Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Schlossbergschule ohne Schulsozialarbeit
Region Döbeln Schlossbergschule ohne Schulsozialarbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:41 29.07.2014

Die sozialpädagogischen Fachkräfte waren bisher an fünf Schulen der Region Döbeln im Einsatz. Doch am Donnerstag läuft der Bewilligungszeitraum für das vom Europäischen Sozialfond (ESF) geförderte Projekt ab. Im September beginnt ein neuer und vielleicht im Januar ein weiterer.

"Ich habe von zehn beantragten Stellen für das Projekt nur fünf bewilligt bekommen", sagt Jens Klafski, Leiter der Don Bosco Jugend-Werk gGmbH Sachsen in Burgstädt. Der gemeinnützige freie Träger hat die Koordinierung des Projektes an den Schulen gerade von der Kindervereinigung Leipzig übernommen. Die wollte die Trägerschaft abgeben. Das Landratsamt Mittelsachsen vermittelte daraufhin das Don Bosco Werk als neuen Träger, da die in Burgstädt ansässige gemeinnützige Organisation sich bereits in anderen Teilen des Landkreises um diese ESF-Projekte kümmert. Zum 1. September hatte das Don Bosco Jugendwerk die Stellen der pädagogischen Mitarbeiter ausgeschrieben. Zunächst ist das Projekt und damit auch die Stellen bis Jahresende befristet. Dennoch hatte Jens Klafski genügend Bewerber, um auch zehn Stellen zu besetzen. "Die Leute waren bereit, den steinigen Weg zu gehen. Ich glaube an das Projekt und plane weiter als nur bis Dezember. Auch habe ich die Hoffnung, dass wir an den Förderschulen in Döbeln und Waldheim ab 2015 die Stellen wieder besetzen können", so der Leiter des Don Bosco Jugendwerkes. Er hofft aber auf mehr Druck von den Schulleitern, die auf die guten Erfahrungen mit den Sozialpädagogen bauen und diese an ihren Schulen haben wollen. Im Unterschied zur klassischen Schulsozialarbeit geht es in dem von der EU-geförderten Projekt vorrangig um Einzelfallhilfe für Mädchen und Jungen, die besondere sozialpädagogische Unterstützung benötigen. Das Projekt soll das leisten, wozu Lehrer aufgrund der großen Klassenstärken oder wegen des begrenzten Zeitfonds nicht in der Lage sind. Parallel zu diesem Projekt läuft an der Döbelner Oberschule Am Holländer die klassische Schulsozialarbeit weiter. Seit 2008 gibt es hier eine dauerhaft finanzierte Stelle aus Mitteln der Jugendhilfe des Landkreises und einem Anteil der Stadt Döbeln "Wir hoffen, dass es auch an unserer Förderschule am Schlossberg bald wieder Schulsozialarbeit geben wird", sagt dazu Birgit Hummitzsch, Amtsleiterin für Schulen, Soziales und Familie im Döbelner Rathaus.

Kasel, Beatrice

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jetzt sind sie da, die ersten Bilder für unseren Sommer-Foto-Wettbewerb. Wie im vergangenen Jahr sucht die Döbelner Allgemeine Zeitung wieder die schönsten Urlaubsbilder von Ihnen, liebe Leser.

25.07.2014

Sie können nicht nur angriffslustige und abwehrstarke Sportlerinnen sein, sondern auch mit ihren weiblichen Reizen punkten. Das wollen die Handballerinnen der HSG Neudorf/Döbeln bei der Langen Nacht der klassischen Erotik Ende August auf der Burg Kriebstein beweisen.

25.07.2014

Von wegen Ferien. Beim Baubetriebsamt der Stadt Döbeln herrscht während der Sommerferienzeit Hochsaison. Aktuell sind es Schleusen, Gräben und Bachläufe im gesamten Stadtgebiet und in den ländlichen Ortsteilen, um die sich die Bauhofmitarbeiter intensiv kümmern müssen.

24.07.2014
Anzeige