Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Telefon-Bieter ersteigert Roßweiner Gerichtsgebäude für 224 000 Euro
Region Döbeln Telefon-Bieter ersteigert Roßweiner Gerichtsgebäude für 224 000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:05 01.03.2017
Ehemaliges Amtsgericht Roßwein. Quelle: Olaf Büchel
Anzeige
Rosswein/Döbeln/Leisnig

Das ehemalige Amtsgericht von Roßwein bekommt einen neuen Besitzer. Ein Bieter hat bei einer Aktion am Dienstag in Dresden den Gebäudekomplex per Telefon für 224 000 Euro ersteigert. Auch für die beiden Wohn- und Geschäftshäuser am Körnerplatz 8 in Döbeln und am Markt 22 in Leisnig fanden sich Käufer.

Die einstigen Gerichtsgebäude an der Döbelner Straße 58 in Roßwein auf einem knapp 11 000 Quadratmeter großen Grundstück waren zuletzt Flüchtlingsunterkünfte und gehörten davor zur Außenstelle der Hochschule Mittweida. Eigentümer war bislang der Freistaat. Wer das Objekt ersteigerte und was damit passieren soll, ist noch nicht bekannt. Vize-Bürgermeister Peter Krause (Die Linke) war bei der Auktion im Dorint Hotel Dresden dabei und berichtet: „Zum Mindestgebot in Höhe von 180 000 Euro lag bereits ein telefonisches Kaufangebot vor. Im Saal saß ein seriös aussehender Mann mit Fliege, der sich ebenfalls für die Roßweiner Immobilie interessierte und mit bot. Es gab dann ein Hin und Her zwischen dem Mann mit Fliege und dem Telefon-Bieter. In 2000 Euro-Schritten ging es nach oben. Nach dem Gebot von 224 000 Euro vom Telefon-Bieter stieg der Mann im Saal aus.“

Peter Krause war nach Dresden gefahren, um als Vertreter der Stadt Roßwein einen ersten Kontakt zum künftigen Eigentümer der dominanten und markanten Immobilie zu knüpfen und Unterstützung bei deren Entwicklung anzubieten. Da letztlich ein Bieter per Telefon den Zuschlag erhielt, wurde daraus nichts. Krause: „Nun müssen wir warten, bis die Stadt darüber informiert wird, wer der neue Besitzer ist.“ Bürgermeister Veit Lindner (parteilos) bestätigte, dass die Stadt eine Kopie des Kaufvertrages erhält. Die Kommune braucht diese Information, zum Beispiel um einen Adressaten für Grundsteuerbescheide zu haben. „Ich hoffe sehr für Roßwein, dass jetzt wirklich etwas Neues aus dem Komplex entsteht und dass ihn die Besitzer nicht jahrelang ungenutzt liegen lassen.“

Den höchsten Einzelauktionserlös der Frühjahrsauktion in Dresden erzielte mit 426 000 Euro das um 1930 erbaute Wohn- und Geschäftshaus am Körnerplatz 8 in Döbeln. Das Mindestgebot lag bei 350 000 Euro. Das Haus am Markt 22 in Leisnig kam für 19 000 Euro unter den Hammer.

Von Olaf Büchel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Neubaublock an der Albert-Schweitzer-Straße 23 in Döbeln-Nord hat es am Mittwochvormittag zum vierten Mal gebrannt. Wieder war offenbar in einem Keller Feuer gelegt worden. Die Feuerwehr fand im verqualmten Treppenhaus eine 86-jährige leblose Frau. Sie wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Vier weitere Mieter wurden per Drehleiter über ihre Balkone gerettet.

01.03.2017

Die Kalkwerke Ostrau wandern mit ihrem Abbaugebiet weiter in Richtung Nordwesten. Ab 2019 soll hier ein neues zehn bis 15 Hektar großes Feld erschlossen werden. Dafür werden schon jetzt die Vorbereitungen getroffen. Wo bald Acker für den Abbau verschwindet, rekultiviert das Unternehmen anderswo neue Flächen.

03.03.2017

In Freiheit war Frank M. ein Dealer, der im großen Stil mit Drogen handelte. Er hatte nicht nur Freunde. Am Dienstag ging nun der Prozess gegen einen Döbelner zu Ende, der M. auf dem Kaufland-Parkplatz in Döbeln mit einem Messer verletzt hatte.

Anzeige