Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Stadt Döbeln beginnt mit der Erschließung des Gewerbegebietes-Süd
Region Döbeln Stadt Döbeln beginnt mit der Erschließung des Gewerbegebietes-Süd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:29 21.10.2013
Unterhalb der Bundesstraße 169 wird im nächsten Jahr das neue Gewerbegebiet Döbeln-Süd begonnen. Dazu muss noch das alte Möbelwerk (im Bild mit den drei rostigen Schloten) abgerissen werden. Links von dem grün-weißen Gebäude soll eine neue Kreuzung das Gebiet erschließen. Die Straße nach Forchheim und die Waldheimer Straße werden dort neu angebunden. Quelle: Sven Bartsch

Für runde 1,5 Millionen Euro muss die Stadt dabei zunächst das von ihr bereits erworbene Grundstück der früheren Döbelner Möbelwerke abreißen und beräumen lassen. Die Stadt hat zwischenzeitlich das gesamte restliche Gelände des früheren BMK-Süd und das Gelände der Möbelwerke in ihrem Besitz. Insgesamt 4,5 Hektar brutto ist das Gewerbegebiet-Süd damit groß. Drei bis 3,5 Hektar sind bebaubar. Das Möbelwerkegelände gammelte seit dem Aus des Betriebes 1995 vor sich hin. Weil die Liquidation der Firma nicht zu Ende geführt wurde, blieb das Gelände Niemandsland. Bis sich die Stadt mit einer von ihr bezahlten Nachtragsliquidation um rechtliche Klarheit kümmerte.

Um jetzt Fördermittel für die Erschließung zu bekommen, werden ansiedlungswillige Interessenten gebraucht. Zwei stehen in den Startlöchern. Eines der Unternehmen will seinen hochwassergefährdeten Standort durch einen Umzug in das neue Gewerbegebiet aufgeben. Die Erschließung des Gebietes könnte über eine neue Kreuzung an der Bundesstraße 169 unterhalb von Reifen Meng erfolgen. Darüber wird gerade noch mit dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr sowie dem Landratsamt Mittelsachsen verhandelt. Erste Vorstellungen sehen eine Verlegung der Kreuzung mit den Abzweigen nach Forchheim und in die Waldheimer Straße vor. Das Gebiet würde so durch eine neu ausgebaute Kreuzung an der jetzigen Behelfsausfahrt etwas weiter unterhalb erreichbar sein. Die kleine Straße Zu den Pulverhäusern müsste für den Verkehr Richtung Forchheim ausgebaut werden.

Aktuell befinden sich in dem Gebiet eine Spedition, ein Palettenhandel, die Vermittlungsstelle der Telekom, eine Fahrschule, Teile der Firma Weißflog, der Getränkehandel Köhler, Reifen Meng und das leere Clariant-Werk, für das es einen Nachnutzer gibt.

Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stimmung in der mittelsächsischen Wirtschaft ist gut. Das geht aus dem Geschäftsklima-Index hervor, den gestern die Industrie- und Handelskammer (IHK) Südwestsachsen in Chemnitz präsentierte.

21.10.2013

Der Döbelner SC bleibt im Tabellenkeller der Landesliga stecken. Beim direkten Mitkonkurrenten VfB Fortuna Chemnitz verloren der DSC mit 2:3 (0:2).

20.10.2013

Frisches Grün für die Zschopaustadt: Gerd Pfeifer, der Vorsitzende des Waldheimer Verschönerungsvereins, schwang am Sonnabend gemeinsam mit einigen Vereinsmitgliedern die Spaten, um hinter dem im Volksmund "Taj Mahal" genannten Torbauwerk in der Härtelstraße und entlang der von dort zur Schillerstraße führenden Treppe Bäume und Büsche zu pflanzen.

20.10.2013
Anzeige