Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Trügerische Idylle: Dünnes Eis auf Döbelns Bürgergartenteich

Eingebrochen Trügerische Idylle: Dünnes Eis auf Döbelns Bürgergartenteich

Glimpflich ausgegangen sind insgesamt drei Unfälle am Bürgergartenteich in Döbeln. So bekam ein junger Mann beim Versuch, die Eisfläche zu betreten, nasse Füße und kam mit dem Schrecken davon. Zudem brachen zwei Jungen an einem Wochenende im Januar im Eis ein.

Die Idylle ist trügerisch. Bisher sind auf dem zugefrorenen Bürgergartenteich in diesem Jahr ein Erwachsener und zwei Kinder im Eis eingebrochen.

Quelle: Fotograf Sven Bartsch

Döbeln. Glimpflich ausgegangen sind insgesamt drei Unfälle am Bürgergartenteich in Döbeln. So bekam ein junger Mann beim Versuch, die Eisfläche zu betreten, nasse Füße und kam mit dem Schrecken davon. Zudem brachen zwei Jungen an einem Wochenende im Januar im Eis ein. Beide konnten sich selbst befreien. „Sie kamen nass und vor Kälte zitternd, mit ihren Schuhen in der Hand in unsere Gaststätte“, schildert Claudia Würfel, Kellnerin im Bürgergarten-Restaurant. „Meine Kollegin hat die etwa zehn Jahre alten Jungen dann schnell nach Hause gefahren.“

Die Stadt Döbeln ist Besitzerin der beiden Bürgergartenteiche. „Die Stadtverwaltung weist ausdrücklich darauf hin, dass das Betreten von zugefrorenen Flächen wie den Bürgergartenteichen in Döbeln auf eigene Gefahr geschieht. Eine laufende Kontrolle der Eisdicke durch die Stadt ist nicht machbar“, sagt dazu Thomas Mettcher, Pressesprecher der Stadtverwaltung. Eine offizielle Freigabe von Eisflächen zum Schlittschuhlaufen durch die Stadt werde es deshalb nicht geben. Dazu komme die derzeitige wechselhafte Wetterperiode ohne konstante tiefe Frosttemperaturen.

„Außerdem sind die Bürgergartenteiche faktisch Fließgewässer. Sie werden durch den Beulebach und den Bärentalbach gespeist. In den Zufluss- und Ablaufbereichen ist das Eis daher deutlich dünner, als auf den restlichen Flächen“, erklärt Thomas Mettcher weiter.

Gerade angesichts der bevorstehenden Winterferien sollten Eltern ihren Kindern die Gefahren, die von scheinbar stabilen Eisflächen ausgehen, noch einmal dringend klarmachen.

Von T.S.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.08.2017 - 17:28 Uhr

Mit einem Doppelpack ebnet Patrick Böhme den Weg zum 4:0 Sieg gegen den Aufsteiger aus Bad Düben 

mehr