Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Tag des offenen Denkmals auf dem Harthaer Friedhof
Region Döbeln Tag des offenen Denkmals auf dem Harthaer Friedhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 29.07.2016
Zum Tag des offenen Denkmals soll unter anderem die Harthaer Friedhofskapelle präsentiert werden. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Hartha

Sowohl Kirchgemeinde als auch Stadtverwaltung staunten nicht schlecht, als sich Anfang des Jahres das Amt für Denkmalpflege zu Wort meldete und der geplanten botanischen Frischzellenkur vorerst einen Strich durch die Rechnung machte. Was bis dahin niemandem in der Froschstadt bewusst war: Der Gottesacker ist als Flächendenkmal gelistet (die DAZ berichtete).

Für Friedhofsmeister Sebastian Markert kein zwingendes Hindernis, sondern die Möglichkeit, eine neue Gelegenheit beim Schopfe zu packen. Steht doch am 11. September der Tag des offenen Denkmals an. „Die Anmeldung hat soweit geklappt“, bestätigt Markert. „Mit eingeschickt habe ich auch ein paar Bilder der Friedhofskapelle.“ Das passt zur diesjährigen Motto der bundesweiten Aktion: „Gemeinsam Denkmale erhalten“. Denn davon kann die Kirchgemeinde mit Blick auf ihre Harthaer Kapelle ein Lied singen. Schon 2002 tropfte es dort durch die Decke und der Wind zog durch die alten Glasfenster. Der Fördermitteltopf öffnete sich jedoch erst gute zehn Jahre später. Bis die frisch sanierte Kapelle im Februar 2014 eingeweiht werden konnte, gab es einiges zu tun. Deckenarbeiten, ein neuer Außenputz, wärmegedämmte Fenster, ein angeschlossener Wasserkanal, ein trocken gelegter Keller, eine Drainage sowie ein behindertenfreundlicher Toilettenanbau verschlangen insgesamt rund 350 000 Euro.

Auch das möchten Sebastian Markert und Kollegen am 11. September präsentieren. „Zum Tag des offenen Denkmals möchten wir die Kapelle vorstellen und auch Führungen über den Friedhof anbieten“, stellt der Friedhofsmeister in Aussicht. „Wir hoffen, dass uns auch genügend Leute besuchen, die sich dafür interessieren.“ Die Friedhofsführungen wolle er selbst übernehmen, während sich um die Kapelle wahrscheinlich ein Kollege kümmern werde. „Vielleicht stößt auch noch jemand aus dem Kirchenvorstand dazu“, so Markert. Auch Ausführungen zur Grabpflege und dem Ablauf von Bestattungen sind geplant.

Momentan ist das endgültige Programm für Harthas Flächendenkmal noch in der Vorbereitung. In den nächsten Wochen soll alles konkretisiert und anschließend rechtzeitig zum Tag des offenen Denkmals, der seit 1993 jährlich in Deutschland stattfindet und von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz koordiniert wird, bekanntgegeben werden.

Von André Pitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Schlosspark von Gersdorf bei Roßwein kreischen zurzeit die Motorsägen. An den Bäumen des etwa einen Hektar großen Geländes sind gerade umfangreiche Baumpflegearbeiten im Gange. Der Gersdorfer Verein Initiative für Ökologie und Lebenskultur möchte die Versäumnisse einiger Jahrzehnte wieder gut machen.

29.07.2016

Die 25 Jahre alte Mutter und Ehefrau Isabell Schurig aus Döbeln kämpft gegen den Blutkrebs. Es muss dringend ein Stammzellspender gefunden werden, damit sie überleben kann. Deshalb gibt es am Sonnabend im Volkshaus Döbeln eine große Typisierungsaktion.

29.07.2016

Diese Woche erleben die Senioren der Bockelwitzer Dörfer einiges zum letzten Mal: Zum letzten Mal schenkt Annerose Stiller in den Seniorencafé-Treffs in Wiesenthal Kaffee aus, buk am Tag zuvor Kuchen, damit nachmittags etwas Süßes auf die Teller kommt. Dann ist Schluss damit.

29.07.2016
Anzeige