Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Schüler lesen Zeitung
Region Döbeln Schüler lesen Zeitung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:59 28.03.2012
Waldheimer Mittelschüler bei den Döbelner Stadtwerken: Geschäftsführer Reinhard Zerge steht den Jungen und Mädchen Rede und Antwort. Quelle: Wolfgang Sens

Wir, die Schüler der Klasse 8a der Mittelschule Waldheim, besuchten im Rahmen des Projektes " Schüler lesen Zeitung", die Stadtwerke in Döbeln.

Treff war 8.20 Uhr am Bahnhof Waldheim. In den Stadtwerken angekommen wurden wir schon vom Chef Herrn Zerge und anderen Mitarbeitern erwartet. Anwesend waren auch Herr Paßehr, Frau Braune, Herr Richter und Frau Eichhorn. Im Vorfeld hatten wir uns schon eine Menge Fragen überlegt, vor allem über die Zukunft von Atomkraftwerken und Erneuerbare Energien. Da wir im Deutschunterricht das Buch ,,Die Wolke" von Gudrun Pausewang gelesen und uns sehr intensiv mit diesem Thema befasst hatten, ergaben sich die Fragen wie von selbst. Herr Zerge war uns ein kompetenter Gesprächspartner, der versuchte, alle unsere Fragen zu beantworten. So erfuhren wir zum Beispiel, dass zur Zeit in Deutschland ein Energiemix aus 40 Prozent, Kohle, 24 Prozent Kernenergie, 20 Prozent Erneuerbare Energien, also Wind, Wasser, Sonne und ähnliches und der Rest aus anderen Energien angeboten wird. Im Jahre 2050 soll das Verhältnis zugunsten der Erneuerbaren Energien verändert sein, die dann 50 Prozent ausmachen sollen. Na, da sind wir gespannt, ob das realisiert wird. Immerhin sind wir dann über 50 Jahre alt.

Leider verging die Zeit wie im Fluge, so dass nur noch wenig Zeit blieb, unsere Fragen zu Ausbildungsmöglichkeiten in den Stadtwerken zu beantworten. Frau Braun erwies sich hier als kompetente Beraterin, die uns zu den drei Berufsbilder (Bürokauffrau/-mann, Fachkraft für Bädertechnik, Mechatroniker) ein Bild machen konnte.

Nach der Diskussionsrunde bekamen wir noch Gelegenheit, uns das Stadtbad anzuschauen. Herr Liebmann führte uns in die Unterwelt und erläuterte uns das Wichtigste zu technischen und wirtschaftlichen Fragen. Dass ein Stadtbad so viel Geld verschluckt und ein wirklicher Luxus ist, hätten nicht gedacht. Herr Richter erklärte uns am Modell die Funktionsweise einer Brennstoffzelle, die hier im Stadtbad noch getestet wird.

Für uns war das auf jeden Fall eine interessante Exkursion, da wir viel Neues erfahren haben und da gerade dieses Thema auch sehr wichtig für unsere Zukunft ist.

Folgende Meinungen äußerten Schüler zu diesem Projekt. "Gut fand ich, dass wir uns so intensiv mit dem Thema Erneuerbare Energien beschäftigten und uns jetzt auch mehr Gedanken darüber machen", sagte Nico Georgius. "Ich fand besonders die Diskussion sehr interessant, weil es für mich sehr wichtig ist zu wissen, wie die Zukunft in Deutschland in Sachen Energiewirtschaft aussehen könnte", teilte Juri Heins mit.

Wir möchten uns noch einmal bei Herrn Zerge und seinen Mitarbeitern bedanken, dass sie sich für uns so viel Zeit genommen haben und geduldig unsere Fragen beantwortet haben.

Klasse 8a der Mittelschule Waldheim

Das Projekt der Döbelner Allgemeinen Zeitung, der Döbelner Stadtwerke und von Promedia - Schüler lesen Zeitung - begeisterte Mittelschüler und Gymnasiasten. Die Jungen und Mädchen schauten sich im Rahmen dieser Aktion unter anderem im Döbelner Stadtbad und bei den Stadtwerken um, griffen selbst mal zur Feder und versuchten sich als Journalisten. Lesen Sie hier deren Artikel.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schock in der Börtewitzer Filiale der VR-Bank Mittelsachsen: Ein maskierter Räuber hat gestern Morgen die beiden Mitarbeiterinnen überfallen, mit einer Pistole bedroht und Geld verlangt.

27.03.2012

Erneut großes Hangrutschen an der noch jungen Umgehungsstraße in Döbeln-Masten. Dort muss bestimmt wieder mit Schotter gesichert werden. War in den zurückliegenden beiden Jahren der südliche Hang des tiefen Straßeneinschnittes betroffen, sind jetzt größere Einzelflächen der Nordböschung abgerutscht - auf einer Länge von rund einhundert Metern zwischen den Abzweigen Stockhausen und Talstraße.

27.03.2012

Roßwein. Das Leckermäulchen kennt in den neuen Bundesländern fast jeder. Der süße schaumige Quark wurde in 18 Molkereien produziert, 50 Millionen Becher pro Jahr - und war trotzdem immer Mangelware.

27.03.2012