Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Systemisches Institut mit neuen Räumen in Döbeln
Region Döbeln Systemisches Institut mit neuen Räumen in Döbeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 17.09.2013

Der gemeinnützige Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Systemischen Gedanken zu verbreiten. Die Kurse sind gut ausgelastet. Seit 2012 ist das SIM Mitgliedsinstitut der Systemischen Gesellschaft. "Und die Ausbildung geht weiter", so Katrin Leithold, die gemeinsam mit Anneliese Günster das Institut leitet. Elf Dozenten und Dozentinnen sowie mehr als 14 Gasttherapeuten bereichern das Angebot.

Bisher nutzte das SIM den attraktiven Seminarraum des Unternehmens Agricon in Jahna. Allerdings ist die Nachfrage an Kursen und Seminaren derart gestiegen, dass es zu zahlreichen terminlichen Überschneidungen auch mit Mitnutzern kam. So dass sich Katrin Leithold nach neuen, anderen Räumlichkeiten umgesehen hat und am Döbelner Obermarkt 24 fündig wurde: "Für kleinere Veranstaltungen und kleinere Gruppen, die größeren und in ihrer Art speziellen, zum Beispiel Kurse, Seminare und systemische Aufstellungen, verbleiben in Jahna, genauso wie der Sitz des Institutes und unsere gesamte Technik." Dort ist Platz für große Gruppen mit bis zu 50 Teilnehmern und speziellen Themen für ein eher fachorientiertes Publikum. Seit dem 1. September wird nun auch am Obermarkt in zwei Seminarräumen und einem Beratungsraum gearbeitet. "Wir sehen uns da nicht als Konkurrenz zu anderen Angeboten, sondern als Bereicherung", so die Institutsleiterin. In den neuen Räumen wurde ein wenig Farbe aufgefrischt und eine kleine Küche eingebaut. Gemeistert hat man das im Ehrenamt - rund 2000 Ehrenamtsstunden leisten die Mitglieder im Jahr - mit Spenden und Mitgliedsbeiträgen. In den vergangenen zwei Wochen wurden Seminare zur Paartherapie "Ehe es kracht" und Supervision abgehalten. Demnächst startet mit Ulrike-Luise Eckhardt, einer Berliner Diplom-Pädagogin und Lehrtherapeutin, ein Seminar zur Thematik "Trauer und Abschied".

An die Wände des großen Kursraumes werden noch ein paar Fotografien kommen. Denkbar sei hier, so Leithold, vielleicht eine Art Wechselausstellung. Momentan ist das noch Zukunftsmusik. Ihre Zukunftsvisionen sollten Kinder in einer Geschichten- und Malereiwerkstatt über ihre "bunte Zukunft" gestalten. Alle eingereichten Werke werden am 28. September mit kleinen Überraschungen prämiert. Dann nämlich wird ab 10 Uhr in die SIM- Räume zu einem Märchen- und Geschichtentag eingeladen. "Diese sind immer auch Ausdruck von Lebensbewältigung", so Katrin Leithold. Auf dem Programm stehen außerdem 10 bis 12 Uhr die Zukunftswerksatt mit Kindern und Erwachsenen, das legendäre SIM-Süppchen zur Mittagszeit, ab 13 Uhr Geschichtentanz mit Miriam Gudrun Siebert und ab 15 Uhr Tratschgeschichten.

Info: Kosten 25 Euro, www.sim-sachsen.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 31. Mai ist die Produktion im Döbelner Werk von Clariant Masterbatches an der Waldheimer Straße 77 eingestellt. Doch für das nunmehr leerstehende Werk im Gewerbegebiet Süd an der Bundesstraße 169 gibt es einen potenziellen Nachnutzer.

17.09.2013

Döbeln (T.S.). Doppelten Grund zum Feiern gibt es am Freitagabend im Pub Prinz Albert Inn am Döbelner Niedermarkt. Wirt Christian Dettke und sein Team können am Freitag nicht nur den Laden endlich nach der verheerenden Flut im Juni wieder eröffnen.

17.09.2013

Aus "Zivis" wurden "Bufdis": Mit dem der Bundeswehrreform folgenden Wegfall des Zivildienstes sah sich die Bundesregierung vor zwei Jahren genötigt, die Altersbegrenzung aufzuheben, um die Lücken in der Personaldecke karitativ tätiger Vereine und Verbände zu füllen.

17.09.2013
Anzeige