Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Sechs Verletzte nach schwerem Unfall auf der A14 bei Döbeln
Region Döbeln Sechs Verletzte nach schwerem Unfall auf der A14 bei Döbeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 02.08.2016
Bei einem schweren Verkehrsunfall am Dienstagmorgen auf der A14 bei Döbeln sind sechs Insassen verletzt worden, darunter auch zwei Kinder.  Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Leipzig

Auf mehr als 13 Kilometer staute sich am Dienstagvomittag der Verkehr auf der A14. Grund war ein schwerer Verkehrsunfall, der sich auf der Autobahn in Höhe der Anschlussstelle Döbeln-Nord ereignete. Gegen 6.50 Uhr kollidierten auf den Fahrspuren in Richtung Leipzig ein polnischer Transporter und ein Mercedes aus bisher unbekannter Ursache. Dadurch fuhren beide Fahrzeuge in die linke beziehungsweise rechte Leitplanke, drehten sich und standen quer auf der Straße. Durch den Zusammenstoß verlor der Transporter Teile seiner Ladung. „Es handelte sich dabei um Lüftungsgebläseteile, die zwischen 80 und 100 Kilogramm wiegen. Ein solches Teil fiel über die Brücke auf die darunter führende B 169 und traf einen Pkw-Kombi“, sagt Uwe Voigt, Sprecher der für die Autobahn 14 zuständigen Polizeidirektion Leipzig. Der Fahrer des Kombis blieb unverletzt. Der polnische Fahrer des Transporters wurde leicht verletzt.

Im Mercedes fuhren fünf Insassen: drei Erwachsene und zwei Kinder. Die Kinder wurden schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die drei Erwachsenen wurden leicht verletzt und ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Die Autobahn A 14 in Richtung Leipzig/Magdeburg war Stunden gesperrt; die B 169 ebenfalls.

Am Ort waren Polizeibeamte des Unfalldienstes, Revierkräfte des Polizeireviers Döbeln, Rettungskräfte, Notärzte, Feuerwehr, ein Havariekommissar und Mitarbeiter der Dekra. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. Der Verkehr staute sich bis nach Nossen-Nord. Die Freiwillige Feuerwehr Döbeln war gegen 7 Uhr mit acht Kameraden und zwei Fahrzeugen zum Unfallort ausgerückt. Bei deren Eintreffen hatten die Rettungskräfte die Verletzten bereits aus den Fahrzeugen geholt. „Wir haben die Unfallautos stromlos gemacht, damit sich nichts entzündet, mit Bindemittel ausgelaufene Betriebsmittel beseitigt und uns mit um die Verletzten gekümmert“, erklärte Einsatzleiter Thomas Harnisch.

Von mpu/diw/obü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Burg- und Altstadtfest wird in Leisnig die Stimme von Kaiser Friedrich I. genannt Barbarossa, über den Kirchplatz von St. Matthäi donnern. In der Geschichte Leisnigs sollte der deutsche Kaiser als Besitzer der Burg eine Rolle – und deshalb wird er im diesjährigen Theaterstück auf der Bühne erscheinen. In diese Rolle schlüpft Wolfgang Rölle.

02.08.2016

Im Rahmen der Serie 25 Jahre DAZ steht heute das Fachkrankenhaus Bethanien in Hochweitzschen im Mittelpunkt. Die 1874 gegründete Heilanstalt für psychisch Kranke hätte im Jahr 2000 beinahe ein jähes Ende erlebt. Dank geschickten Einsatzes des ärztlichen Leiters und des Landrats blieb sie von der Schließung verschont.

27.03.2018

Schon bei der Suche nach einem Parkplatz fiel auf: Das Kriebsteiner Talsperrenfest am vergangenen Wochenende lockte zahlreiche Besucher aus ganz Sachsen an und knackte in diesem Jahr den einen oder anderen Rekord. Talsperren-Chef Thomas Caro schätzte rund 10.000 Besucher. Die Plätze auf den Fahrgastschiffen waren alle ausverkauft.

01.08.2016
Anzeige