Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Leipziger Band „Smoke on the daughters“ begeistert Waldheim
Region Döbeln Leipziger Band „Smoke on the daughters“ begeistert Waldheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 20.06.2016
 In Waldheim begeisterten „Smoke on the daughters“ das Publikum beim Rock auf der Kirchentreppe  Quelle: Dirk Wurzel
Anzeige
Waldheim

Was für ein toller Juniabend in Waldheim: Zum „Rock auf der Kirchentreppe“ hatte der Förderverein zur Sanierung der Stadtkirche die Leipziger Band „Smoke on the daughters“ engagiert. Der Bandname heißt auf deutsch „Rauch über den Töchtern“ und ist an den legendären Rocksong „smoke on the water“ (Rauch über dem Wasser) von Deep Purple angelehnt. Die vier Leipziger Denise (Gitarre und Gesang), Maria (Gitarre und Gesang), Patrick (Cajon und Percussions) sowie Marcus (Bass) reisten durch die Rock- und Popgeschichte und quer Beet durch die Genres, dabei musikalisch-handwerklich perfekt, den Spielraum für die eigene Interpretation voll ausnutzend.

Spaß mit Kindertriola und Nasenflöte

Ob Don Mc Leans „ Bye bye, miss american pie“, Rhianas „Umbrella“ oder Nancy Sinatras „these boots are made for walking“ – zwei akustische Gitarren, Bass und Schlagzeug reichten völlig aus, um diese Stücke würdig zu instrumentieren. Der Gesang der Fronfrauen Denise und Maria deckte Bandbreiten von röhrig-rockig bis soulig-gefühlvoll ab, kurz: es klang einfach toll. Dazu kamen die verbalen Kabbeleien unter den Bandleuten zwischen den Stücken („Bucht uns, wir brauchen Geld für Schlübber – die Jungs waschen nicht, die schmeißen getragene Unterwäsche weg“). Spaß bereitete Musikern und Publikum auch die Verwendung lustiger Instrumente, beziehungsweise Utensilien, wie Nasenflöte, Kindertriola und Spielzeugmegafon. Das peppte nicht nur „Whats going on“ von den „4 non blondes“ ungemein auf. Ob geplant oder nicht, es war einfach genial, vor der „Bratwurstpause“ (in diesem Fall war es die zweite) Pink Floyds „wish you were here“ zu hören. Das heißt nämlich: Ich wünsche, Du wärst hier.“ So weckt man Sehnsucht auf das baldige Ende der Unterbrechung.

Rauch über den Töchtern

Es passte an diesem Abend einfach alles. Band, Publikum und Gastronomie, die die Fördervereinsmitglieder selbst besorgen und Bratwurst und Langos servierten – freundlich und schnell ging es an den Ständen zu. Ein bisschen deplatziert wirkte der Zelt-Pavillon, der die Kapelle überdachte, was aus Vorsicht vor dem Wetter geschah. Aber das bange Beobachten des Regenradars im Vorfeld der Mugge wäre nicht nötig gewesen, denn am Sonnabendabend strahlte der Himmel über Waldheim blau, nur der Wind blies manchmal recht derbe. Echten Rauch über den Töchtern gab es übrigens auch. „Die am Abend entzündeten Feuerkörbe verbreiteten ziemlichen Rauch, da leider das Holz etwas feucht war.Tatsächlich lief es in der Bewertung der Gäste aber als Untermalung des Band -Namens „Smoke on the...“ Der Band haben wir es dann entsprechend transportiert, was dann mit Fröhlichkeit quittiert wurde“, sagt Kathrin Schneider, Vorsitzende des Fördervereins zur Sanierung der Stadtkirche. 130 Besucher tummelten sich übrigens am rockigen Sonnabend. Bist 0.30 Uhr spielten Smoke on the daughters und freuten sich, dass „die Waldheimer so ein freundliches Volk sind. Richtig natürliche Menschen“, wie Frontfrau Denise sagt.

Von Dirk Wurzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem Höhepunkt, den es nur alle fünf Jahre gibt, startete am Freitag das 11. Döbelner Heimatfest anlässlich der 1035-Jahrfeier der Stadt. Knapp 50 Laiendarsteller wurden am Abend von etwa 600 Premierenbesuchern beim Döbelner Heimatfestspiel auf dem Schlossberg gefeiert.

20.06.2016

„Chic & Shock“ – das ist immer noch ein toller Name für eine Disco. Der gleichnamige Tanztempel in Waldheim musste leider vor etwa zwei Jahren schließen. Jetzt steht das erst 20 Jahre erneut zum Verkauf. Auf dem Wege der Zwangsversteigerung sucht es einen neuen Besitzer.

17.06.2016

Hunderte Leser der DAZ feierten mit der blauen Heimatzeitung Geburtstag – nicht bei einem steifen Empfang, sondern beim Musical „Hello Dolly“ mit dem Ensemble des Mittelsächsischen Theaters auf der Seebühne Kriebstein.

17.06.2016
Anzeige