Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Scheunenbrand in Döbeln ruft Feuerwehr auf den Plan
Region Döbeln Scheunenbrand in Döbeln ruft Feuerwehr auf den Plan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 12.09.2016
Die Feuerwehr musste in Döbeln ausrücken. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Döbeln

Am frühen Sonnabend, gegen 3.30 Uhr, wurde der Polizei der Brand einer Garage in Döbeln, im Bereich der Alexanderstraße, gemeldet. Es handelte sich allerdings um eine Scheune, welche 40 Meter lang und circa zehn Meter breit ist. Sie brannte in voller Ausdehnung. Zuvor wurde sie als Werkstatt genutzt. Die Höhe des entstandenen Schadens ist bisher nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Erschwert wird die Situation dadurch, dass das Gebäude nach dem Brand einsturzgefährdet ist.

Von daz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Ostrauer Verein Kulturdenkmal Gasthof Wilder Mann sowie Andreas Riethig, Experte für Eisenbahngeschichte im Döbelner Raum, sind die Preisträger des Denkmalpreises.Riethig wird gewürdigt für die Beteiligung unter anderem an zahlreichen Projekten, wie dem Umbau des Bahnhofes Döbeln-Ost. Er arbeitet in verschiedensten Gremien von Organisationen mit.

12.09.2016

Im Sport ist es wie im richtigen Leben – man kann nicht immer Erster sein. Dominierten die Lessing-Gym­nasiasten aus Döbeln stets den DAZ-­Staffellauf, lief ihnen diesmal die Konkurrenz aus Hartha den Rang ab. Rektor Michael Höhme freute sich mit den „Lutheranern“ und über die Leistung „seiner“ Schüler; schafften es doch alle Altersklassen des Lessing-Gymnasiums aufs Treppchen.

12.09.2016

Die Gemeinde Zschaitz-Ottewig will auch im kommenden Jahr ein Dorf- und Vereinsfest feiern. Doch nach der kurzfristigen Planung in diesem Jahr, soll es 2017 von langer Hand vorbereitet werden. Dazu wollen die Ratsmitglieder mehr Helfer aus den Vereinen und dem Ort selbst akquirieren. Auch mehr Werbung soll es geben.

12.09.2016
Anzeige