Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Sportfest auf Niederstriegiser Art
Region Döbeln Sportfest auf Niederstriegiser Art
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 30.05.2018
Ganz klar: Bei Grün-Weiß Niederstriegis wird Fußball groß geschrieben. Deshalb ist der Fußball auch vom Vereinsfest nicht wegzudenken.
Anzeige
Niederstriegis

Zum 32. Mal feierte der SV Grün-Weiß Niederstriegis am Sonnabend sein Vereinsfest. Dass eines diesmal ander sein würde, war Vereinschef Jens Funke schon früh am Tag bewusst: „Sonst haben wir jedes Jahr unseren obligatorischen Regenschauer – der kommt dieses Jahr nicht“, sagte er – mit einem Lächeln, Strohhut und Sonnenbrille optimal an die sommerlichen Bedingungen angepasst.

Fast schon ein wenig zu heiß war es für die Sportler, die auf den keinerlei Schatten spendenden Plätzen dennoch viel Spaß hatten. Vier Mannschaften hatten sich zum Fußballturnier auf dem Kleinfeld angemeldet. Neben den Gastgebern kamen auch die Männer von Hobby Ost aus Döbeln, die Grunauer Jungs sowie die Dorfkicker Niederstriegis – ein Jugendteam des Ortes, dass den Grün-Weißen ordentlich Paroli bot.

Super Stimmung und die obligatorischen Anfeuerungsrufe gab es gleich nebenan beim Volleyballturnier. Auch hier hatten sich vier Mannschaften gefunden. Im Modus Jeder gegen Jeden spielten die Gastgeber, die Gleisberger Volleyballer, die Roßweiner Sechser und der Döbelner VfL um den Siegerpokal, wobei VfL in diesem Falle nicht der Verein für Leibesübungen ist, wie es normalerweise heißt, sondern das Spaßteam „Vorsicht, Familie Lorenz!“.

Es ging heiß und hoch her, auch beim anschließenden Handballspiel auf dem Tartanfeld. Zugleich hatten die Kinder der Kita Niederstriegis ein eigenes Programm gestaltet und boten auch Spiele für Besucher an. Lustig wurde es beim Bier-Dreikampf. Bei Bierfassweitstoßen, Bierdeckelschnipsen und an der Bierrutsche konnten die Besucher ihr Geschick rund um den Gerstensaft beweisen. Oder sie suchten sich einfach ein schattiges Plätzchen und tranken auf herkömmlichem Wege ein Glas.

Für viel Spaß sorgte am Abend auch der Auftritt der Funkengarde. Die hat nichts mit Karneval zu tun, sondern ist eine Spaßtruppe, der auch Jens Funke und seine Kinder einst angehörten und nach dem diese auch benannt wurde. Deren Chefin Simone Maul brachte stattdessen die anderen Mitglieder Jan Kührig, Dirk Fiedler, Steve Maul, Christian Hempel, Christian Nitzsche und Johnny Müller auf die Bühne, wo sie eine selbst erdachte und humoristische Episode aus dem Niederstriegiser Dorfalltag zum Besten gaben.

Von Sebastian Fink

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hendrik P. legte vor viereinhalb Jahren in Döbeln mehrfach Feuer. In der letzten Gerichtsinstanz gab es gerade so Bewährung. Die steht nun auf der Kippe. Knast droht. Betrug und Notrufmissbrauch legt ihm die Staatsanwaltschaft aktuell zur Last

26.05.2018

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Für unsere Serie „Das DAZ-Dorfporträt“ besuchen wir jene kleinen Nester, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird. Diesmal ging es nach Littdorf bei Roßwein.

28.05.2018

Sehr viele Farben sind eingezogen: Die neue Ausstellung in der Stadtgalerie zeigt, wie facettenreich Kunst innerhalb einer Familie sein kann: Olga Scheck stellt seit Freitag Werke ihres Vaters, ihres Bruders und auch eigenes aus.

28.05.2018
Anzeige