Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Schwerer Verkehrsunfall bei Hartha: Hubschrauber bringt Frau in Klinik
Region Döbeln Schwerer Verkehrsunfall bei Hartha: Hubschrauber bringt Frau in Klinik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 16.03.2016
Auf der Umgehungsstraße zwischen Waldheim und Hartha landete eine Frau mit ihrem Auto im Straßengraben. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Hartha

Auf der Umgehungsstraße zwischen Waldheim und Hartha hat sich am späten Mittwoch-Nachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Die Fahrerin war mit ihrem VW-Kleinwagen in Richtung Harthaer Kreuz unterwegs, als sie kurz vor dem Abzweig nach Aschershain auf die linke Fahrspur geriet, dort mit einem entgegenkommenden Skoda zusammenstieß und schließlich im Straßengraben liegenblieb. Dabei kollidierte sie zudem mit einem Baum am Fahrbahnrand. Die Fahrerin musste von Kameraden der Feuerwehren aus Waldheim und Hartha aus ihrem Wagen befreit werden. Ein Hubschrauber brachte die junge Frau mit schwersten Verletzungen in das Leipziger Universitätsklinikum. Die beiden Insassen des Skoda kamen mit leichten Verletzungen davon. Zur Unfallursache konnte die Polizei am Mittwoch noch keine Angaben machen. Die Beamten nehmen nun die Ermittlungen auf.

Zur Galerie
Auf der Umgehungsstraße zwischen Waldheim und Hartha landete eine Frau mit ihrem Auto im Straßengraben.

Von ap

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Döbeln Minderjährige Flüchtlinge - Chance, sich selbst zu integrieren

Kinder und jugendliche Migranten haben in Deutschland Schulpflicht. Jawad, Mahdi, Reza, Rahman, Abdalla und Mirheg aus Syrien und Afghanistan, besuchen das Berufliche Schulzentrum von Döbeln. Sie wohnen in einer Pflegefamilie in Klosterbuch.

16.03.2016

Das Lessing-Gymnasium Döbeln bereitet sich darauf vor, zwei Vorbereitungsklassen für Flüchtlingskinder im Alter von zehn bis 15 Jahren einzurichten. Das kündigte Schulleiter Michael Höhme am Dienstag an. Bereits am Montag hatte er mit einer Vertreterin der Bildungsagentur das Thema in der Dienstberatung mit dem Lehrerkollegium sowie mit Elternvertretern, Schülervertretern sowie der Stadt als Schulträger in der Schulkonferenz erörtert.

16.03.2016

Bis 2020 soll der Sächsische Landesrechnungshof nach Döbeln umziehen. Eigentlich steht das Gebäude des früheren Straßenbauamtes auf dem Kasernengelände als potenzieller Standort fest. Das Gebäude gehört ohnehin dem Freistaat. Aus dem Finanzministerium in Dresden kommen andere Informationen. Demnach werden derzeit in Döbeln weitere Standorte geprüft.

16.03.2016
Anzeige