Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Sturm lässt Ostrauer Bäume kippen
Region Döbeln Sturm lässt Ostrauer Bäume kippen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 12.02.2016
In Trebanitz (Gemeinde Ostrau) stürzte eine Weide direkt auf eine Grundstückszufahrt. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Schladitz/Rittmitz/Trebanitz

Die starken Stürme, die zu Beginn der Woche für die Absage einiger Karnevalsumzüge im Westen der Republik sorgten, haben in den letzten Tagen einige Bäume und Äste auf Straßen und Wege stürzen lassen. Besonders betroffen war die Gemeinde Ostrau. Hier musste die Feuerwehr zwei Mal ausrücken, um Stämme und Äste von der Straße zu räumen. Glück hatten die Autofahrer zwischen Schladitz und Töllschütz. „Zum Glück fuhr am Dienstagabend gerade die Polizei an dieser Stelle vorbei. Über die Leitstelle Grimma wurden wir dann gegen 21.45 Uhr alarmiert“, berichtet der Schrebitzer Ortswehrleiter Wilfried Richter. „Wenn dort einer im Dunkeln etwas schneller fährt, kann das dumm ausgehen“, meint er.

Der umgestürzte Baum wurde vor Ort zersägt und in den feldgraben gelegt. „Da es sich um eine Kreisstraße handelt, ist die Straßenaufsicht zuständig, das Holz zu beräumen“, erklärt Richter.

Auch die Rittmitzer Ortswehr musste in derselben Nacht ausrücken. Zwischen Schlagwitz und Rittmitz war ein Baum auf die Straße gestürzt. Autofahrer hatten hier Meldung gemacht.

Noch an Ort und Stelle lag am Donnerstag eine abgebrochene Weide in Trebanitz. Quer über die Zufahrt zum Grundstück Nummer 11 war der mächtige Baum gekippt. „Wir werden den Grundstückseigentümer benachrichtigen und dann wird der Baum vom Bauhof beiseite geräumt“, sagte Petra Teichert vom Ordnungsdienst der Gemeinde. Glücklicherweise seien durch Bäume oder Äste keine reparaturbedürftigen Schäden entstanden und auch niemand zu Schaden gekommen.

Sorge wegen des starken Windes hatte es auch in der Gemeinde Zschaitz-Ottewig gegeben. Hier hielten aber alle Bäume stand. „Wir haben Kontrollfahrten gemacht und es ist alles ruhig geblieben bis auf ein paar heruntergestürzte Äste“, sagte Verwaltungsmitarbeiterin Mandy Härtner.

Von Sebastian Fink

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Teddyhamster Fridolin kam kurz vor Weihnachten ins Tierheim Ostrau – und tagelang nicht aus seinem Haus im leeren Gecko-Terrarium. Als Tierheimleiterin Marlies Przybilla das Häuschen anhob, erlebte sie eine Überraschung.

12.02.2016

Waldheims Bürgermeister Steffen Ernst (FDP) hat ein Waldheimer Dauerthema in den Fokus der Öffentlichkeit gestellt: Die marode Spindelfabrik an der Straße An der Zschopau. Er würde sie gern abreißen. Zuvor muss es aber eine Einigung mit der Besitzerin geben. Die lebt in Texas in den Vereinigten Staaten.

12.02.2016

Die Operation eines Tumors ging für eine Frau im Leisniger Helios-Krankenhaus gut aus, obwohl die Geschwulst nahezu gigantische Ausmaße aufwies: Ein Geschwür so groß wie ein Baby im achten Schwangerschaftsmonat hatte die Mittvierzigerin im Bauch. Sie hat das jedoch lange Zeit überhaupt nicht bemerkt.

12.02.2016
Anzeige