Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Tischtennis-Bezirksklasse Staffel IV: Döbelner SV IV - TSV Hartmannsdorf 3:12
Region Döbeln Tischtennis-Bezirksklasse Staffel IV: Döbelner SV IV - TSV Hartmannsdorf 3:12
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 19.10.2011

Am Ende stand für das Sextett mit 0:15 die deutlichste Niederlage in der Geschichte der Bezirksklasse an der Anzeigetafel. Das Rückspiel verloren sie dann schon nicht mehr so deutlich und ein Jahre später gewannen die Döbelner sogar am zweiten Spieltag mit 9:6. Anschließend übernahmen sie mit 4:0 Punkten die Tabellenspitze, um eine Woche später die Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurückzuziehen.

Beim nunmehr vierten direkten Vergleich ging der Döbelner SV IV aber wieder als Außenseiter ins Rennen, obwohl gerade das den Gastgebern zu liegen scheint. Denn schon gegen den deutlich stärker einzuschätzenden SV Fortuna Langenau reichte es am Ende zu einem Remis. Auch gegen den TSV Hartmannsdorf standen die Signale zunächst auf einen Überraschungsangriff, der sich aber recht schnell als Strohfeuer entpuppte. Denn am Ende der Partie stand es 3:12 aus Sicht der Gastgeber. Gleich im ersten Doppel lagen Frank Bachmann/Philipp Oßwald schon mit 2:1 in Front, ehe sie den vierten Satz in der Verlängerung mit 13:15 verloren und am Ende das gesamte Spiel mit 2:3. Die Paarung Thomas Anger/Uwe Schreiber führte sogar schon mit 2:0, musste sich aber ebenfalls in fünf Sätzen geschlagen geben. Nicht zuletzt aufgrund dieser beiden Niederlagen schien die Partie ihren erwarteten Verlauf zu nehmen. Das erste Achtungszeichen setzte Henning Homann für die Döbelner. Der 32-Jährige gewann seinen Auftritt klar mit 3:0 und verkürzte den Gesamtstand auf 1:5. Am Nachbartisch hatte es Frank Bachmann in der Hand, das Punktekonto der Gastgeber weiter zu erhöhen. Er unterlag aber am Ende knapp mit 2:3. Allerdings konnte sich der 30-Jährige für diese Niederlage in der zweiten Runde revanchieren. Mit seinem glatten Drei-Satz-Sieg sicherte er seiner Mannschaft Zähler Nummer zwei. Und weil es so schön war, setzte Till Beyer noch einen drauf. Der Kapitän gewann seinen zweiten Auftritt mit 3:2 und markierte damit den dritten und letzten Punkt für die Gastgeber.

Döbelner SV III: Philipp Oßwald, Thomas Anger, Henning Homann, Frank Bachmann, Till Beyer, Uwe Schreiber.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach 90 Jahren wurden gestern die ersten drei der insgesamt vier Eisenstahlgussglocken aus der Glockenstube der Nicolaikirche gehoben.

19.10.2011

Ohne sie würde es weder Käse noch Joghurt geben und der Kaffee bliebe schwarz. Die Melkerinnen und Melker sind es, die tagtäglich bei den Milchkühen eines der wichtigsten Lebensmittel abzapfen.

19.10.2011

Die Mochauer Kirchgemeinde hat für Sonnabend, den 29. Oktober, einen musikalischen Höhepunkt organisiert. Die Maxim Kowalew Don Kosaken sind dann in der Beichaer Kirche zu Gast.

19.10.2011
Anzeige