Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Unbekannter raubt Geld in Leisniger Supermarkt
Region Döbeln Unbekannter raubt Geld in Leisniger Supermarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 25.02.2018
Ein Verkäuferin an der Supermarktkasse in Leisnig wurde am Sonnabend Opfer eines Raubes. Quelle: LVZ
Leisnig

Ein Unbekannter beraubte am späten Sonnabendnachmittag eine Verkäuferin an der Supermarktkasse in Leisnig. Er legte gegen 16.50 Uhr im Einkaufsmarkt An der Muldenwiese Waren aufs Kassenband. Als die Verkäuferin (25) den Mann abkassieren wollte, bedrohte er sie und forderte Bargeld. Die 25-Jährige übergab ihm das Geld aus der Kasse. Der Täter flüchtete daraufhin mit mehreren hundert Euro Bargeld und den Waren in unbekannte Richtung.

Ein eingesetzter Fährtenhund der Polizeidirektion Chemnitz nahm am Tatort eine Spur des Unbekannten auf und folgte dieser etwa 300 Meter in Richtung des Bahngeländes. Auf dem Gleisbett lief der Hund in Richtung einer Fahrbahnunterführung im Ortsteil Tragnitz. Unter dieser Unterführung verlor er die Fährte. Vermutlich ist der Täter dort in ein Fahrzeug gestiegen und hat mit diesem seine Flucht fortgesetzt.

Zeugen beschrieben den Mann wie folgt: Er soll etwa 1,70 Meter groß sein und eine schlanke Figur haben. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und einer schwarzen Jogginghose mit dünnen weißen Streifen an den Beinen. Des Weiteren hatte er eine Mütze ins Gesicht gezogen. Gesprochen haben soll er mit mittelsächsischen Dialekt.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Unbekannten oder dem Fluchtfahrzeug machen können. Hinweise werden im Polizeirevier Döbeln unter Telefon 03431 659-0 entgegengenommen.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Für unsere Serie „Das DAZ-Dorfporträt“ besuchen wir jene kleinen Nester, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird. Diesmal ging es nach Haßlau und Zweinig bei Roßwein.

26.02.2018

Rufts du uns mal an?“ – Wer zu den Mietzen vom Tierheim Leisnig telefonisch Kontakt aufnehmen möchte, hat es derzeit schwer: Die Telefonleitung ist tot. Eine vorübergehende Notrufnummer soll helfen. Aber warum nur diese Funkstille?

23.02.2018

Wichtiger Durchbruch in Sachen Hundegnadenhof in Jahna: Die von den Anwohnern geforderte Knüpfung der Nutzungserlaubnis an das Tierheim Ostrau als Betreiber wird laut Landratsamt vom Baurecht gedeckt. Damit ist die Gefahr, dass künftig ein unseriöser Betreiber den Hof übernimmt, gebannt.

23.02.2018