Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Tischtennis: Nach vier Wochen endlich wieder ein Sieg für Döbeln
Region Döbeln Tischtennis: Nach vier Wochen endlich wieder ein Sieg für Döbeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:23 16.02.2012
Uwe Schreiber, der mit seinem Sieg den neunten Punkt markierte, setzte den Schlusspunkt unter die Partie gegen Oberschöna. Quelle: J. Schreiber
Döbeln

Döbeln (JS). Der Döbelner SV IV kann doch noch gewinnen. Mit einem 9:6 schickten die Gastgeber Tabellennachbar SV Oberschöna II wieder nach Hause.

Nach dem Sieg gegen die HSG Mittweida am elften Spieltag musste die Mannschaft geschlagene vier Wochen auf solch ein Erfolgserlebnis warten. Mittlerweile kommen die Döbelner nach insgesamt zwei Siegen und einem Unentschieden auf fünf Punkte. Immer noch zu wenig, um von Entwarnung zu sprechen. Denn derzeit fehlen dem Sextett noch vier Punkte bis zum rettenden Ufer. Vier Spieltage bleiben der Mannschaft noch, um den Rückstand aufzuholen. Allerdings würde dieser Saisonverlauf dann fast an ein Wunder grenzen. Sollte dieses Unterfangen scheitern, hat die Mannschaft zumindest nicht kampflos ihre Haut zum Markt getragen.

Ein nicht ganz alltägliches Gefühl überkam die Gastgeber bereits nach den Doppeln. Denn nach diesen lagen sie bereits mit 2:1 in Front. Mann muss schon weit zurückgehen, um in der Statistik des Döbelner SV IV einen ähnlich erfolgreichen Start auszumachen. Es war der dritte Spieltag und eine 2:1-Führung mündete damals in einem 8:8 gegen Vize-Herbstmeister Langenau.

Gegen Oberschöna II brachte das Doppel Philipp Oßwald/Henning die Gastgeber mit einem 3:0 in Front. Wenig später gewannen Till Beyer/Christoph Petrik mit 3:1, bei einer gleichzeitigen Niederlage der Paarung Thomas Anger/Uwe Schreiber.

Nach dieser knappen Führung bauten die Döbelner ihren Vorsprung weiter aus. Vor allem eine Serie von vier Siegen in Folge brachte sie beim 8:4-Zwischenstand schlagartig auf die Gewinnerstraße. Den Schlusspunkt unter diese Partie setzte Uwe Schreiber, der mit seinem Sieg den neunten Punkt markierte. Zuvor hatten schon Thomas Anger und Christoph Petrik sowie jeweils zweimal Philipp Oßwald und Henning Homann für eine Vorentscheidung sorgen können.

Döbelner SV IV: Philipp Oßwald, Thomas Anger, Henning Homann, Till Beyer, Uwe Schreiber, Christoph Petrik.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Winterpause ist vorbei, zumindest für einige. Während in fast allen Sportarten derzeit aufgrund der Februarferien das Punktspielprogramm auf Sparflamme köchelt, soll in der Kreisoberliga am Wochenende das runde Leder - theoretisch - wieder rollen.

16.02.2012

Politiker haben ein schlechtes Image, bei Bürgerbefragungen liegt ihr Ansehen weit hinter dem von Journalisten, Mitarbeitern von Werbeagenturen und der Telekom.

15.02.2012

Mehrere Gewerke sind in diesen Tagen im Döbelner Theater unterwegs. Dass die Arbeiten Fortschritte machen, äußert sich unter anderem darin, dass in dieser Woche bereits ein erster Reinigungstrupp im Haus ist.

15.02.2012