Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln So geht's sicher über die Straße: Zwergenland-Kinder üben ihren Schulweg
Region Döbeln So geht's sicher über die Straße: Zwergenland-Kinder üben ihren Schulweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 14.08.2015
Erst schauen, ob die Straße frei ist, dann gehen. Die Kinder aus Lüttewitz üben ihren neuen Schulweg. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Früh morgens neun Uhr

Ein unter der Woche mehrfach täglich fahrender Bus kutschiert die angehenden Schulkinder in anderthalb Wochen von hier aus zur Mochauer Grundschule und wieder zurück zur Kita. Die Aufregung ist groß, die Gefahren auf dem Schulweg aber auch.

Nach einem längerem Schotterweg mit angrenzenden Wiesengrundstücken kommt die Gruppe an eine Straße, kurz darauf an eine stark befahrene Kreuzung mit LKW-Verkehr. Erst dahinter liegt die Bushaltestelle. "Was machen wir, wenn wir an eine Kreuzung kommen?", fragt Hortleiterin Sandra Tews. Im Chor spricht die eingeübte Gruppe: "Anhalten, zusammenstehen, nach links, recht, hinten und vorn schauen, ob ein Auto kommt." Alle gucken gleichzeitig in die angezeigten Richtungen. Ein Lkw saust vorbei. Als die Straße wieder frei ist, überquert sie die Gruppe. Geschafft!

Tews: "Hier auf dem Dorf werden viele Kinder mit dem Auto gefahren. Sie kennen das richtige Laufen im Verkehr Hand in Hand nicht, wissen nicht um die Gefahrenstellen. Deshalb üben wir das jetzt kurz vor Schulanfang. Der Übergang zur Haltestelle liegt am Ortsanfang. Hier haben die Brummis noch ordentlich Fahrt drauf. Da muss aufgepasst werden!" Auf der festgelegten Route dürfen die Kinder keine Steine mitnehmen. Privatgrundstücke sind zu meiden. Kommt die Straße, müssen sie alle in einer Gruppe zusammengehen, an Kreuzungen aufschließen. Zu Fremden ins Auto steigen, die die Knirpse ansprechen, ist verboten. "Wir versuchen die Kinder immer durch einen Erzieher, Bufdi oder Elternteil abzuholen. Die Kinder müssen den Weg aber auch für den Fall selbst laufen können, wenn viele Erwachsene krank sind", so die 38-Jährige. In diesem seltenen Fall müssen die größeren für die kleineren Kinder die Verantwortung übernehmen. Die Kinder lernen auch, sich an der Bushaltestelle zu benehmen, keine Steine zu schmeißen, nicht herumzurennen, zu schubsen und auf die Erwachsenen zu hören.

Oliver Becker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alle Freunde der Islandpferde kommen diesen Freitag auf dem Islandpferdehof in Zweinig auf ihre Kosten. Es gibt eine Fohlenschau, für die zehn Fohlen aus Sachsen und Sachsen-Anhalt gemeldet sind, eine Stuteneintragung für fünf Tiere und für zwei große Islandpferde die Basisprüfung.

14.08.2015

Schon wieder standen in Leisnig Autos in Flammen. Kurz vor Mitternacht brannten am Montag ein neuer VW Up und ein Renault Megane auf dem Parkplatz An der Muldenwiese vollständig aus.

12.08.2015

Die Mitglieder des Geschichts- und Heimatvereins von Leisnig haben sich bei ihren jüngsten Zusammenkünften darauf verständigt, wer welche Aufgaben zum bevorstehenden Burg- und Altstadtfest übernimmt.

13.08.2015
Anzeige