Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Sozialministerin beteiligt Senioren an Politik
Region Döbeln Sozialministerin beteiligt Senioren an Politik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 01.03.2016
Generationensportplatz in Döbeln-Ost. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Döbeln

Das sächsische Sozialministerium geht auf alte Menschen zu. Es will die Gegebenheiten und Möglichkeiten vor Ort in den Städten und Gemeinden auf ihre Tauglichkeit hin für ein gutes Leben im Alter überprüfen. Eine öffentliche Informationsveranstaltung dazu gibt es am Donnerstag im Volkshaus Döbeln.

„Ich möchte mit den Bürgern vor Ort ins Gespräch kommen. Ich möchte ganz direkt hören, welche Vorstellungen es gibt – Wie soll gutes Leben im Alter aussehen. Welche Rollen können Altenheime spielen? Was kann getan werden, um Menschen besser zu Hause zu unterstützen?“, sagt und fragt Staatsministerin Barbara Klepsch, die am Donnerstag in Döbeln selbst das Anliegen vorstellen und dann eine reichliche Stunde lang mit den Senioren diskutieren will. „Wo können wir ansetzen, was funktioniert und was können wir verbessern? Welche weiteren Bedarfe und Wünsche es gibt es?“ Mit diesen Fragen fordert die Ministerin dazu auf, sich an der Diskussion zu beteiligen.

Hauptziel sei es, ein Altern in Würde zu unterstützen. Dafür gelte es, bestehende Angebote zu hinterfragen und eventuell weitere Angebote zu entwickeln. Funktionierendes soll ausgebaut, gravierende Lücken sollen aufgedeckt werden. Das alles könne in politische Prioritäten münden, die für ältere Menschen zu setzen sind. Klepsch: „Dafür nehme ich gern auf, was ich vor Ort erfahre.“

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie sich interessierte Senioren beteiligen können. So ist ein zehn Punkte umfassender Fragenkatalog entstanden, auf dem die Antworten anzukreuzen sind. Der Name muss nicht angegeben werden, aber das Alter und die Hauptgemeinde. Zum Teil sind die Fragebögen schon in den Gemeinden verteilt worden, in Roßwein beispielsweise beim Seniorencafé. Die Fragen liegen zudem bei der Informationsveranstaltung, am Donnerstag, von 9 bis 11 Uhr, im Döbelner Volkshaus aus.

Die Diskussion dazu findet an mehreren Tischen statt, Moderatoren begleiten, dokumentieren und fassen am Ende für alle die wichtigsten Ergebnisse zusammen. Die getroffenen Aussagen werden keiner konkreten Person zugeordnet, so dass relative Anonymität besteht. Veranstaltungen mit gleichem Inhalt gibt es am Nachmittag in Mittweida und Freiberg.

Information und Diskussion: Gutes Leben im Alter, 3. März, 9 bis 11 Uhr, Döbeln, Volkshaus, Anmeldung unter der Telefonnummer 0351/5 64 56 15 oder per E-Mail: presse@sms.sachsen.de

Von Olaf Büchel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Döbeln Saisonstart im Küsterhaus - Neue Blicke in Mochaus Gedächtnis

Mit Schneeschippen begann am Dienstag die Vorbereitung des Küsterhauses für Regina Bonk. Die Leiterin der Interessengemeinschaft, die sich um das 300 Jahre alte Fachwerkhaus in Mochau kümmert, eröffnet am Sonntag 14 Uhr die neue Saison und freut sich, Besuchern einen neuen Raum zeigen zu können.

01.03.2016
Döbeln Volkshaus in Döbeln - Größter Saal der Stadt

Döbelns größter Veranstaltungssaal hat sich vom Sorgenkind der Stadt zu einer gefragten Veranstaltungsadresse in zentraler Lage gemausert. Auch für 2016 ist der Kalender bereits gut mit Veranstaltungen im Volkshaus gefüllt.

01.03.2016

Politisch desinteressierte Jugend? In Leisnig beweist der Jugendstadtrat das Gegenteil. Am Donnerstag haben sich Jugendliche aus den zehnten Klassen der Peter-Apian-Oberschule als Lokalopolitiker betätigt. Leisnigs Bürgermeister Tobias Goth (CDU) nimmt die jungen Leute ernst: Mehrfach fanden Jugendstadtrats-Themen Eingang in die reale Kommunalpolitik.

01.03.2016
Anzeige