Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln "Sonne" strahlt wieder in Döbelns Ritterstraße
Region Döbeln "Sonne" strahlt wieder in Döbelns Ritterstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:23 23.01.2014
Sie strahlen mit der "Goldenen Sonne" um die Wette: Benjamin Brambor und sein Team vom gleichnamigen Pflegedienst haben das altehrwürdige und jetzt fertig sanierte Gebäude an der Ritterstraße als weiteren Unternehmensstandort angenommen. Im Mehrgenerationenwohnhaus entstand zudem eine Tagespflegeeinrichtung. Quelle: Sven Bartsch

Seit zwei Wochen ist nun auch die Tagespflege - das Herzstück - in Benutzung. Auf der gesamten unteren Etage bieten 400 Quadratmeter Platz für 35 Mitarbeiter und derzeit sieben in der Tagespflege betreute Menschen. Platz wäre für 20. "Wir legen großen Wert auf Individualität, sowohl in der Architektur als auch in der Betreuung", erklärt Benjamin Brambor. Die Zusammenarbeit mit Eigentümer Sven Weißflog sei vor allem inspirierend gewesen. "Möglichkeiten wurden abgewogen und neue kreative Ideen zusammen getragen."

In einem der drei Eingangsbereiche - Besucher-, Personal- und Tagespflegeeingang wurden strikt getrennt - ist das alte Tor platziert, was früher das Eingangstor der "Goldenen Sonne" war. "Altes und Modernes zu kombinieren, war uns von Anfang an wichtig", so Brambor weiter. Die neuen Geschäftsräume sind komplett barrierefrei und hinter jeder Ecke kann man neue, kleine architektonische Besonderheiten entdecken. Wer sich in der ehemaligen "Goldenen Sonne" umschauen möchte, kann sich jederzeit an den Pflegedienst wenden und unter Telefon 03431/70 60 20 einen individuellen Termin vereinbaren.

Stephanie Jankowski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Mittwoch, gegen 18.15 Uhr, hatte eine 48-jährige Frau gerade eine Bankfiliale in Döbeln verlassen, als ihr auf dem Weg vom Niedermarkt zur Breiten Straße, etwa 20 Meter vor einem Eiscafé, die Handtasche entrissen wurde.

23.01.2014

Zu wenig Betriebe nehmen die Flut-Wiederaufbauhilfe der Sächsischen Aufbaubank (SAB) in Anspruch. Zu dieser Ansicht kommt die Industrie- und Handelskammer (IHK), nachdem sie ihr vorliegende Informationen ausgewertet hat.

21.01.2014

Im Altkreis Döbeln sind derzeit an vier Schulen sozialpädagogische Fachkräfte tätig. Deren Finanzierung über Juli dieses Jahres hinaus steht offenbar in den Sternen.

21.01.2014
Anzeige