Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Straße zwischen Hartha und Leisnig drei Wochen eher frei als geplant
Region Döbeln Straße zwischen Hartha und Leisnig drei Wochen eher frei als geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 08.08.2015
Derzeit wird der Fahrradweg gebaut. Drei Wochen vorfristig, Mitte September, soll die Straße zwischen Hartha und Leisnig frei gegeben werden. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Leisnig/Hartha

Bürgermeister Tobias Goth (CDU) hatte sich darum bemüht, dass schon im August gewissermaßen eine Teilfreigabe erfolgt und trotz fehlender Markierungen die Straße befahren werden könne. "Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr hat diese Anfrage entgegen genommen und signalisiert, dass die Baustelle in der 37. Kalenderwoche schon abgeschlossen sein soll. Das ist Mitte September."

Nach den Worten des Bürgermeisters sei das immerhin schon drei Wochen vor dem eigentlich anvisieren Bauende. Jetzt noch für den August diese Teilfreigabe anzustreben, halte er unter diesen Umständen für zu viel Aufwand für nur wenige Wochen vorzeitiger freier Fahrt auf der Strecke. Schließlich müsse unter anderem die entsprechende Beschilderung gestellt werden. Als die Straße bei Polkenberg gebaut wurde, hatte es eine vorzeitige Freigabe mit Geschwindigkeitsbegrenzung gegeben, so lange die Fahrbahnmarkierungen noch nicht aufgebracht waren. Das hatte sich über die gesamten Wintermonate erstreckt und auf diese Weise schon die Zufahrt zur Autobahn gesichert.

Goth hat ein anderes Zugeständnis erwirken können: An dem Wochenende vom Burg- und Altstadtfest solle am Sonnabend zwischen Hartha und Leisnig möglichst nicht gebaut werden. Das solle den Anwohnern aus den dortigen Leisniger Ortsteilen den Umweg ersparen, wenn sie zum Fest möchten. Bisher nutzt das Bauunternehmen so gut wie jeden Tag, um an der Strecke voran zu kommen. Der Winter mit relativ erträglichen Temperaturen hatte dem Bau einen beträchtlichen Fortschritt beschert.

Auch wenn der Straßenkörper bereits durchgängig bis Hartha hergestellt ist, empfiehlt sich die Durchfahrt per Auto noch nicht, vor allem nicht tagsüber. Dann haben auf der Strecke die Baustellenfahrzeuge Vorrang. Von Hartha Kreuz aus, aber auch am Leisniger Freibad, stehen noch Absperrbaken. Entlang der Straße etwa in Höhe Minkwitz wird gerade der Fahrradweg gebaut. "Schade, dass sich der Freistaat damals nicht durchringen konnte, auch für die S44 einen Radweg zu bauen", sagt Goth, "um so mehr freut ich mich, dass es zwischen Hartha und Leisnig jetzt funktioniert hat."

Steffi Robak

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wo bleiben in diesem Jahr die Fördermittel vom Freistaat für den Tierschutzverein Leisnig? Diese Frage stellt sich die Vorsitzende Rosi Pfumfel. Zu Jahresbeginn hatte sie 5000 Euro beantragt, einen zehnprozentigen Eigenanteil muss der Verein aufbringen.

08.08.2015

Es soll Leute gegeben, denen möchte man nicht im Mondschein begegnen. Das Gegenteil trifft auf Silke Schubert aus Ostrau zu. Ihre Vollmondwanderungen ziehen die Menschen an.

07.08.2015

Die Gartengruppe an der Sternwarte in Hartha wird 40 Jahre alt. Zu diesem Anlass erinnert Johann Kaszpari, Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins, an die Anfänge und Höhepunkte ihrer Geschichte.

07.08.2015
Anzeige