Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Tele Columbus: Für jedes Tor gibt's 500 Euro
Region Döbeln Tele Columbus: Für jedes Tor gibt's 500 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 05.07.2013
Anzeige

Der Eintritt für die Partie Partie ist frei, Spenden sind erbeten.

Die Begegnung dürfte interessant werden, denn der Kabelnetzbetreiber hat zugesagt, für jedes erzielte Tor 500 Euro zu spendieren. Das Geld wird dem Döbelner SC zugute kommen, dessen Sozialgebäude beim Hochwasser wieder stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Einen Schaden von rund 91 000 Euro hat der Verein erlitten.

"Tele Columbus unterstützt uns bereits seit dem vergangenen Jahr als Sponsor", so Vereins-Präsident Heiner Hellfritzsch. "Für das Angebot der zusätzlichen Hilfe nach der Flutkatastrophe sind wir sehr dankbar. Wir hoffen auf viele Zuschauer, die unsere Senioren anfeuern und den Verein mit ihren Spenden unterstützen." Dietmar Schickel, Geschäftsführer der Tele Columbus Gruppe, erklärt: "Die Auswirkungen des Hochwassers auf unsere Kernregionen in Ostdeutschland haben wir mit großer Betroffenheit verfolgt. Tele Columbus verbindet eine enge Partnerschaft sowohl mit den Wohnungsunternehmen in der Stadt Döbeln als auch mit dem Döbelner SC. Deshalb ist es für uns selbstverständlich, dass wir in einer solchen besonderen Situation auch als starke Partner zusammenhalten und unser Möglichstes tun, um unseren Freunden in Döbeln zu helfen."

Anpfiff für die Benefizbegegnung auf dem Hauptplatz im Gruner-Sportpark ist 18 Uhr - der Eintritt ist frei!

Manuela Engelmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Roßwein. Aus dem Goldenen Stiefel der Döbelner Allgemeinen Zeitung wird in diesem Jahr anlässlich des Hochwassers ein Flutstiefel. Viele haben ehrenamtlich und unermüdlich mit angepackt, um Betroffene zu retten, aufzuräumen, den Neustart zu erleichtern.

04.07.2013

Die Döbelner Zweigstelle des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) des Helios-Krankenhauses Leisnig hat einen neuen Arzt: Dr. Tamás Bánfi. Ganz neu ist Bánfi nicht - bereits ab April hospitierte der 46-Jährige in der seit Oktober des Vorjahres bestehenden MVZ-Praxis in der Unnaer Straße 23 in Döbeln-Ost.

04.07.2013

Das Ziel ist sportlich: Am 25. Juli soll der von der Juni-Flut schwer getroffene Edeka-Markt auf der Döbelner Muldeninsel wieder eröffnen.

02.07.2013
Anzeige