Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Schüler liefern sich 43 packende Rennen
Region Döbeln Schüler liefern sich 43 packende Rennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:56 09.06.2017
Packend: 42 Schülerteams kämpften gestern auf der Regattastrecke bei Westewitz beim Jugenddrachenbootcup des ESV Lok Döbeln und der DAZ
Anzeige
Döbeln

Mit einem Riesengaudi durchpflügten am Freitag insgesamt 42 Schülerteams aus Döbeln, Waldheim, Hartha und Leisnig die Mulde an der Regattastrecke in Westewitz beim 14. Jugenddrachenbootcup. Zwölf Teams der siebenten und achten Klassen, 21 Mannschaften aus neunten und zehnten Klassen und neun Teams aus den elften, zwölften Klassen sowie Berufsschüler traten auf der 200 Meter langen Rennstrecke stromaufwärts an. Neben dem sportlichen Ehrgeiz war wieder Kreativität bei Kostümen und Schlachtrufen gefragt. So kam die 8c des Lessing-Gymnasiums als Intensivstation mit Rollator und Krücken an den Start, die 8d marschierte als Dorftrottel zur passenden Musik ein. Die 8d des Luther-Gymnasiums Hartha kam als „Jogis 16“ im Nationaldress. In der Kostümwertung gewannen schließlich die 9b des Lessing-Gymnasiums als Victores feat. Froschkönig. Sie räumten mit Hannah Rappräger auch den Preis für die schönste Trommlerin ab. Das Schwitzen in ihren Einhornkostümen hat sich auch für die „Unicorns of Love“ der 11. Klasse des Martin-Luther-Gymnasiums Hartha gelohnt. Sie gewannen den zweiten Preis der Kostümwertung vor der 11 c des Lessing-Gymnasiums. Die war als Teufel verkleidet und hatte sich als mentale Unterstützer die Fünftklässler von Lehrer Tommy Greim ins Team geholt. Diese Idee, die kleinen schon fürs Drachenboot zu begeistern, auch wenn sie erst ab der siebenten Klasse mitpaddeln dürfen, gefiel auch den Organisatoren. Tommy Greim wurde zum coolsten Lehrer des Jugenddrachenbootcups gekürt.

Sportlich ging es in allen Vorläufen, Zwischenläufen und Hoffnungsläufen bis zum großen und kleinen Finale richtig spannend zu. Die Teams schenkten sich nichts. Rennleiterin Martina Naumann lobte zugleich die Disziplin der Teams. Die machte es möglich, dass man im Zeitplan schneller vorankam, denn für den Nachmittag war eine Gewitterfront angekündigt. Doch alle Rennen und die Siegerehrung konnten schließlich doch bei besten Wetter zu Ende gebracht werden. Bei den siebenten und achten Klassen setzte sich im Finale das „Team, das mir persönlich am besten gefällt“ von der 8a des Lessing-Gymnasiums Döbeln durch. Zweiter wurden die „Dorftrottel“ der 8d des LGD vor „Jogis 16“ von der 8d des Martin-Luther-Gymnasiums Hartha. Höhmes Homies aus den zehnten Klassen des Harthaer Gymnasiums von Lehrerin Susann Höhme gewannen die Kategorie der Neunt- und Zehntklässkler, vor den Gerthnern der 10d des Döbelner Gymnasiums, die sich nch ihrer Klassenleiterin Liesetta Gerth nannten. Die Baywatch-Rettungsschwimmer der 10. Klasse vom Harthaer Gymnasium kamen auf den dritten Platz.

Eine Panne gab es beim Finale der elften, zwölften Klassen und der Berufsschüler. Durch einen Rechenfehler der Jury, der noch im letzte Moment bemerkt wurde, saßen fälschlicherweise die Physiker aus der 11. Klasse aus Hartha in einem der Finalboote und mussten wieder aussteigen, ohne zu murren. Dafür gab es zum vierten Platz einen Fairplay-Preis. Das Finale entschieden die „Unicorns of Love“ aus der 11. des MLG Hartha für sich vor den „Sek 2 Willkommen in der Hölle“, der 11c des LGD. Das dritte Boot in diesem Finale wurde disqualifiziert, weil Paddler im Boot saßen, die nicht auf der versicherungsrelevanten Unterschriftenliste zu finden waren. Insgesamt gab es wegen einem solchen Regelverstoß am Freitag zwei Disqualifizierungen. Zudem wurde ein Finalergebnis nach einem angeblichen Frühstart überprüft. Der konnte aber nicht festgestellt werden.

14. Jugenddrachenbootcup an der Mulde in Westewitz

Der 15. Jugenddrachenbootcup findet am 22. Juni 2018 statt. Am Sonnabend wird in Westewitz der 18. Spitzsteindrachenbootcup mit 32 Erwachsenenteams und unterhaltsamen Darbietungen auf der Hafenmeile ausgetragen. Das erste Rennen startet 9 Uhr. Die Finals sind gegen 17.30 Uhr geplant.

Von Thomas Sparr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Förderprogramm des Bundes zum Breitbandausbau klang zunächst verheißungsvoll. Aber nun ist Ernüchterung eingetreten bei den Verantwortlichen in der Kommunalpolitik, wie der Bürgermeisterin von Kriebstein, Maria Euchler.

Die Color Dream GmbH aus Chemnitz will die Wohnheime an der Stadtbadstraße kaufen. Der Roßweiner Stadtrat hat mehrheitlich nichts dagegen. Einige Abgeordnete sehen in dem Projekt des Investors eine große Chance für die Stadt.

Der Aktionstag „Gemeinsam leben“ geht dieses Jahr in Hartha über die Bühne. Auf dem Parkett der Hartharena sind verschiedene Sportarten zu erleben, wie sie von Menschen mit einer Behinderung ausgeübt werden können. Dazu gehören Bogenschießen und Fußball. Um für das Thema Sucht eine gewisse Sensibilität zu entwickeln, sind Schüler eingeladen.

09.06.2017
Anzeige