Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schon wieder Schüsse im Aladin - Döbelner Mord nachgestellt

Schon wieder Schüsse im Aladin - Döbelner Mord nachgestellt

Sieben Schüsse fallen um 18 Uhr in der Rudolf-Breitscheid-Straße, aber dieses Mal stirbt niemand. Stattdessen steht ein Polizist in Zivil auf dem Parkplatz vor dem benachbarten Sonnenstudio und fängt die Schussgeräusche mit einem kleinen Mikrofon ein.

Region Döbeln.

 

 

 

 

Am 1. November vergangenen Jahres war der Döbelner Imbissbetreiber und Autohändler mit mehreren Schüssen aus direkter Nähe getötet worden, die Tat glich einer eiskalten Hinrichtung. Der Mord an dem 41-jährigen Libanesen hat die Stadt erschüttert. Die Staatsanwaltschaft hält sich seit der schrecklichen Tat bedeckt, nach DAZ-Informationen gibt es inzwischen allerdings eine heiße Spur.

Dazu äußern sich die Polizeibeamten, die gestern an der Tatort-Rekonstruktion mitwirken, natürlich nicht. Man stelle den Ablauf und das Geschehen von jenem 1. November nach, um weitere Erkenntnisse zum Tatablauf zu erhalten, erklärt Mathias Jung vom Kommissariat 11 der Polizeidirektion Westsachsen, nachdem gegen 16 Uhr ein Streifenwagen, eine Funkstreife sowie mehrere zivile Einsatzfahrzeuge am Aladin vorgefahren sind. "Das gehört zu den Maßnahmen, die wir bei solchen Delikten durchführen", sagt Jung.

Ein Dutzend ausgebrannter Kerzen, ein paar Trauergestecke und Plasteblumen liegen noch immer an der Laterne vor dem Aladin. Trauerzeugen einer blutigen Tat. Jetzt, gut zwei Monate später, sichern die Beamten der Polizei den Tatort erneut mit Absperrband, damit ringsherum Ruhe ist.

Kurz nach 16 Uhr wird das Außenmobiliar der Pizzeria aufgestellt - alles soll so aussehen wie damals. Zwei kleine Bistro-Tische, vier Stühle, ein Aschenbecher. Und ein Aufsteller: "Angebot - Döner im Fladenbrot: 2,50 Euro", steht darauf. "Wir verwenden nur bestes Qualitätsfleisch, das der EU-Norm entspricht."

Gegen 16.15 Uhr: Lagebesprechung in den Räumen der Pizzeria. Der Tatort wird komplett so hergerichtet wie damals, draußen blinkt die Leuchtreklame "Open! Pizza!". Sogar die Spielautomaten werden angeschaltet. Auf der Theke liegen Pizza-Kartons. Der Tatort wird mit schwarzer Folie von innen blickdicht gemacht. Gegen 17 Uhr geht es richtig los. Drinnen werden Szenen nachgestellt und per Video und Foto festgehalten. Um 17.15 Uhr schleppen zwei Beamte eine große Holzkiste ins Aladin. "Ladeecke" steht darauf. In solchen Ladeecken macht die Polizei normalerweise Dienstwaffen einsatzbereit. Vorher werden sie mit Sand gefüllt - den schleppen die Beamten in mehreren Eimern ins Aladin. Um 18 Uhr steht die Tür offen, plötzlich fallen sieben laute Schüsse. Ohne Schalldämpfer, Passanten zucken zusammen. Kurz darauf sind fünf weitere Schüsse zu hören. Von mehreren Stellen aus werden die Geräusche mit einem Mikrofon eingefangen - auf dem Parkplatz vor dem Sonnenstudio und aus dem gegenüberliegenden Wohnhaus. Kurz darauf ist der Einsatz beendet.

Man habe Zeugenaussagen auf ihre Plausibilität hin überprüft, erklärt der Erste Hauptkommissar Mathias Jung. Zudem seien die Sichtverhältnisse am Aladin zur Tatzeit von innen und außen untersucht worden.

Die Soko Aladin wurde indes weiter geschrumpft - von einst 50 Leuten Anfang November auf nunmehr 15. Die Tatrekonstruktion wird jetzt ausgewertet. Mit einem Ergebnis wird nicht vor nächster Woche gerechnet.

Björn Meine/Thomas Sparrer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
Döbeln in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Mittelsachsen

Fläche: 91,64 km²

Einwohner: 24.157 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 264 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04720

Ortsvorwahlen: 03431

Stadtverwaltung: Obermarkt 1, 04720 Döbeln

Ein Spaziergang durch die Region Döbeln
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

16.01.2018 - 08:31 Uhr

ESV-Boss Zahn will den Ex-Coach im Verein halten, eventuell als sportlicher Leiter.

mehr