Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Umbau in Kiebitzer Kita startet diese Woche
Region Döbeln Umbau in Kiebitzer Kita startet diese Woche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 05.11.2018
Einen neuen Spielplatz haben die Kitakinder in Kiebitz schon – jetzt wird die Einrichtung um 30 Plätze erweitert. Quelle: Thomas Sparrer (Archiv)
Kiebitz

Jetzt geht es los: Nach einem Jahr Planung und Beratung beginnt mit der Bauanlaufberatung am Dienstag der Umbau der Kindertagesstätte „Haus der Sonnenkinder“ in Kiebitz. „Die Baufirma beginnt noch in dieser Woche mit dem Abputzen des Nebengebäudes. Außerdem wird besprochen, wann welche Maßnahme umgesetzt wird, um die Kinder nicht zu sehr zu stören“, sagte Bürgermeister Dirk Schilling (CDU) der DAZ.

Den Auftrag für den Umbau hatte der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung an eines seiner Mitglieder vergeben: Hans-Jürgen Ritschel hatte mit seinem gleichnamigen Maurerhandwerksbetrieb das wirtschaftlichste Angebot abgegeben und verließ für die Abstimmung den Saal. Für knapp 74 000 Euro erhielt er den Zuschlag.

30 neue Plätze im Obergeschoss

Dafür wird außer der Fassade des Nebengebäudes vor allem im Haupthaus gebaut. 30 neue Plätze sollen im Obergeschoss geschaffen werden, welches teilweise bis 2017 noch privat bewohnt worden war. Durch Trockenbauwände sollen hier zwei neue Gruppenräume, eine Garderobe, ein Erzieherbüro und ein Sanitärraum geschaffen werden.

Dadurch können künftig Kindergarten-und Krippenkinder in den Etagen getrennt betreut und bis 30 Kinder mehr aufgenommen werden als bisher. Damit reagiert die Gemeinde auf die insgesamt wachsenden Kinderzahlen in den letzten Jahren.

Baustellenlärm unausweichlich

Die Kinder müssen sich trotz aller Rücksichtnahme der Bauleute auf Baustellenlärm einstellen. Im Obergeschoss muss der Spanplatten- und Dielenfußboden aufgebrochen und ersetzt werden. Zudem werden alle Türen inklusive einer Rauchschutztür im Treppenhaus erneuert und die Fenster mit Sonnenschutz ausgestattet.

Insgesamt sind 278 000 Euro für den Umbau veranschlagt, von denen aufgrund der Leader-Förderung nur 69 000 Euro von der Gemeinde selbst zu tragen sind. Neben dem Innenausbau ist auch eine Neugestaltung des Außengeländes geplant. Der Spielplatz war bereits 2017 erneuert worden.

Fördergeld übrig

Für die Neuausstattung der 30 Plätze nach dem Umbau sind knapp 68 000 Euro vorgesehen. Inzwischen hat die Gemeinde einen Fördermittelbescheid von fast 36 000 Euro von Bund, Land und Landkreis dafür erhalten. Weil die Möbel und die weitere Ausstattung in der Vergabe an die Handelsvertretung Marlies Gorleben im bayerischen Aindling nur 46 000 Euro kosten, bleiben noch 11500 Euro Fördergeld übrig.

Dieses Geld geht nicht zurück, sondern soll in Absprache mit der Kita-Leitung und des Fördermittelgebers anderweitig den Kindern zu Gute kommen.

Von Sebastian Fink

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer neuen Halle mit 1000 Quadratmetern Fläche will sich das Unternehmen Kläger Plastik in Hartha erweitern. Die Kernkompetenz der Harthaer liegt im fertigungsbegleitenden Werkzeug- und Formenbau. Die Zeichen stehen auf Expansion.

05.11.2018

Ein Bußgeldbescheid in Höhe von 600 Euro erließ das Landratsamt Mittelsachsen gegen einen 57-jährigen Grimmaer. Der Mann hat sein Wochenendhäuschen in der Weilbergsiedlung am Kriebsteinsee unrechtmäßig erweitert. Dagegen wehrte er sich vergeblich vor dem Döbelner Amtsgericht.

05.11.2018

Zackig ging es zu im Schulunterricht vor 120 Jahren. Das zeigte Michael Kreskowsky am Sonnabend in der Grundschule Grünlichtenberg. Da knallte auch der Rohrstock.

05.11.2018