Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Trockenübungen an der Flöte: Musikschülerin aus Diedenhain probt für "Jugend musiziert"
Region Döbeln Trockenübungen an der Flöte: Musikschülerin aus Diedenhain probt für "Jugend musiziert"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 19.01.2012
Noch ein paar Mal üben - dann steht der große Tag an: Die zwölfjährige Josephine Adam ist eine von 20 Teilnehmern aus der Region Döbeln, die am diesjährigen Regionalausscheid des Wettbewerbs "Jugend musiziert" teilnehmen. Hier sieht man sie bei der Generalprobe mit ihrer Altflöte in der Döbelner Musikschule. Quelle: Wolfgang Sens

Der steht am 28. Januar an.

Beim ersten Klavierklang bläst Josephine Adam in den Kopf ihrer Flöte. "Läuft", unterbricht Tina Bartel das fingerfertige Spiel der Zwölfjährigen. Sofort steigt Josephine in das nächste Stück ein. Auch das wird von Flötenlehrerin Bartel nach zwei, drei Notenzeilen für gut befunden. Ein Schüler nach dem anderen absolvierte am Dienstagabend ein kurzes Einspiel, vor der Generalprobe für den wichtigen Auftritt vor der Jury des Wettbewerbs in Freiberg.

Als sich Josephine vor anderthalb Jahren für ein Instrument entscheiden konnte, sollte es das längliche Holzinstrument sein: "Weil sie so einfach zu transportieren ist", meint sie selbstverständlich. Zu ihrer Flöte greift die Schülerin schon kurz nach dem Aufstehen: jeden morgen 6.30 Uhr, etwa zehn Minuten lang. Montags kommt sie in die Musikschule Döbeln, zu einer halbstündigen Unterrichtsstunde bei Frau Bartel und einer Dreiviertelstunde Ensembleprobe. Mittlerweile beherrscht die Kleine schon zwei Varianten von Flöten: die Sopran- und die, etwas größere und tiefer klingende, Altflöte. "Sonata in G" von James Hook ist Josephine das Liebste der vier Stücke, die sie schon bald vor den Ohren der Jury von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb für Schüler erklingen lassen wird.

"Alles ist offen", sagt Schulleiterin Margot Berthold über die Chance der Erststarterin. "Josephine ist souverän und vorbereitet genug. Es wird darauf ankommen, wie sie ihre Nerven im Griff hat." Für Berthold selbst geht in der kommenden Woche eine viermonatige Zeit der Organisation zu Ende. Denn 2012 ist die Schule in Döbeln Ausrichter des Regionalausscheids für die Region Chemnitz. Da die Räumlichkeiten in der Döbelner Schule begrenzt sind, findet der Wettbewerb überwiegend in Freiberg statt.

Für die Besten geht es Ende März im Landesausscheid weiter. Bertholds Erfahrungswert ist, dass es etwa ein Drittel ihrer teilnehmenden Schüler auf diese nächste Ebene schafft. Einen wesentlichen Einfluss auf den Erfolg haben die Kategorien, die von Jahr zu Jahr wechseln. "Klavierspieler und Bläser sind die Stärken unserer Schule", sagt Margot Berthold. Gute Voraussetzungen also für die kleine Josephine.

Katharina Schultz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Leisniger ist es kein Problem, für Auswärtige schon: Wohin mit dem fahrbaren Untersatz, wenn man in der Stadt zu tun hat? Ein so genanntes Parkleitsystem soll diese Informationen schnell erfassbar für alle motorisierten Leisnig-Besucher bereithalten.

19.01.2012

Am Sonnabend empfängt Landesligist KSV 90 Döbeln die Mannschaft von CSV Siegmar 48. Für die Gastgeber geht es darum, die gute Ausgangssituation nicht leichtfertig aufs Spiel zu setzen und mit einem Sieg weiter Anschluss zur Spitzengruppe zu halten beziehungsweise die Tabellenführung zu übernehmen.

19.01.2012

Der bisherige Saisonverlauf für die Verbandsligisten der Billarder des ESV Lok Döbeln ist nicht zufriedenstellend. Mit einem Punkt rangieren sie derzeit auf dem letzten Platz.

19.01.2012
Anzeige