Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Spatzennest-Affäre: Stadt wechselt das komplette Personal aus
Region Döbeln Spatzennest-Affäre: Stadt wechselt das komplette Personal aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 09.03.2018
Anzeige

"Ohne an die Kinder zu denken die offensichtlich unter der neuen Situation leiden", findet sie. "Unser Kindergarten war immer sehr familiär und nun ist er nur noch unpersönlich und kalt. Alle Bilder der abgegangen Jahrgänge wurden entfernt und kalte triste Wände sind geblieben. Von der gewohnten Wärme ist nichts mehr übrig. Meine Tochter weigert sich mittlerweile überhaupt noch in den Kindergarten zu gehen und fragt ständig nach dem Warum? Warum werden ihnen auch die Erzieherinnen, die sich stets korrekt und vorschriftsmäßig verhalten haben, einfach genommen", fragt die Mutter. Alle Bemühungen der Eltern seien gescheitert. Eine Unterschriftenaktion mit 50 Unterzeichnern, die sich für die Erzieherinnen aussprechen, habe nichts verändert. Die Stadt Döbeln habe entschieden und basta. Viele Eltern wollten aber die alten Erzieherinnen zurück.

"Nach der Anzeige wegen Kindeswohlgefährdung im Januar 2015 war die betreffende Erzieherin, auch zu ihrem eigenen Schutz, zeitweilig beurlaubt worden. Seit März ist die Erzieherin bis zur endgültigen Klärung in einer anderen Einrichtung der Stadt Döbeln tätig", sagt Stadtpressesprecher Thomas Mettcher. Die Anzeige gegen die junge Frau wurde an die Polizei übergeben. Mittlerweile beschäftigt sich die Staatsanwaltschaft damit. Die Leiterin der Kita "Spatzennest" hatte nach den Vorfällen im Januar den Rücktritt von ihrer Funktion bekannt gegeben. In einer Beratung im Februar unter Leitung von Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer (CDU) verständigten sich Vertreter des Landesjugendamtes, des Landratsamtes Mittelsachsen sowie der Stadtverwaltung zu einem umfangreichen Maßnahmenkatalog. Ein erster Schritt war dabei, eine externe fachliche Begleitung in der Einrichtung zu holen. Dies geschah durch Viola Beier, eine langjährige erfahrene Leiterin einer Kindereinrichtung und zudem erfahren als Personalrätin bei der Stadtverwaltung Döbeln.

"Ein weiterer Punkt des Maßnahmenkataloges ist die schrittweise Bildung eines neuen Erzieher-Teams in der Einrichtung. Dieser Prozess läuft gegenwärtig", sagt der Stadtpressesprecher. Seit 1. April nahm mit Annett Walther eine neue Leiterin ihre Arbeit im "Spatzennest" auf. Seit 1. Mai wurde auch die Position der stellvertretenden Leiterin neu besetzt. "Alle Erzieherinnen, die bisher in der Kita tätig waren, werden künftig in einer anderen städtischen Einrichtung eingesetzt. In Ziegra wird es ein komplett neues Erzieher-Team geben, das mit einem spezifischen Weiterbildungsangebot auf die neuen Aufgaben vorbereitet wird", so Thomas Mettcher. Für die nächsten Wochen kündigt er einen Elternabend in der Ziegraer Kita an, bei dem die Eltern über die Veränderungen im Detail informiert werden.

In nächster Zeit wird auch eine neue Konzeption für die Einrichtung erarbeitet. Gemeinsam mit den Elternvertretern soll ein Elternfragebogen entwickelt werden, um so Wünsche, Anregungen und Probleme zusammenzutragen. Viola Baier werde diesen Prozess weiter fachlich begleiten. Alle Schritte würden auch weiterhin mit dem Landesjugendamt und dem Jugendamt des Landkreises Mittelsachsen abgestimmt, so der Stadtsprecher. © Kommentar

Sparrer, Thomas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am vergangenen Sonntag entschied das Spitzenspiel zwischen den beiden Mannschaften, wer sich den Meistertitel holt. Dass Roßwein aufsteigen würde, war da bereits bekannt, denn die Hochweitzschener hätten auf den Aufstieg verzichtet.

25.06.2015

Die Liste der Tagesordnungspunkte ist wegen einer Reihe von Baumaßnahmen der Hochwasserschadensbeseitigung sehr lang. Der außerdem wichtigste Tagesordnungspunkt ist der Beschluss des kommunalen Haushaltsplanes für 2015. Kämmerin Jutta Schauer hatte den Entwurf dem Rat im Mai vorgestellt.

25.06.2015

Das wird Einfluss auf den Eichberglauf und das Bergzeitfahren des Stadtfestprogrammes Anfang August haben. Denn das Fahrerlager und das Ziel müssen deshalb ins nahe Aufbau-Stadion verlegt werden.

25.06.2015
Anzeige