Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Tanzperlen gewinnen zum zweiten Mal "Stern des Sports"
Region Döbeln Tanzperlen gewinnen zum zweiten Mal "Stern des Sports"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:58 13.10.2014
Eine bronzene "Stern des Sports"-Trophäe mehr - darüber freuen sich die Tanzperlen des Zschopautales. Auf regionaler Ebene setzte sich der Verein gegen vier weitere Kandidaten durch. Vertreterinnen der VR- Bank Mittelsachsen überreichten den Preis stellvertretend für den Deutschen Olympischen Sportbund und den Volksbanken. Quelle: Sven Bartsch
Hartha/Waldheim

Bereits 2012 konnte der Verein den Preis davontragen. In diesem Jahr fand die feierliche Preisübergabe in der Hartharena statt - eine der vielen Trainingsstätten des Vereins. Vertreterinnen der Volks- und Raiffeisenbank Mittelsachsen überreichten den Tanzperlen nicht nur die bronzene Statue, sondern auch ein Preisgeld in Höhe von eintausend Euro. Im Projektbereich "Waldheimer Vereine helfen sich gegenseitig - Mit Jung und Alt gemeinsam etwas bewegen und erleben" konnten sich die Tanzperlen gegen vier weitere Bewerber im Altkreis Döbeln und Freiberg durchsetzen. "Die Tanzperlen ergreifen die Initiative, mit anderen Vereinen aus der Region zusammenzuarbeiten," sagte Nelly Weichold von der VR-Bank Mittelsachsen über die Sieger. Der seit 1998 aktive Verein hat gegenwärtig 89 Mitglieder, fast 95 Prozent davon sind Kinder und Jugendliche. Die Zusammenarbeit mit regionalen Vereinen zeigt sich jährlich zur Weihnachtszeit, wenn die Tanzperlen ein Weihnachtsprogramm aufführen. Dann werden beispielsweise Tischtennis- oder Handballvereine ins Boot geholt, die Requisiten bauen und ein Showprogramm beisteuern. Das Preisgeld wird auch in diesem Jahr in die Kostüme, Technik und Kulissen der Veranstaltung investiert. "Wenn man den Gemeinschaftssinn nicht vorlebt, kann er in der Jugend nicht entstehen," sagte die koordinierende Tanzleiterin Carolin Kirchner über den Vereinsgedanken der Zusammenarbeit.

"Sterne des Sports" zählt zu Deutschlands wichtigsten Breitensportwettbewerben. Der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken zeichnen dabei gemeinsam Sportvereine für ihr soziales Engagement aus. Auf regionaler Ebene können sich Sportvereine mit verschiedenen Projekten bewerben, um den "Stern des Sports" in Bronze zu ergattern. Die Sieger aus den Ortsebenen qualifizieren sich automatisch für das Finale auf Landesebene (dieses Mal am 17. November in Dresden). Wer dort gewinnt, kommt zum Bundesfinale im nächsten Jahr und trifft die Bundeskanzlerin und den Bundespräsidenten.

Victoria Graul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis auf 2,50 Meter war die Mulde dem Mulderadweg zwischen Großbauchlitz und Technitz nahe gekommen. Die Flut vom Juni 2013 hatte das Ufer ausgespült und die Mulde fraß sich seither weiter langsam an den Radweg heran.

13.10.2014

Die 200er Marke wurde geknackt. 202 Teilnehmer konnten beim diesjährigen Leisniger Burglauf gezählt werden. "Hauptgrund für den Teilnehmerrekord war, dass die Leisniger Vereine viele Kinder mobilisieren konnten", so Organisator Dirk Schreiber.

12.10.2014

"Mit Ende Oktober wird es in der Dresdener Straße nichts." So leitete Roßweins Bürgermeister Veit Lindner zum Ende des öffentlichen Teils der Ratssitzung am Donnerstagabend die Neuigkeiten in Sachen Straßenbau ein.

10.10.2014
Anzeige