Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Stadt Roßwein würdigt Einsatz engagierter Bürger: "Ihre Arbeit ist unverzichtbar"
Region Döbeln Stadt Roßwein würdigt Einsatz engagierter Bürger: "Ihre Arbeit ist unverzichtbar"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 28.09.2015
Beim Eintragen in die Chronik der Stadt Roßwein: Kerstin Bauer, Jens Funke, Jörg Gobsch, Gudrun Leupold, Ursula Mehner (v.r.) und Herbert Richter (2.v.l.) nahmen den Ehrenamtspreis entgegen, den Bürgermeister Veit Lindner und die amtierende Schulfestkönigin Saskia Grolp überreichten. Emily Mauermann und Lothar Pürschel erhielten ebenfalls den Preis, konnten aber bei der Festveranstaltung nicht anwesend sein. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige

In acht verschiedenen Kategorien (siehe Kasten) gab es den Preis, der neben der öffentlichen Würdigung aus einer Ehrentafel mit Gravur und dem Eintrag in die Stadtchronik besteht.

"Wir wollen mit dieser Veranstaltung zeigen, wie sehr wir ihren ehrenamtlichen Einsatz schätzen und wie dankbar wir dafür sind, was sie für das Gemeinwohl leisten", sagte Bürgermeister Veit Lindner (parteilos) zu den über 100 geladenen Gästen. Die engagierte Menschen in Roßwein kämen aus allen Alterstufen und sozialen Schichten, hätten unterschiedlichen Glauben und verschiedene politische Überzeugungen. Lindner: "Aber eines haben sie alle gemeinsam. Sie setzen sich ein für unsere Stadt, für unsere Menschen, für unsere Gesellschaft."

Für jeden Preisträger sprach ein Laudator. So würdigte Vize-Bürgermeister Hubert Paßehr die schon zehnjährige Arbeit von Jörg Gobsch als Friedensrichter. "Wenn wir alle etwas für unsere Stadt tun, dann haben auch alle etwas mehr Sonnenschein", dankte Gobsch bescheiden. Für den Aufbau und Erhalt des Roßweiner Kräutergartens und ihren Umgang mit Kindern wurde Gudrun Leupold geehrt und den Titel "Gute Seele" hat Ursula Mehner als große Stütze der Kirchgemeinde nun auch amtlich. Den Satz: "Geht nicht, gibt's nicht" bezog Stadtkämmerin Heidi Roßberger auf den Wetterwitzer Herbert Richter, der schon seit Jahren in seinem Heimatdorf als "Ortsbürgermeister" gilt und auch noch mit 80 Jahren fleißig unterwegs ist - ob bei der Grünflächenpflege oder beim Austragen des Amtsblattes.

Emily Mauermann von der Abteilung Boxen des Roßweiner Sportvereins ist die jüngste Preisträgerin. Als 14-Jährige errang sie nicht nur die Goldmedaille bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft in Saarbrücken, sondern wurde auch für die Europameisterschaft in Ungarn nominiert. Lothar Pürschel ist für den Gemeindewehrleiter Wolfram Schirmer ein "Starker Helfer", wenn es um die Pflege des Gleisberger Gerätehauses und dessen Umfeld geht und Jens Funke, Chef des SV Grün-Weiß Niederstriegis, bringt Leben in sein Dorf. Besonderes soziales Engagement zeigt die Etzdorferin Kerstin Bauer, die schon seit 1991 im Behindertenbeirat Roßwein aktiv ist und als Architektin mit ihrem Fachwissen Stück für Stück zu einem barrierefreieren Roßwein beiträgt.

Bürgermeister Veit Lindner freut sich über manch neues ehrenamtliches Bündnis oder neue Vereine in Roßwein und misst den Mitgliedern der bestehenden 76 Vereine große Bedeutung zu: "Ihre Arbeit ist unverzichtbar. Sie halten das soziale Gleichgewicht in der Stadt aufrecht."

Aus der Döbelner Allgemeinen Zeitung vom 26.09.2015

Olaf Büchel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tadellos stehen die Mais-Kulturen auf dem Gersdorfer Feld. Zwanzig Reihen mit verschiedenen Sorten ziehen sich quer über den zwei Hektar großen Acker. Davor sind bunte Schilder mit deren Namen angebracht.

28.09.2015

Am ersten Oktober-Wochenende wird in Limmritz das 24. Limmritzer Fischerfest gefeiert. Für die Forellenproduktion von Jörg Schnek in Limmritz und im Töpelwinkel, die das Fest mit veranstaltet, hätte es fast nichts zu feiern gegeben.

28.09.2015

vor allem für die Grunauer - rückt immer näher. Am 2. Oktober erfolgt die Abnahme von Stützwänden und neuer Straße an der Striegis zwischen Grunau und Etzdorf.

28.09.2015
Anzeige