Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Über Hartha und seine Ortsteile: Zeitungsrecherche für gefüllte Chronik
Region Döbeln Über Hartha und seine Ortsteile: Zeitungsrecherche für gefüllte Chronik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 09.03.2017
Steffi Schmid arbeitet im Auftrag des Heimatvereins Hartha an der Chronik der Stadt. Derzeit durchforstet sie die Jahre 2010 bis 2015. Quelle: Sven Bartsch
Hartha

Eine Menge Zeitungspapier raschelte in den vergangenen Jahren durch Steffi Schmids Hände. Im Auftrag des Heimatvereins Hartha arbeitet sie mit Unterbrechungen seit 2006 an einer Chronik über die Stadt. Ihre wichtigste Quelle ist dabei die fast täglich erscheinende Tageszeitung. „Alles, was über Hartha und die Ortsteile geschrieben wird, notiere ich mir“, erklärt Steffi Schmid. Sie ist selbst Harthaerin und fühlt sich umso mehr mit ihrer Stadt verbunden. Über die Jahre hat sie ihre optimale Arbeitsweise gefunden. „Erstmal notier ich mir alles handschriftlich und scanne zugehörige Fotos ein. Zu jeder Information gehört auch die Quelle, die ich natürlich auch vermerke.“ Danach folgt die digitale Übertragung, bei der Steffi Schmid ihre Notizen in den Computer abtippt.

Sechs Stunden Recherche am Tag

Vier Chronikteile hat Steffi Schmid bereits zusammengestellt – angefangen im Jahr 1223. Mittlerweile arbeitet sie schon am fünften Teil. Im November 2015 nahm sie ihre Arbeit auf. „Ich bearbeite jetzt die Jahre 2010 bis 2015. Dafür habe ich drei Jahre Zeit“, sagt sie mit Blick auf das gar nicht mehr so weit entfernte Abgabedatum. In Stress verfällt sie deswegen aber keineswegs. Über die Jahre hat sie sich eine gewisse Routine erarbeitet. Das wichtigste sei sowieso, aufmerksam zu sein. „Schon bald soll ja das Haus in der Goethestraße 6 abgerissen werden. Da muss ich vorher unbedingt noch hin und ein Foto vom Ist-Zustand machen“, erinnert sich Steffi Schmid selbst noch einmal daran. Von Montag bis Freitag arbeitet die Harthaerin jeden Tag sechs Stunden an der Chronik. Danach, gibt sie zu, braucht sie eine Pause und will erst einmal nichts über die Geschichte der Stadt hören.

Zwei Ereignisse sind in den Jahren 2010 und 2011 passiert, die der Chronistin in Erinnerung geblieben sind. „Da war die 140-Jahrfeier der Kirche und Radio PSR war zu Gast auf dem Markt.“ Beides wird in der fertigen Version des fünften Chronikteils zu finden sein. Die jeweiligen Ereignisse listet sie nach Datum auf. Zu jeder Zeitangabe gibt es ein paar wenige Stichpunkte. „Ich orientiere mich an mir selbst: Will ich ellenlange Texte zu den Ereignissen lesen oder lieber gebündelte, kurze Stichpunkte zu den Geschehnissen“, erklärt sie. Steffi Schmid entschied sich für letzteres, gespickt mit Fotos, die zum Thema passen. Kurz, übersichtlich, auf den Punkt. „Wer mehr wissen will, kann sich ja weiter informieren. Die Quellenangaben stehen überall dabei.“

Erscheinungstag im November 2018

Die Resonanz, die Steffi Schmid entgegen schwappt, ist durchweg positiv. „Manche haben mich in der Stadt persönlich angesprochen. Und natürlich sprechen die Verkaufszahlen für sich“, so die Harthaerin. Jeden einzelnen Chronikteil gibt es in der Bücherstube bei Stefanie Arnold in der Annenstraße zu kaufen. Bis der fünfte Teil erscheint, vergehen noch ein paar Monate. Im November 2018 soll es soweit sein. Bis dahin durchforstet Steffi Schmid noch so einige Zeitungsseiten.

Von Stephanie Helm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der Kreissparkasse Döbeln steht ein Führungswechsel an. Vorstandschefin Reingard Pöhnitzsch soll nach Informationen der Döbelner Allgemeinen Zeitung in den Ruhestand gehen. Uwe Krahl und Thomas Gogolla werden die neue Führungsspitze.

15.03.2017

Zuviel Gras brachte ihn die Bredouille. Den Hausarrest der Eltern hat schon er abgesessen. Die Strafe des Gerichtes fiel nun glimpflich aus.

Döbeln Nachfolgersuche erfolglos - Möbelhaus Hartha: Aus nach 20 Jahren

Aus gesundheitlichen Gründen schließen Manfred Schmidt und Andrea Hilse das Harthauer Möbelhaus. Noch bis Juni 2018 kommen Kunden in den Genuss des umfangreichen Services des Geschäfts. Damit endet eine 20-jährige Ära, was nicht nur Kunden, sondern auch Manfred Schmidt traurig stimmt.

08.03.2017