Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Spenden helfen beim Gerüstbau im im evangelischen Kindergarten Döbeln
Region Döbeln Spenden helfen beim Gerüstbau im im evangelischen Kindergarten Döbeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:53 18.07.2014
Die Welt einfach mal Kopf stehen lassen - möglich macht das die umfangreiche und vielseitige Kletteranlage im evangelischen Kindergarten "St. Florian" an der Jacobikirche. Gestern konnten die Kinder die Anlage in Besitz nehmen. Quelle: Dirk Wurzel

Florian" an der Jacobikirche. Weit brauchen die kleinen Herzen nicht zu gehen, um Freude zu finden: Denn dafür sorgt die neue Kletterlandschaft, welche der Kindergarten gestern in Betrieb nahm. Genauer gesagt taten das die Kinder, die bereits an der Entstehung des Klettergerätes beteiligt waren. "Sie haben fleißig mitgeschippt. Schließlich mussten wir den alten Fallschutzkies austauschen und das bestehende Klettergerüst entfernen", sagt Ute Behrisch, die den St.-Florians-Kindergarten leitet. An der Planung der neuen Kletterlandschaft haben die Erzieher Beate Siegmund und Stefan Hagedorn maßgeblich mitgewirkt und natürlich konnten auch die künftigen Nutzer ihre Ideen einbringen. Drei Monate dauerte die Entwurfsphase. Darum ist die Anlage zum toben, turnen und klettern auch recht individuell ausgefallen. "Spielanlage Jacobi", sagt Ute Behrisch dazu. Gekostet hat diese 11 600 Euro. Einen Großteil der Kosten hat der Kindergarten mit Spenden bezahlt. "Toll, wie individuell das geworden ist", sagte Nelly Weichhold von der VR-Bank Mittelsachsen zur Eröffnungsfeier. Die Genossenschaftsbank hat auch für das Projekt gespendet.

Dirk Wurzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele, auch kritische Diskussionen gab es zum Schuljahresbeginn, zu dem in Sachsen die Mittelschulen in Oberschulen umbenannt wurden. "Lieblingskind und Profilierungsversuch der FDP", "reine politische Entscheidung", "schwache runderneuerte Version der Mittelschule", "alter Wein in neuen Schläuchen", "ein neuer Name kommt, die alten Probleme bleiben" - so einige der Kommentare von damals.

17.07.2014

Die einen sammeln Pilze im Wald. Die anderen schnitzen sich welche. Mit den Hohleisen eines Schnitzers lernten die Fünftklässler des Lessing-Gymnasiums umzugehen.

16.07.2014

September statt und trägt das Motto "Farbe"."Wir hatten den 31. Mai als Frist genannt, um die Teilnehmer in die Programme und in die Pressearbeit mit aufnehmen zu können.

15.07.2014