Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Thomas Klimiuk verlässt Harthaer Stadtrat

Kommunalpolitik Thomas Klimiuk verlässt Harthaer Stadtrat

Thomas Klimiuk scheidet aus persönlichen Gründen aus seinem Ehrenamt im Harthaer Kommunalparlament aus. Die Räte stimmten mit einer knappen Mehrheit der entsprechend vorgelegten Beschlussvorlage zu.

Ab sofort finden die Sitzungen im Harthaer Rathaus ohne Thomas Klimiuk statt.

Quelle: Sven Bartsch

Hartha. „Damit ist Herr Thomas Klimiuk kein Stadtrat mehr der Stadt Hartha“, verkündet Bürgermeister Ronald Fischer (parteilos) nach der Abstimmung über den letzten Tagesordnungspunkt der Harthaer Stadtratssitzung vom vergangenen Donnerstag. Thomas Klimiuk, der bis dato für die Freie Wählergemeinschaft im Kommunalparlament der Froschstadt saß, hat damit offiziell sein Mandat aus persönlichen Gründen niederlegen. Den entsprechenden Wunsch äußerte er bereits am 22. Januar in einem Schreiben an die Stadtverwaltung. Er selbst war zur Ratssitzung nicht anwesend und wollte auch auf Nachfrage der DAZ vorerst keine weiteren Angaben zu seinen Beweggründen machen. Das reichte sechs Stadträten nicht aus, um sich ein konkretes Urteil zu bilden – sie enthielten sich. Zwei stimmten gegen die Ehrenamtsniederlegung von Thomas Klimiuk, während sieben Fürsprecher für die notwendige Mehrheit sorgten, um den Beschluss zu besiegeln. Solidarität erfuhr Klimiuk aus dem eigenen Lager. „Wir bedauern das alle sehr, wollen ihm aber bei seiner Entscheidung keine Steine in den Weg legen. Er muss sich hier nicht noch einmal rechtfertigen“, kommentiert Mandy Schützel (Freie Wähler). Hans-Jürgen Gückel (Die Linke) sah sich etwas im Dunkeln gelassen: „Es wäre nicht schlecht, wenn er anwesend gewesen wäre, um den Rat seine Gründe zu erklären – auch im nicht öffentlichen Teil. So wissen wir nicht, in welche Richtung seine Gründe gehen.“ Christian Zimmermann sieht die Personalie eher pragmatisch: „Warum sollen wir jemanden im Rat behalten, der nicht hier sein möchte? Da ist mir ein Nachrücker lieber, der konzentriert arbeitet.“

Das Nachrückverfahren ist in der sächsischen Gemeindeordnung geregelt. Darin heißt es „Tritt ein Gewählter nicht in den Gemeinderat ein oder scheidet er im Laufe der Wahlperiode aus, rückt der als nächste Ersatzperson festgestellte Bewerber nach.“ Im Fall der Freien Wähler muss nun eine Entscheidung zwischen Sylvia Reichert-Penzel und Sören Lungwitz gefällt werden. Die beiden konnten zur letzten Stadtratswahl in 2014 hinter Thomas Klimiuk jeweils 79 Wählerstimmen für sich gewinnen.

Von André Pitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

27.04.2017 - 10:55 Uhr

Das letzte Aprilwochenende und der 1. Mai stehen wieder im Zeichen der Sichtungsturniere des sächsischen Fußballverbandes für Kreisauswahlteams weiblich in Regis-Breitingen und männlich in Meißen.

mehr