieler, nie waren mal alle da. Demnach konnte ich keine Stammbesetzung fahren. Neue Techniken auszuprobieren war genauso nicht drin.“ Dabei gibt es drei wichtige Punkte, an denen die Döbelner Floorballer unbedingt arbeiten müssen: Defensivverhalten, Umkehrspiel, Disziplin auf dem Spielfeld.

Beunruhigend findet Tom Herrmann die Ausgangssituation nicht. Denn eines ist klar: Auf seine Spieler kann er sich verlassen. Die Mannschaft ist weitestgehend zusammen geblieben. Ein Neuzugang befindet sich noch in der Schwebe. Nur so viel: Es handelt sich um einen weiteren tschechischen Spieler, der dort bisher in der ersten Liga spielte. Auf Enrico Franze muss die Döbelner Mannschaft dennoch verzichten. Er spielt in der 1. Bundesliga bei den Floor Fighters Chemnitz. Dafür holte der Trainer zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft nach oben. Nils Grünert und Leon Zimmermann. Apropos zweite Mannschaft. Die trainierte Tom Herrmann bisher ebenfalls. Doch ab dieser Saison konzentriert er sich nur noch auf sein Bundesliga-Team. Mario Becher und Ronny Müller übernehmen die Zügel der zweiten Mannschaft. Demnach werden beide Mannschaften künftig nicht mehr all zu eng zusammenarbeiten. „Das Leistungsniveau ist mittlerweile zu unterschiedlich“, so Herrmann.

Neben dem UHC Döbeln spielen sechs weitere Mannschaften in der Staffel der aktuellen Saison: BAT Berlin II, Floorball Tigers Magdeburg, SC DHfK Leipzig, Unihockey Igels Dresden, USV Halle Saalebiber und USV TU Dresden. „Die Liga ist wesentlich stärker“, sagt Herrmann. Eine Prognose für die anstehende Saison kann er nicht abgeben. Nur die Zielstellung ist klar: „Wir wollen dieses Mal die Playoffs erreichen. Wir streben Platz zwei bis drei an.“ Wo die Mannschaft steht, wird sich erstmals Sonnabendnachmittag zeigen. „Das wird eine Operation am offenen Herzen“, sagt der Trainer trotzdem entspannt. Auch wenn er zugibt, dass er vor dem ersten Heimspiel aufgeregt ist. Nachdem die Mannschaft die letzte Saison auf dem vierten Platz abschloss – „wie immer“ – soll das dieses Mal nicht wieder passieren. „Da haben wir uns die Playoffs durch Schusselfehler verbaut“, sagt der Trainer. Auch die Problematik eines fehlenden Schiedsrichters brachte dem UHC einen Spielabzug von drei Punkten ein. Zumindest die Gefahr ist gebannt, denn mit Mario Becher gibt es nun vier Schiedsrichter, die der Verein stellen kann. Und zu guter letzt: Neue Trikots werden auch gerade gefertigt. Zum ersten Heimspiel müssen die Döbelner noch einmal in ihren bisherigen Vereinssachen aufs Parkett, doch schon bald weht frischer Wind durch die Stadtsporthalle.

Vormerken: Beim ersten Spieltag der neuen Saison am Sonnabend, 24. September, trifft die U11-Mannschaft des UHC Döbeln um 10 Uhr auf den SC DHfK Leipzig und um 12.15 Uhr auf den MFBC Leipzig/Schkeuditz. Ab 16 Uhr spielt die 2. Bundesliga-Mannschaft gegen USV Halle Saalebiber.

Von Stephanie Helm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

Die Redaktion der Döbelner Allgemeinen Zeitung (DAZ) ist jetzt noch mobiler unterwegs: Mit dem DAZ-Reporterauto fährt täglich ein Kollege im rollenden Büro durch den Altkreis Döbeln. Mit dem Reporter-Mobil rückt die Redaktion noch näher an ihre Leser heran - und kann von überall aus schnell und aktuell berichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr