Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Traurige Bilanz aus Döbelner Sicht
Region Döbeln Traurige Bilanz aus Döbelner Sicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 14.06.2013
Anzeige
Region Döbeln

Regelrecht tragisch ist die Situation wohl für den BC Hartha (16./10), der am Mittwoch gegen Roßwein mit 0:4 unterlag und am Sonntag sein Nachholespiel beim TSV Burkartshain bestreitet (7./45). Ausgerechnet im Jubiläumsjahr "100 Jahre Fußball in Hartha" muss die Truppe den Gang eine Etage tiefer antreten. Ein neuer Trainer für den aktuellen Tabellenletzten, der nach dem Ausscheiden von Sebastian Scholz bis Saisonende von Thomas Kowalke betreut wird, ist bis dato auch noch nicht gefunden. Zwar habe es bereits Gespräche gegeben, doch noch sei alles "in der Schwebe", so BCH-Präsident Matthias Scheidig.

Eher nicht mehr in der Schwebe ist hingegen, ob der SV Ostrau 90 (14./17) absteigt oder nicht. Die Donath-Truppe, die mit großen Ambitionen in die Saison gestartet war und nicht wieder im Tabellenkeller um den Klassenerhalt bangen wollte, muss genauso wie Hartha und Aufsteiger Lok Döbeln der bitteren Wahrheit ins Gesicht blicken: Nach fast einem Jahrzehnt auf Bezirksebene geht es nächste Saison vermutlich erst einmal in der Kreisliga weiter. Bewahren vor dem Abstieg kann die Ostrauer jetzt nur noch der Rückzug anderer Teams, die sich die Klasse personell und finanziell nicht mehr leisten können oder wollen. Andere dürfen sich schon jetzt über ihren Aufstieg freuen - am Mittwoch sorgten die Ostrauer mit ihrer 0:2-Niederlage gegen den Bornaer SV dafür, dass dieser den Meistertitel und Aufstieg schon jetzt sicher hat.

Am heutigen Sonnabend spielen die Ostrauer nun im Lokalderby gegen den ESV Lok Döbeln (15./15). Zwar ist der Aufsteiger vom letzten Tabellenplatz weg, doch das rettet ihm den Klassenerhalt auch nicht. Die Dressel-Truppe, die ihre Saison in der Kreisoberliga zwar ernst genommen hat, allerdings nicht mit übersteigerten Vorstellungen angetreten ist, wird kommende Saison wieder die Kreisliga aufmischen. Am Mittwoch im Nachholespiel gegen den Tabellenzehnten Einheit Frohburg unterlag die Lok wieder einmal nur knapp mit 1:2 - wie in dieser Saison nicht selten. Doch knapp verloren ist eben auch nicht gewonnen. Wie die Begegnung zwischen den Ostrauern und den Döbelner heute ausgeht ist zumindest für den Ausgang der Saison unwichtig. Ändern können die Teams lediglich noch etwas an ihren Platzierungen innerhalb der Abstiegsränge.

Manuela Engelmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

182 Millionen Euro - so hoch ist der vorläufige Gesamtschaden, den das Junihochwasser im Landkreis anrichtete. Bis Mitte nächste Woche muss der Kreis die Schadensumme nach Berlin melden.

14.06.2013

Roßwein. Wagemutig stand der Chef der städtischen Bäder Jens Göhler während des Fluthöhepunktes am Sonntag im Keller des Stadtbades und betrachtete die rasend schnell vorbeifließende braune Brühe durch die kleinen Fenster.

13.06.2013

Wo die Katastrophe angefangen hat, endete sie auch. Zwischen dem Mulde- und Zschopauhochwasser, das die Region eine Woche lang in Sorge versetzte, hatte ein unscheinbarer Bach dreimal dafür gesorgt, dass die Dresdener Straße in Döbeln unter Wasser stand.

12.06.2013
Anzeige