Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Seifenmanufaktur legt Decenta neu auf
Region Döbeln Seifenmanufaktur legt Decenta neu auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 30.03.2016
Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Marbach/Döbeln

Versprochen ist versprochen: Die Striegistaler Seifenmanufaktur „Frische Erleben“ mit Sitz in Marbach legt unter der bekannten Döbelner Decenta-Marke eine erste Pflegelinie mit dem bekannten Namen „Souvenir“ auf. Schon ab 5. April sind die Produkte erhältlich, kündigt Geschäftsführer Daniel Zimmermann an.

Die „Souvenir“-Pflegesets, bestehend aus einer Seife, Duschgel und einer Dose mit wahlweise Köpercreme oder noch reichhaltiger Körperbutter, gibt es ab Dienstag. Die Kosmetik- und Decenta-Freunde bekommen diese zunächst im Hofladen der Striegistaler Seifenmanufaktur an der Hauptstraße 124 in Marbach oder über den Internetversand. „Alle Produkte werden in Handarbeit hergestellt und verpackt“, informiert Daniel Zimmermann. Dabei werde unter anderem die alte Seifenform nachempfunden, beim Duft und den Inhaltsstoffen aber auf zeitgemäße Bestandteile zurückgegriffen.

Nachdem 1981 der Volkseigene Betrieb (VEB) Decenta Döbeln dem VEB Florena Waldheim-Döbeln zugeordnet wurde, glaubte niemand mehr daran, dass der Markenname „Decenta“ jemals wieder auf einem Produkt stehen würde. Der war bereits im Jahr 1938 eingetragen worden. Auch der 1948 enteignete und heute 97-jährige Döbelner Alteigentümer Werner Schmidt hätte nicht zu hoffen gewagt, dass die aus 500 Jahren Familientradition hervorgegangene Seifenmarke noch zu seinen Lebzeiten wiedergeboren wird. Hatte doch die Beiersdorf AG, die Florena nach der Wende übernahm, das Interesse an der einst so bekannten Decenta-Seife verloren. „Wir freuen uns sehr, dass sie den süßlichen Seifenduft zurück nach Döbeln bringen wollen und damit auch unseren Namen Decenta“, schrieb Werner Schmidt erst vor wenigen Wochen der Striegistaler Seifenmanufaktur.

Denn die Neuauflage erfolgt nun nur wenige Kilometer entfernt von Döbeln, in Marbach. Daniel Zimmermann sicherte sich zunächst den Marken-Namen. Der Beiersdorf-Konzern ließ sich zwar 2005 die Schutzmarke Decenta für weitere zehn Jahre verlängern. Doch im Oktober des vergangenen Jahres gab Beiersdorf den Namen offensichtlich auf und erhob keine Ansprüche mehr auf die Marke. Der Marbacher Daniel Zimmermann reagierte schnell und meldete noch am 7. Oktober 2015 die Marke „Decenta“ beim Deutschen Patent- und Markenamt an.

Bei der Produktreihe „Souvenir“, die übrigens in nostalgischer Verpackung und im Retrolook daherkommt, soll es laut dem aus Döbeln stammenden Geschäftsführer der Striegistaler Seifenmanufaktur nicht bleiben. Noch für das laufende Jahr seien weitere Produkte unter dem „Decenta“-Namen geplant. Daniel Zimmermann hofft, dass sich dadurch nicht nur die Döbelner an die traditionsreiche Marke erinnern.

www.frische-erleben.de

Von Olaf Büchel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehrere Häuser des Döbelner Bauunternehmers und Stadtrat Sven Weißflog gerieten am Mittwoch ins Visier der Ermittlungsbehörden. Laut Sven Weißflog suchten die Beamten nach Drogen, haben aber keine gefunden.

31.03.2016

Die neuen Elektrozüge für die Bahnstrecke Chemnitz-Elsterwerda stehen bereit. Dabei waren vor etwa zwei Monaten Überlegungen öffentlich geworden, den Bahnverkehr auf dieser Strecke einzustellen. Für Waldheim würde das bedeuten: Totes Gleis, hier hält kein Personenzug mehr, Stillstand auf der Bankrottmeile.

30.03.2016

Der Harthaer Stadtrat hat beschlossen, über 10 000 Euro in neue Schutzbekleidung für die Kameraden der Feuerwehr zu investieren. Die teilweise gut 15 Jahre alte Ausrüstung soll Stück für Stück ersetzt werden. Geplant sind zehn Kleidungssätze pro Jahr.

30.03.2016
Anzeige