Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Spielgerät für Mockritzer Krippenkinder gesucht
Region Döbeln Spielgerät für Mockritzer Krippenkinder gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 09.12.2016
Für die Mockritzer Kita-Kinder könnte es im Frühjahr ein neues Spielgerät geben. Die Eltern wollen zudem den kaum genutzten Platz auf Vordermann bringen. Quelle: Natasha Allner (Archiv)
Anzeige
Mockritz/Großweitzschen

Vieles konnte geklärt werden in der vergangenen Gemeinderatssitzung in Großweitzschen. Mitglieder des Elternrates der Kita Kleine Weltentdecker in Mockritz waren zu Gast und fragten nach dem Ausbau des schnellen Internets und der hohen Fluktuation beim Erziehungspersonal (die DAZ berichtete). Ungeklärt war vor der Sitzung auch die Frage, ob der Spielplatz der Krippenkinder nun benutzbar sei oder nicht. „Bauliche Veränderungen wurden dort schon seit 2012 angekündigt, aber es hat sich nichts getan. Und von der Kita her hieß es immer, der Spielplatz darf aus Sicherheitsgründen nicht genutzt werden“, sagte eine Mutter in der öffentlichen Fragerunde zu Beginn der Sitzung.

Bürgermeister Ulrich Fleischer (parteilos) und seine Verwaltungsmitarbeiter zeigten sich überrascht ob des angeblichen Spielverbotes. „Das Spielen im oberen garten ist möglich. Auch das Rohrspielgerät im Sandkasten kann genutzt werden“, sagte Fleischer. Alles sei vom Tüv abgenommen worden. Auch der Holzzaun sei in Ordnung.

Andererseits erkannte das Gemeindeoberhaupt auch an, dass das mehr als 30 Jahre alte Kletterspielgerät nicht mehr besonders attraktiv für die Kinder sei. Daher soll nun relativ schnell Ersatz beschafft werden. „Es ist noch etwas Geld im haushalt übrig und die Spielanbieter haben zum Jahresende meist nochmal Aktionen. Da müssen wir sehen, ob wir dort ein Spielgerät installieren können“, stellte Fleischer in Aussicht.

Erfahrungsgemäß ist bei solchen Neuanschaffungen auch mit Aktionspreisen von Kosten in Höhe von mehreren Tausend Euro zu rechnen. Der Sandkasten auf dem Spielplatz könne zugleich als Fallschutz dienen, meinte Fleischer. Allerdings soll auch dieser etwas auf Vordermann gebracht werden.

Hier wollen sich auch die Eltern beteiligen. Angeregt durch Werbekampagnen großer Baumärkte meinte Jan Strobel vom Elternrat der Mockritzer Kita: „Man könnte die Eltern mit einbeziehen. Wir können selbst etwas tun, einen neuen Zaun setzen oder den Sandkasten und den Rasen in Ordnung bringen.“ Schon mehrfach haben die Eltern bei der Kita-Leiterin nachgefragt, ob sie den Spielplatz auf Vordermann bringen dürfen. Auch dies sei mit dem Hinweis auf die Sicherheitsbestimmungen stets abgelehnt worden. Für Fleischer und Hauptamtsleiterin Cornelia Weichold war das eine Überraschung. Das Thema soll nun intern nochmals geklärt werden. Über die Wintermonate bleibt auf dem Spielplatz alles wie es ist. Im Frühjahr könnten dann die Eltern mit ihrem Einsatz und die Gemeinde mit einem neuen Spielgerät für ein schönes Frühlingserwachen bei den Mockritzer Kitakindern sorgen.

Von Sebastian Fink

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Türme, das Viadukt der „Bankrottmeile“, die Zschopau angedeutet – mit diesem Motiv wirbt Waldheim bald an den Autobahnen 4 und 14. Das hat der Stadtrat auf seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Die Abstimmung fiel nicht einstimmig aus. Der andere Entwurf fand auch Befürworter.

Die Waldheimer Vereine können sich freuen. Dan der neuen Förderrichtlinie bekommen sie nun eine Grundförderung von der Stadt. Das hat der Stadtrat auf seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen.

Jetzt kann im Abthaus des Klosters Buch niemandem mehr die Decke auf den Kopf fallen: Dach und Tragwerk sind für 320 000 Euro saniert. Dies hat die Ostdeutsche Sparkassenstiftung mitfinanziert, und zwar aus dem Erlös der PS-Lotterie. Stiftungsgeschäftsführer Friedrich-Wilhelm von Rauch überzeugte sich jüngst persönlich vom Stand der Sanierung.

12.12.2016
Anzeige