Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Starke LRC-Leistung im Auswärtsspiel
Region Döbeln Starke LRC-Leistung im Auswärtsspiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 16.10.2012
LRC-Spieler Paul Delch, hier gegen Neudorf/Döbeln, kann gegen Turbine Leipzig sechs Treffer zum Erfolg seiner Mannschaft beitragen. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige
Turbine Leipzig

Selbstbewusstsein hatte die LRC-Sieben im letzten Heimspiel getankt, als gegen Neudorf/Döbeln II gewonnen wurde.

Wie gewohnt begannen die Gäste stark und druckvoll. Lohn dafür war eine 3:0-Führung nach zwei Minuten. Den Leipzigern gelang nach vier Minuten der erste Treffer (1:3). Danach folgte ein Sturmlauf der Oschatzer. Die Hausherren wurden regelrecht gegen die Wand gespielt. Ein schnelles und konsequentes Angriffsspiel war das Mittel zum Erfolg. Sieben Tore in Folge bescherte den Mittelsachsen ein beruhigendes Neun-Tore-Polster (1:10/11. Minuten). In dieser Phase konnten Treffer von nahezu allen Positionen erzielt werden. Eine Auszeit in der 15.Minute sollte die Angriffslust des LRC stoppen. Aber weit gefehlt. Unbeirrt machten die LRC-Spieler weiter, wo sie aufgehört hatten. Turbine spielte viel zu harmlos, um im Angriff tatsächlich einmal gefährlich zu werden. Von daher konnten sie den Rückstand bis zum Pausenpfiff auf lediglich acht Tore reduzieren (6:14).

Zufriedene Mienen auf Seiten des LRC, der eine tolle erste Halbzeit geboten hatte. Nun galt es, mit dieser komfortablen Führung im Rücken nicht wieder einzubrechen. Das sehr gute Schiedsrichtergespann pfiff zur zweiten Hälfte an und der erwachte Kampfgeist der Leipziger schien die Gäste zu lähmen. Das LRC-Team zeigte wenig Gegenwehr in der Abwehr. Völlig unbedrängt spazierten die Turbine-Spieler an der Neun-Meter-Linie entlang und brachten den Ball mühelos im Tor unter (13:16/40.). Damit war die Aufholjagd eröffnet. Beim 16:17 in der 48. Minute war der Spielausgang wieder offen und der Gastgeber witterte seine Chance. Aufgrund der schwachen Leistung, die die Oschatzer in diesen Minuten zeigten, musste um die sicher geglaubten zwei Punkte gebangt werden. Überraschend allerdings wie die Vertretung nach der Druckphase von Turbine um den Sieg kämpfte. Denn anders als in Spielen zuvor, wollten sich die Spieler nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Der LRC-Motor lief endlich wieder auf Betriebstemperatur und über die Achse Daniel Reddiger auf der Mittelposition und Tobias Krause am Kreis konnten sehenswerte Treffer erzielt werden. So gewann der LRC das Spiel verdient mit 21:26.

Oschatz: Nickel; Reddiger (3), Krause (5), Delch (6), C. Bräuer, S. Manig (2), Kayser (1), Knögel (2), Hoffmann (4), Mahler, T. Manig (3).

Chr. Bräuer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Welcher erstklassige und engagierte Sportler möchte nicht Mitglied des Nationalteams sein? Welcher überzeugte und begeisterte Kampfsportler möchte nicht den Ursprung seiner Kampfkunst kennen lernen? Sensei Manfred Reibig wurde diese besondere und außergewöhnliche Ehre im Oktober zuteil.

16.10.2012

Die Bahn kommt, hieß es einmal in einem Werbeslogan. In der Region ist eher das Gegenteil der Fall. Die drohende Einstellung des Zugverkehrs zwischen Döbeln und Nossen, der Vogtlandexpress, der nur noch per Bus und ohne Halt in Döbeln nach Berlin fährt oder die Zellwaldbahn, deren Resourcen kaum genutzt werden - das alles läuft auf ein Schienen-Fiasko hinaus.

15.10.2012

Was weiß Achmed S. wirklich über den Mord am Döbelner Pizzeriabetreiber Jamal A. Diese Frage beschäftigt seit gestern die Verteidigung des Angeklagten Mahmoud Ayman E.

15.10.2012
Anzeige