Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Töpelwinkel: Kinder mal Kind sein lassen
Region Döbeln Töpelwinkel: Kinder mal Kind sein lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:03 15.04.2019
Wer wollte, konnte im Töpelwinkel für Ostern basteln. Quelle: Gerhard Dörner
Töpelwinkel

„Trotz des kalten Wetters sind wirklich viele Leute gekommen“ freute sich Carin Lau, Vorsitzende des Natur- und Freizeitzentrums Töpelwinkel, am Sonnabend ob das regen Zuspruchs zum Tag der offenen Tür.

Als kleines Gastgeschenkt gab es für jeden ein Tütchen voll mit einer Blumensamenmischung – „um darüber auch etwas für die Insekten zu tun“, verriet Lau und war damit gleich beim Thema. Denn im Töpelwinkel geht es nicht nur darum, sich in angenehmer Umgebung und Zschopau in Wurfweite den imposanten Kletterbogen entlang zu hangeln. Vielmehr liegt Verein rund um Carin Lau besonders Flora und Fauna am Herzen. Entsprechend ausgelegt zeigte sich auch das Programm des Tages. Bewährt haben sich der Bau von Insektenhotels und Nistkästen. Das macht nicht nur Spaß, sondern hilft auch den Tieren – gerade, weil sich Waschbären gerne an normalen Vogelnestern vergreifen, wie Lau erklärt. Der „Renner“, wie die Vereinschefin zu sagen pflegt, ist bei den Kinder auch immer wieder das Ostereierbemalen, die Erwachsenen stellen sich lieber ihre Frühlingsbepflanzung zusammen.

Forellenessen eint Groß und Klein, Jung und Alt

Eine Sache eint im Töpelwinkel jedoch Jahr für Jahr Groß und Klein, Jung und Alt: das traditionelle Forellenessen mit frischen Fisch direkt aus der nur einen Ostereierwurf entfernten Forellenproduktion der Familie Schnek. „Zwischen 80 und 100 fangfrische Forellen gehen auch dieses Mal bestimmt wieder über den Tisch“, meinte Lau.

Und nicht nur beim Forellenessen brummt der Laden. Auch sonst ist im Töpelwinkel einiges los. „Seit Anfang des Monats kommen wieder regelmäßig Schüler auf Klassenfahrt zu uns“, so die Vereinschefin. Zuletzt kam eine Gruppe aus Oschatz, aber auch aus den Großstädten wie Leipzig und Dresden zieht es die Klassen in die Natur an die Zschopau. „Die sind dann oft eine ganze Woche bei uns und können so auch richtig ankommen“, sagt Lau. „Und hier lassen wir die Kinder auch mal Kind sein, setzen aber auch immer unsere Projekte um und vermitteln Wissen über die Natur.“

Und auch in diesem Jahr werden wie der junge Naturwächter ab 8 Jahren ausgebildet. Der nächste Kurs startet mit Beginn des nächsten Schuljahres. Anmeldungen werden bereits jetzt entgegengenommen. Nähere Infos dazu gibt es auf der Internetseite des Vereins oder telefonisch unter 03431/611941.

Von André Pitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die ersten Sperrschilder standen schon. Denn hätte Waldheim das MDR-Osterfeuer gewonnen, hätte alles sehr schnell gehen müssen mit dem Aufbau der Bühnen und des Festgeländes. Aber es kam leider anders. Eine knappe Entscheidung.

15.04.2019

Müll und Recycling – um diese Themen drehte sich der Tag der offenen Tür an der Grundschule Leisnig am Sonnabend. In der Woche zuvor betrachteten die Kinder den Stoff aus den verschiedensten Blickwinkeln. Und kamen unter anderem zu der Erkenntnis, dass auch Bio ganz schön Müll fabrizieren kann.

15.04.2019

Ups, wer balanciert denn da auf der Flutmauerkrone in Döbelns Innenstadt herum? Das Reh inspiziert wohl, ob der Flutschutz richtig gebaut ist.

14.04.2019