Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln UHC: Arbeitssieg besiegelt Meisterschaft
Region Döbeln UHC: Arbeitssieg besiegelt Meisterschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:28 20.02.2012
Jubel beim UHC Döbeln. Die Mannschaft besiegte Landsberg mit 6:3 und krönte damit die Saison mit dem Titelgewinn. Quelle: A. Hamann

In den Playoffs um den Einzug in die Königsklasse treffen die Döbelner nun auf den Zweitplatzierten der Nord-West Staffel SSF Dragons Bonn.

Das letzte Punktspiel der Döbelner für diese Saison begann äußerst zerfahren, nervös und hektisch. Der UHC bekam keine Ruhe in seine Aktionen und in der Defensive wurden grundlegenden Aufgaben zu oft vernachlässigt. Folge dieser Unachtsamkeiten waren häufige Angriffe der Black Lions und schließlich auch der Führungstreffer für die Gastgeber in der siebten Spielminute. Landsberg versuchte seine spielerischen und taktischen Defizite mit unfairen Aktionen und überharten Zweikämpfen zu kompensieren. Der UHC antwortete mit dem Ausgleichstreffer. Uwe Wolf hatte sich gegen die Verteidigung der Landsberger durchgesetzt und bediente Enrico Franze, der in Minute 17 zum 1:1 einschoss.

Das zweite Drittel begann ähnlich. Zweikämpfe wurden hart geführt, beiden Teams schenkten sich nichts. Bereits in der dritten Minute konnte der Kapitän der Döbelner, Martin Sauermann, zum 1:2 aus Sicht der Gastgeber einschieben. Das mit der Partie völlig überforderte Schiedsrichtergespann aus Magdeburg verhängte nun eine Zweiminutenstrafe an das Team aus Landsberg wegen überhartem Körpereinsatz. Die Döbelner konnten diese Überzahl nutzen. Michael Schulz brachte seine Mannschaft mit einem sehenswerten Treffer nach erneuter Vorarbeit von Uwe Wolf mit 1:3 in Führung. Fehler in der Zuteilung der Gegenspieler ermöglichten den Black Lions wieder vereinzelte Angriffe auf das Döbelner Gehäuse. Der Goalie des UHC Daniel Bachmann konnte eine Vielzahl der Schüsse parieren und lieferte insgesamt eine überzeugende Vorstellung ab, doch in der 16. Spielminute musste er noch einmal hinter sich greifen und den Anschlusstreffer zum 2:3 hinnehmen. Kurz darauf schob Martin Roßberg zum 2:4 ein und baute damit die Führung wieder aus. Am Ende des zweiten Spielabschnitts nahm sich Uwe Wolf ein Herz und schlenzte den kleinen Lochball in die kurze Ecke. Der Landsberger Torhüter war erneut geschlagen und es stand 2:5.

Der letzte Spielabschnitt war gezeichnet von einer undurchsichtigen Serie von Zweiminutenstrafen. Die Schiedsrichter waren verunsichert und fällten unklare Entscheidungen auf beiden Seiten. Spieler mussten sich ihre Strafen immer wieder erfragen, da die Schiedsrichter nur vereinzelt die Gründe ihres Pfeifens anzeigten. Nach zwölf Minuten war dieser Spuk vorbei und die Döbelner ließen noch sichtlich verwirrt von den Gegebenheiten das Tor zum 3:5 zu. Den Arbeitssieg für die Muldestädter und damit auch die Meisterschaft besiegelte Kapitän Martin Sauermann, der nach perfekter Vorarbeit von Rico Haase nur noch den leeren Kasten vor sich hatte und zum 3:6-Endstand einnetzte.

UHC Dölbeln: Martin Sauermann (2), Uwe Wolf (1), Hannes Hohenstein, Maximilian Thomas, David Rudolph, Enrico Franze (1), Toni Schnelle, Stefan Barthel, Rico Haase, Stefan Liers, Michael Schulz (1), Martin Roßberg (1), Daniel Bachmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bettina Fischer serviert auch Vierbeinern: Während andere Lokale mit Wassernäpfen für Hunde glänzen, hat die Betreiberin der Bauernstube einen eigenen Pferde-Parkplatz hinter dem Gaststättengebäude.

20.02.2012

Döbeln/Roßwein. Steffan Roßberg hat die Bogenbrücke über die A 4 schon oft gesehen. Auf dem Weg zwischen Leipzig und Chemnitz. Sonnabend konnte er die Bogenbrücke in voller Dimension und in aller Ruhe bestaunen und mit seiner Videokamera festhalten - bei den Modellbahntagen in Döbeln.

20.02.2012

Entspannter sah es gestern an der Mulde im Stadtgebiet aus. Sowohl an der Wappenhenschstraße, als auch in Bauchlitz wurde der Fluss vom Eis befreit.

20.02.2012
Anzeige