Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Schulbus in Jahna wegen Wintereinbruch zu spät
Region Döbeln Schulbus in Jahna wegen Wintereinbruch zu spät
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 23.01.2012

" Die Döbelner Verkehrsgesellschaft macht die gestrige Witterung für den verspäteten Schulbus und Sicherheit als oberste Priorität verantwortlich.

An der Haltestelle in Jahna seien noch andere Schüler gestanden - acht insgesamt - vom Gymnasium, der Berufsschule und Grundschüler, erinnert Schmidt: "Es war das erste Mal in diesem Jahr, dass der Schulbus nicht kam." Seine Mutter sammelt zwei weitere Mitschüler aus Pulsitz und einen in Trebanitz ein. Grit Wachsmuth-Schmidt bestätigt: "Der Bus ist nicht angerückt. Mein Sohn Jonas und Mitschüler waren davon betroffen. Da bin ich gefahren. Ausgerechnet heute, wo sie ihre Physik-Klausur schreiben sollten. Wir sind einfach ein bissel später in der Schule angekommen."

Die Gymnasiasten erreichen Dank des Privat-Taxis das Gymnasium leicht verspätet. "Wir waren vielleicht fünf Minuten zu spät, hatten die Schule aber per SMS darüber informiert", so Jonas Schmidt. Im Gymnasium selbst habe man mit dem Beginn der Klausur auf sie gewartet. Schulleiter Michael Höhme stellt seinen Kollegen hohe Kulanzbereitschaft aus. "Unsere Lehrer sind da sehr entscheidungsfreudig. Ich gehe davon aus, dass die betroffenen Schüler ausreichend Arbeitszeit zur Verfügung hatten." Höhme schätze die Ausfallzeit als nicht ungewöhnlich ein, "das waren doch maximal 20 Minuten". Der Schulleiter vermutet einen Zusammenhang zwischen den "scheinbaren Schwierigkeiten" und dem Glatteis: "Immer, wenn 'Alarmstufe weiß' eintritt, das heißt, der erste Schnee fällt, rechnen wir mit leichten Verspätungen." Er habe mit verschiedenen Lehrern gesprochen, die auf Glätte auch in anderen Regionen hingewiesen haben - "das ist dann ein einleuchtender Grund für Schülerverspätungen". Auch für Steffen Holzapfel ist der Winter als "Übeltäter" ausgemacht. "Ja, der erste Schnee sorgte auf einigen Strecken zu Verspätungen. Unsere Fahrer sind bewusst langsam gefahren, also der Winterwitterung entsprechend. Sicherheit geht bei uns über alles", betont der Verkehrsleiter der Döbelner Verkehrsgesellschaft. Es gehöre einfach zu den Sicherheitsstandards, "wenn es Schnee gibt und glatt wird, langsamer zu fahren", betont Holzapfel mit Nachdruck.

Ilka Peter, Pressesprecherin der Polizeidirektion Westsachsen, macht im Gemeindegebiet nur eine andere Verkehrsbehinderungen am gestrigen Morgen aus: "Nach meiner Informationslage landete kein Schulbus im Graben. In diese Notlage kam lediglich eine Pkw-Fahrerin zwischen Lüttewitz und Leschen in der Gemeinde Mochau. Der Renault geriet nach einer leichten Rechtskurve ins Schleudern und landete neben der Fahrbahn." Grund dafür sei hier klar die winterliche Witterung gewesen.

Der Sachschaden habe 3500 Euro betragen. Peter konnte nichts über eine mögliche Straßensperrung, die zur Behinderung des Folgeverkehrs (einschließlich Schulbus) geführt haben könnte, aussagen.

Natasha G. Allner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bürger protestieren, die Amtsmühlen mahlen, und in Doberschwitz wird ungeachtet aller Einwände eine Elterntierfarm für 38 000 Hühnern gebaut.

23.01.2012

Wegen fahrlässiger Tötung verurteilte gestern das Jugendschöffengericht am Amtsgericht Freiberg einen 21-jährigen Striegistaler nach Jugendstrafrecht zu diversen Auflagen.

23.01.2012

Die Reserve der HSG Neudorf-Döbeln bleibt weiterhin Tabellenführer der Bezirksliga. Am Wochenende verteidigten die Kretzschmar-Schützlinge ihre Spitzenposition mit dem 35:29-Sieg gegen den HV Böhlen.

23.01.2012